Mecklenburg-Vorpommern

Überblick

Das Oberverwaltungsgericht Greifswald hat das Beherbergungsverbot für Einreisende aus dem Inland am 20.10.2020 außer Vollzug gesetzt. Einreisende aus Gebieten der Bundesrepublik Deutschland, in dem in den letzten sieben Tagen vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen laut der Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts pro 100 000 Einwohner höher als 50 ist, dürfen einreisen, falls eine verbindliche Buchung für mindestens eine Übernachtung vorgewiesen werden kann. Bedingungen siehe Einreisebeschränkungen.
Die aktuelle Verordnung der Landesregierung zum dauerhaften Schutz gegen das neuartige Coronavirus (s. wichtige Links) ist seit 20.10.2020 in Kraft und wurde bis zum 30.11.2020 erlassen.

Herbst- und Weihnachtsmärkte können im Einzelfall ab dem 1. Oktober genehmigt werden.

Die Abstandsregelungen sind von zentraler Bedeutung, in der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

In der Bund-Länder-Konferenz am 14. Oktober wurden die folgenden bundesweiten Maßnahmen beschlossen:

Ab 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen:
- Verschärfung der Maskenpflicht an öffentlichen Orten, wo Menschen dichter bzw. länger zusammenkommen
- Private Feiern im öffentlichen Raum werden auf 25 Teilnehmer und im privaten Raum auf 15 Teilnehmer begrenzt

Ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen:
- Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum auf max. 10 Personen
- Private Feiern im öffentlichen Raum werden auf 10 Teilnehmer und im privaten Raum auf 10 Teilnehmer aus max. 2 Hausständen begrenzt
- Sperrstunde in der Gastronomie und generelles Außenabgabeverbot von Alkohol ab 23 Uhr
- Begrenzung der Teilnehmer bei Veranstaltungen auf 100 Personen

Beschlussfassung

Wichtige Links

Verordnung der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Aktuelles--Blickpunkte/Wichtige-Informationen-zum-Corona%E2%80%93Virus

Schutzstandards des Tourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern: https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche

Zentrale Telefon-Hotline zu allen Corona-Fragen: Unter 0385/588-11311 werden Sie themenbezogen weitervermittelt.

Täglich aktualisierte Lageberichte des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS): Lageberiche über die Corona-Situation in MV

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Wichtige Links
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)

Geöffnet.

Bewirtung nur zwischen 6 Uhr und 2 Uhr des Folgetages. Bewirtung nur mit Sitzplatz. Nicht mehr als zehn Gäste an einem Tisch; 1,5 Meter Abstand zwischen Tischen.

Reservierungspflicht (Direktannahme nur, wenn Warteschlangen offensichtlich vermieden werden); Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Erlaubt.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Gäste und Bedienstete (wenn Mindestabstand nicht eingehalten werden kann); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheitskonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Tanzen und ähnliche Aktivitäten sind in allen Gaststätten untersagt.

Für Buffetangebote gelten weitere Vorgaben (s. Weitere Informationen).

Schutzstandard für Gastronomie und Schankwirtschaften (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche Die Belieferung, die Mitnahme und der Außer-Haus-Verkauf sind zulässig. Begrenzung der Gästezahl zur Einhaltung des Mindestabstands.

Im öffentlichen Bereich ist beim Verzehr von Speisen und Getränken der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten oder die Abgabestelle unverzüglich zu verlassen.

Zusammenkünfte aus familiären Anlässen können als geschlossene Gesellschaft mit bis zu 75 Personen in separaten Räumlichkeiten durchgeführt werden.

Buffetangebote: Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Bedienstete. Begehung am Buffet ist grundsätzlich als Einbahnstraßensystem einzurichten und geeignet zu kennzeichnen. Bodenmarkierungen kennzeichnen die Einhaltung des Mindestabstands an den einzelnen Entnahmestellen. Vor Nutzung des Buffets hat sich jeder Gast die Hände zu desinfizieren (zum Beispiel durch Desinfektionsspender am Eingang zu Buffet). Anlegebestecke sind zu benutzen und in regelmäßigen Abständenauszutauschen. Die Buffetnachbestückung erfolgt durch die Küchenmitarbeiter mit Abstand, Handschuhen und Maske. Weitere Vorgaben sind der Verordnung (s. wichtige Links) zu entnehmen; Anlage 30.

Aus hygienischen Gründen sind Beschäftigte und Gäste auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung hinzuweisen. Räume mit Publikumsverkehr sind mindestens alle zwei Stunden zu lüften, Tischdecken nach jeder Tischbelegung zu wechseln oder die Tische zu reinigen.

In Räumen muss die Funktionstüchtigkeit vorhandener Be- und Entlüftungsanlagen sichergestellt sein.

Biergärten und Außengastronomie

Geöffnet.

Bewirtung nur zwischen 6 Uhr und 2 Uhr des Folgetages. Bewirtung nur mit Sitzplatz. Nicht mehr als zehn Gäste an einem Tisch; 1,5 Meter Abstand zwischen Tischen.

Reservierungspflicht (Direktannahme nur, wenn Warteschlangen offensichtlich vermieden werden); Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Erlaubt.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Gäste und Bedienstete (wenn Mindestabstand nicht eingehalten werden kann); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheitskonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Tanzen und ähnliche Aktivitäten sind in allen Gaststätten untersagt.

Für Buffetangebote gelten weitere Vorgaben (s. Weitere Informationen).

Schutzstandard für Gastronomie und Schankwirtschaften (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche Die Belieferung, die Mitnahme und der Außer-Haus-Verkauf sind zulässig. Begrenzung der Gästezahl zur Einhaltung des Mindestabstands.

Im öffentlichen Bereich ist beim Verzehr von Speisen und Getränken der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten oder die Abgabestelle unverzüglich zu verlassen.

Zusammenkünfte aus familiären Anlässen können als geschlossene Gesellschaft mit bis zu 75 Personen in separaten Räumlichkeiten durchgeführt werden.

Buffetangebote: Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Bedienstete. Begehung am Buffet ist grundsätzlich als Einbahnstraßensystem einzurichten und geeignet zu kennzeichnen. Bodenmarkierungen kennzeichnen die Einhaltung des Mindestabstands an den einzelnen Entnahmestellen. Vor Nutzung des Buffets hat sich jeder Gast die Hände zu desinfizieren (zum Beispiel durch Desinfektionsspender am Eingang zu Buffet). Anlegebestecke sind zu benutzen und in regelmäßigen Abständenauszutauschen. Die Buffetnachbestückung erfolgt durch die Küchenmitarbeiter mit Abstand, Handschuhen und Maske. Weitere Vorgaben sind der Verordnung (s. wichtige Links) zu entnehmen; Anlage 30.

Aus hygienischen Gründen sind Beschäftigte und Gäste auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung hinzuweisen. Räume mit Publikumsverkehr sind mindestens alle zwei Stunden zu lüften, Tischdecken nach jeder Tischbelegung zu wechseln oder die Tische zu reinigen.

Bars, Pubs und Kneipen

Geöffnet.

Bewirtung nur zwischen 6 Uhr und 2 Uhr des Folgetages. Bewirtung nur mit Sitzplatz. Nicht mehr als zehn Gäste an einem Tisch; 1,5 Meter Abstand zwischen Tischen.

Reservierungspflicht (Direktannahme nur, wenn Warteschlangen offensichtlich vermieden werden); Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Erlaubt.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Gäste und Bedienstete (wenn Mindestabstand nicht eingehalten werden kann); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheitskonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Tanzen und ähnliche Aktivitäten sind in allen Gaststätten untersagt.

Für Buffetangebote gelten weitere Vorgaben (s. Weitere Informationen).

Schutzstandard für Gastronomie und Schankwirtschaften (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche Die Belieferung, die Mitnahme und der Außer-Haus-Verkauf sind zulässig. Begrenzung der Gästezahl zur Einhaltung des Mindestabstands.

Im öffentlichen Bereich ist beim Verzehr von Speisen und Getränken der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten oder die Abgabestelle unverzüglich zu verlassen.

Zusammenkünfte aus familiären Anlässen können als geschlossene Gesellschaft mit bis zu 75 Personen in separaten Räumlichkeiten durchgeführt werden.

Buffetangebote: Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Bedienstete. Begehung am Buffet ist grundsätzlich als Einbahnstraßensystem einzurichten und geeignet zu kennzeichnen. Bodenmarkierungen kennzeichnen die Einhaltung des Mindestabstands an den einzelnen Entnahmestellen. Vor Nutzung des Buffets hat sich jeder Gast die Hände zu desinfizieren (zum Beispiel durch Desinfektionsspender am Eingang zu Buffet). Anlegebestecke sind zu benutzen und in regelmäßigen Abständenauszutauschen. Die Buffetnachbestückung erfolgt durch die Küchenmitarbeiter mit Abstand, Handschuhen und Maske. Weitere Vorgaben sind der Verordnung (s. wichtige Links) zu entnehmen; Anlage 30.

Aus hygienischen Gründen sind Beschäftigte und Gäste auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung hinzuweisen. Räume mit Publikumsverkehr sind mindestens alle zwei Stunden zu lüften, Tischdecken nach jeder Tischbelegung zu wechseln oder die Tische zu reinigen.

In Räumen muss die Funktionstüchtigkeit vorhandener Be- und Entlüftungsanlagen sichergestellt sein.

Discotheken und Clubs

Geöffnet als Gaststätten.

Bewirtung nur zwischen 6 Uhr und 2 Uhr des Folgetages. Bewirtung nur mit Sitzplatz. Nicht mehr als zehn Gäste an einem Tisch; 1,5 Meter Abstand zwischen Tischen.

Reservierungspflicht (Direktannahme nur, wenn Warteschlangen offensichtlich vermieden werden); Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Gäste und Bedienstete (wenn Mindestabstand nicht eingehalten werden kann); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheitskonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Tanzen und ähnliche Aktivitäten sind untersagt.

Schutzstandard für Gastronomie und Schankwirtschaften (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche Die Belieferung, die Mitnahme und der Außer-Haus-Verkauf sind zulässig. Begrenzung der Gästezahl zur Einhaltung des Mindestabstands.

Im öffentlichen Bereich ist beim Verzehr von Speisen und Getränken der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten oder die Abgabestelle unverzüglich zu verlassen.

Zusammenkünfte aus familiären Anlässen können als geschlossene Gesellschaft mit bis zu 75 Personen in separaten Räumlichkeiten durchgeführt werden.

Aus hygienischen Gründen sind Beschäftigte und Gäste auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung hinzuweisen. Räume mit Publikumsverkehr sind mindestens alle zwei Stunden zu lüften, Tischdecken nach jeder Tischbelegung zu wechseln oder die Tische zu reinigen.

In Räumen muss die Funktionstüchtigkeit vorhandener Be- und Entlüftungsanlagen sichergestellt sein.

Hotels, Pensionen, Jugendherbergen

Geöffnet.

Beschränkung der Gästezahlen zur Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern; Vorab-Buchung (mind. eine Übernachtung) für Gäste aus Quellgebieten ausserhalb Mecklenburg-Vorpommerns erforderlich; Dokumentationspflicht pesonenbezogener Daten.

Möglichst kontaktloser Check-In und Bezahlung.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-bedeckung verpflichtend für Bedienstete mit Gästekontakt; Mund-Nasen-Bedeckung für Gäste im Innenbereich mit Personenverkehr verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheits-Konzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Wegeleitung erforderlich.

Schutzstandards für Hotels, Pensionen und Gasthöfe sowie Standards für Jugendherbergen und Gruppenunterkünfte: (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern):

Regelmäßiges Lüften (mindestens alle 2 Stunden) in allen Räumen mit aktiven Publikumsverkehr (z.B. Rezeptionsbereich). Beschäftigte und Gäste sind auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung und des kontaktlosen Check-Ins hinzuweisen.

Anforderungen für Gastronomie und Veranstaltungen siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Geöffnet.

Beschränkung der Gästezahlen zur Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern; Vorab-Buchung (mind. eine Übernachtung) für Gäste aus Quellgebieten ausserhalb Mecklenburg-Vorpommerns erforderlich; Dokumentationspflicht pesonenbezogener Daten.

Möglichst kontaktloser Check-In und Bezahlung.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-bedeckung verpflichtend für Bedienstete mit Gästekontakt; Mund-Nasen-Bedeckung für Gäste im Innenbereich mit Personenverkehr verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheits-Konzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Wegeleitung erforderlich.

Schutzstandards für Hotels, Pensionen und Gasthöfe sowie Standards für Jugendherbergen und Gruppenunterkünfte: (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern):

Regelmäßiges Lüften (mindestens alle 2 Stunden) in allen Räumen mit aktiven Publikumsverkehr (z.B. Rezeptionsbereich). Beschäftigte und Gäste sind auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung und des kontaktlosen Check-Ins hinzuweisen.

Anforderungen für Gastronomie und Veranstaltungen siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Privatunterkünfte

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert.

Camping- und Wohnmobilstellplätze

Geöffnet.

Beschränkung der Gästezahlen zur Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern; Vorab-Buchung (mind. eine Übernachtung) für Gäste aus Quellgebieten ausserhalb Mecklenburg-Vorpommerns erforderlich; Dokumentationspflicht pesonenbezogener Daten.

Möglichst kontaktloser Check-In und Bezahlung.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-bedeckung verpflichtend für Bedienstete mit Gästekontakt; Mund-Nasen-Bedeckung für Gäste im Innenbereich mit Personenverkehr verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheits-Konzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Wegeleitung erforderlich.

Schutzstandards für Hotels, Pensionen und Gasthöfe sowie Standards für Jugendherbergen und Gruppenunterkünfte: (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern):

Regelmäßiges Lüften (mindestens alle 2 Stunden) in allen Räumen mit aktiven Publikumsverkehr (z.B. Rezeptionsbereich). Beschäftigte und Gäste sind auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung und des kontaktlosen Check-Ins hinzuweisen.

Anforderungen für Gastronomie und Veranstaltungen siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Erlaubt.

Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich für Bedienstete und Gäste.

Fahrgastschiffahrt: Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Schutzstandards für Bootscharter, Marinas und Sportboothäfen: (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche

Fahrgastschiffahrt: Reisende dürfen sich nur solange wie für die Reise nötig im Schiff aufhalten. Die Schiffe sind mindestens alle zwei Stunden zu lüften und die Klimaanlage ist, soweit möglich, nur mit Außenluftzufuhr zu betreiben. Anforderungen für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Busreisen

Gestattet.

Reservierungspflicht; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Erlaubt.

Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich.

Vermeidung von Warteschlangen; direkte Kundenkontaktflächen sind nach jedem Kundenbesuch mit handelsüblichen Reinigungsmitteln zu säubern.

Busse sind mindestens alle zwei Stunden zu lüften und die Klimaanlage ist, soweit möglich, nur mit Außenluftzufuhr zu betreiben. Reisende dürfen sich nur solange wie für die Reise nötig im Bus aufhalten.

Airports

Geöffnet.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert.

Erlaubt.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert.

Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)

Im Ausnahmefall z. T. gestattet.

Veranstaltungen über 200 Personen in Innenräumen und über 500 Personen unter freiem Himmel sind grundsätzlich untersagt. Ausnahmegenehmigungen für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit biszu 400 Personen und im Freien mit maximal 1.000 Personen können von der Gesundheitsbehörde erteilt werden.

Unabhängig von Teilnehmerzahl untersagt sind Volksfeste, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen.

Veranstaltung sind generell bei der zuständigen Gesundheitsbehörde anzeigepflichtig.

Sitzplatz für jeden Teilnehmer; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Auf Spezialmärkten, Floh- und Trödelmärkten sowie ähnliche Märkten: Begrenzung der Besucherzahlen zur Einhaltung des Mindestabstands. Verkaufsreihen sind unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen anzupassen.

Für den bundesweiten Teamsport gilt ein 6-Wöchiger Testbetrieb ab 18.09.: Zuschauer zugelassen, bei mehr als 1.000 Zuschauern bis 20% der Stadien- oder Hallenkapazität; Mund-Nasen-Bedeckung verpfichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln. Wenn die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in der Kommune des Austragungsortes 35 oder mehr beträgt und das Infektionsgeschehen nicht klar eingrenzbar ist, werden Zuschauer ausgeschlossen.

Teilweise erlaubt.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Gäste (in Innenräumen, im Freien drigend empfohlen) und Mitarbeiter mit Besucherkontakt; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Herbst- und Weihnachtsmärkte können im Einzelfall ab dem 1. Oktober genehmigt werden.
Sportveranstaltungen mit einer Zuschauerzahl von mehr als 500 Personen auf der Sportanlage im Outdoor-Bereich und mehr als 200 Personen in der Sportanlage im Indoor-Bereich bedarf der vorherigen Genehmigung der zuständigen Gesundheitsbehörde; Bergenzung der Zuschauerzahl zur Einhaltung des Abstandsgebots; Keine Stehplätze; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Schutzkonzept erforderlich; Hygienekonzept erforderlich; Maßnahmen zur Verringerung der Aerosole-Belastung erfroderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Schutzstandards für Veranstaltungen: (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche

Anzeige der Veranstaltung bei der zuständigen Gesundheitsbehörde, ggf.Genehmigung der zuständigen Versammlungsbehördeeinholen (abhängig von Veranstaltungsdetails, s. Schutzstandards).

Anforderungen für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten. Die Angebote sollen nach Möglichkeit im Freien stattfinden und das Gelände ist durch eine Absperrung abzugrenzen.

Messen und Kongresse (öffentlich)

Begrenzung der Besucherzahlen entsprechend Einfriedungen und Einlasskontrollen und zur Einhaltung des Mindestabstands; Bis 200 Personen in Innenräumen; bis 500 Personen unter freiem Himmel; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Veranstaltung sind generell bei der zuständigen Gesundheitsbehörde anzeigepflichtig.

Einrichtungsbezogenes Durchführungskonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Mund-Nasen-Bedeckung bei Inanspruchnahme von Serviceleistungen, in Warteschlangen und in Innenräumen verpflichtend; Wegeleitsystem erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Handkontaktflächen und Sanitärräume sind täglich zu reinigen. Sanitärräume sind ausreichend mit Flüssigseifenspendern, Einmal-Papierhandtüchern und Abwurfbehälternbeziehungsweise Stoffhandtuchspendern auszustatten. Der Bestand und die Funktionstüchtigkeit sind regelmäßig zu kontrollieren. Gestaltung der Ausstellungsflächen unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen.

Der Zutritt zu den Sanitärräumen ist zu begrenzen. Anforderungen für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)

Gestattet.

Bis 200 Personen in Innenräumen; bis 500 Personen unter freiem Himmel.

Veranstaltung sind generell bei der zuständigen Gesundheitsbehörde anzeigepflichtig.

Sitzplatz für jeden Teilnehmer; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Erlaubt.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Gäste (in Innenräumen, im Freien drigend empfohlen) und Mitarbeiter mit Besucherkontakt; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Schutzstandards für Veranstaltungen: (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche

Regelmäßiges Lüften mindestens alle 2 Stunden in Räumen mit Publikumsverkehr. Anforderungen für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Kleinkunst und Kultur

Gestattet.

Bis 200 Personen in Innenräumen; bis 500 Personen unter freiem Himmel.

Veranstaltung sind generell bei der zuständigen Gesundheitsbehörde anzeigepflichtig.

Sitzplatz für jeden Teilnehmer; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Auf Spezialmärkten, Floh- und Trödelmärkten sowie ähnliche Märkten: Begrenzung der Besucherzahlen zur Einhaltung des Mindestabstands. Verkaufsreihen sind unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen anzupassen.

Erlaubt.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Gäste (in Innenräumen, im Freien drigend empfohlen) und Mitarbeiter mit Besucherkontakt; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Schutzstandards für Veranstaltungen: (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche

Anzeige der Veranstaltung bei der zuständigen Gesundheitsbehörde, ggf.Genehmigung der zuständigen Versammlungsbehördeeinholen (abhängig von Veranstaltungsdetails, s. Schutzstandards).

Anforderungen für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten. Die Angebote sollen nach Möglichkeit im Freien stattfinden und das Gelände ist durch eine Absperrung abzugrenzen.

Freizeitaktivitäten (outdoor)

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Fahrgastschiffahrt: Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich.

Vermeidung von Warteschlangen; Anforderungen für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Die Gestaltung von Verkaufsreihen ist unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen anzupassen.

Freizeitaktivitäten (indoor)

Geöffnet.

Begrenzung der Besucherzahlen zur Einhaltung des Mindestabstands.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Erlaubt.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Beschäftigte mit Besucherkontakt; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Erichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheitskonzepts erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosol-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Wegeleitsystem erforderlich.

Kontaktflächen müssen täglich mehrfach gereinigt werden.

Anforderungen für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Geführte Touren und Aktivitäten

Gestattet.

Bis 200 Personen in Innenräumen; bis 500 Personen unter freiem Himmel. Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich (Gästeinformation vorab).

Fahrgastschiffahrt: Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Schutzstandards für Verleiher und Tourenanbieter: (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche

Vermeidung von Warteschlangen; direkte Kundenkontaktflächen sind nach jedem Kundenbesuch mit handelsüblichen Reinigungsmitteln zu säubern.

Fahrgastschiffahrt: Reisende dürfen sich nur solange wie für die Reise nötig im Schiff aufhalten. Die Schiffe sind mindestens alle zwei Stunden zu lüften und die Klimaanlage ist, soweit möglich, nur mit Außenluftzufuhr zu betreiben. Anforderungen für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Freibäder

Geöffnet.

Beschränkung der gleichzeitig anwesenden Badegäste in abgegrenzten Bereichen (Einhaltung 1,5 Meter Abstand).

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Erhöhte Hygienemaßnahmen; Aktuelles, an epidemiologische Veränderungen angepasstes Sicherheits- und Hygienekonzept erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Hinweise für Schwimm-und Badebecken inklusive Freibäder: https://service.mvnet.de/_php/download.php?datei_id=1624406

Sammelumkleiden können unter Wahrung des Mindestabstands genutzt werden. Es wird eine begrenzte Anzahl von Umkleideschränken zur Einhaltung der Abstandsregelungen empfohlen. Handkontaktflächen in den Zugangsbereichen, Sitz- und Liegeflächen, einschließlich Strandkörbe sowie Barfuß- und Sanitärbereiche sind mindestens täglich mit handelsüblichen Reinigungsmitteln zu reinigen.

Zur Nutzung von Duschen sowie Schwimmbecken, Saunen, Wellnessbereichen und Solarien sind weitere Vorgaben, wie der Nachweis zur Wasserqualität gemäß DIN 19643, eine Begrenzung von Besucherzahlen, Reduzierung der Nennbelastung der Schwimm- und Badebecken auf etwa 75 %, Schließung von Aerosolbildenden Attraktionen, etc. (s. Verordnung unter wichtige Links; Anlage 23 ) einzuhalten.

Imbissverkauf ist zulässig. Die Einnahme von Speisen und Getränken darf nur am Liegeplatz erfolgen.

Vermeidung von Warteschlangen; Zugangswege (auch Kasse/Eingang) sind so zu gestalten, dass auch beim Betreten und Verlassen ausreichend Platz für die Abstandswahrung vorhanden ist.

Freizeitbäder

Geöffnet.

Beschränkung der gleichzeitig anwesenden Badegäste in abgegrenzten Bereichen (Einhaltung 1,5 Meter Abstand).

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheitskonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Hinweise für Schwimm-und Badebecken inklusive Freibäder (Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern): https://service.mvnet.de/_php/download.php?datei_id=1624406

Insbesondere in den Gemeinschaftseinrichtungen, Saunen, Solarien und sonstigen Wellnessbereichen sind erhöhte Hygienemaßnahmen zu beachten. Zur Nutzung von Duschen sowie Schwimmbecken, Saunen, Wellnessbereichen und Solarien sind weitere Vorgaben, wie der Nachweis zur Wasserqualität gemäß DIN 19643, eine Begrenzung von Besucherzahlen, Reduzierung der Nennbelastung der Schwimm- und Badebecken auf etwa 75 %, Schließung von Aerosolbildenden Attraktionen, etc. (s. Verordnung unter wichtige Links; Anlage 23 ) einzuhalten. Sammelumkleiden können unter Wahrung des Mindestabstands genutzt werden. Es wird eine begrenzte Anzahl von Umkleideschränken zur Einhaltung der Abstandsregelungen empfohlen.

Zoos / Tierparks / Botanische Gärten

Geöffnet.

Begrenzung der Besucherzahlen zur Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Gäste und Bedienstete; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Vorkehrungen zur Vermeidung von Ansammlungen.

Aus hygienischen Gründen sind Beschäftigte und Besucher auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung hinzuweisen.

Vorschriften für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Freizeitparks

Geöffnet.

Begrenzung der Besucherzahlen durch Einfriedungen und Einlasskontrollen.

Angebote sollen im Freien statfinden; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Gäste und Mitarbeiter; Erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Einrichtungsbezogenes Hygiene- und Sicherheitskonzept erforderlich.

Schutzstandards für Freizeitparks: (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern): https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche

Handkontaktflächen (zum Beispiel Türklinken) und Sanitärräume sind täglich zu reinigen.

Sanitärräume sind ausreichend mit Flüssigseifenspendern, Einmalhandtüchern und Abwurfbehältern auszustatten; der Zutritt zu den Sanitärräumen ist zu begrenzen.

Bei der Ausgabe von Speisen ist zwischen Gästen, die nicht an einem Tisch sitzen, ein Abstand von 1,5 Meter zu wahren. An einem Tisch dürfen sich nicht mehr als zehn Gäste aufhalten.

Theater und Oper

Geöffnet.

Begrenzung der Besucherzahlen zur Einhaltung des Mindestabstands; Möglichst Onlineticketverkauf.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Veranstaltungen sind möglichst im Freien druchzuführen.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasenbedeckung verpflichtend, soweit der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten wird; Erhöhte Hygienemaßnahmen; Spezifisches Hygienekonzept erforderlich (einrichtungsbezogen, individuell); Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Besucherlenkung erforderlich.

Erlass von Handlungshinweisen für Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Blickpunkte/Coronavirus/Corona-%E2%80%93-Kultur/

Entwicklung und Umsetzung von Wegeleitsystemen erforderlich; Abstand Bühne zu Besuchern mindestens 3 Meter; Beachtung des Erlass von Handlungshinweisen für Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten.

Mund-Nasenbedeckung verpflichtend für Mitarbeiter Mit besucherkontakt; Hinweisschilder und Aushänge zu Hygieneregeln.

Anforderungen für gastronomische Angebote siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten.

Museen und Ausstellungen

Geöffnet.

Begrenzung der Besucherzahlen zur Einhaltung des Mindestabstands; Ausgabe von Zeittickets/ein Ticketsystem mit Zeitfenstern oder andere geeignete Maßnahmen zur Regulierung der Besucheranzahl.

Einlassmanagement erforderlich.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Spezifisches Hygienekonzept erforderlich (einrichtungsbezogen, individuell); Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Erlass des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Blickpunkte/Coronavirus/Corona-%E2%80%93-Kultur/

Bei mehreren Eingängen ist ein Besucherleitsystem erforderlich.

Auf die Auslage von Ansichtsexemplaren ist zu verzichten.

Audioguides, Touchscreens, Hands-On-Stationen o.ä. sind entweder zu sperren oder nach jeder Nutzung bei Materialverträglichkeit zu desinfizieren.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Mitarbeiter mit Besucherkontakt; Mitarbeiter sind entsprechend der Hinweise zu schulen.

Wo möglich sollte auf bargeldlosen Zahlungsverkehr zurückgegriffen werden. In den Sanitärräumlichkeiten ist der Zugang zu regeln.

Kinos

Geöffnet.

Begrenzung der Besucherzahlen (Mindestabstand von 1,5 Metern); Dokumentationspflicht personenbezogener Daten;

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Autokinos nur allein, in Begleitung von im selben Haushalt lebenden Personen und einer weiteren Person je Fahrzeug.

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Bedienstete mit Besucherkontakt; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienkonzept erforderlich; Ergänzendes Konzept zur Verringerung der Aerosole-Belastung erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

Entwicklung und Umsetzung von Wegeleitsystemen erforderlich.

Autokinos: Parken der Autos mindestens im Abstand von 1,5 Metern.

Verkauf von Speisen und Getränken im Foyer- und Eingangsbereich ist unter Beachtung der gestiegenen Hygienestandards erlaubt, ebenso die Mitnahme in den Saal.

Ein Verkauf von Speisen und Getränken in den Sälen ist nicht gestattet.

Autokinos: Verkauf von Speisen und Getränken nur durch Anlieferung an die parkenden Autos erlaubt. Außer zum Gang zu sanitären Einrichtungen darf das Auto nicht verlassen werden.

Sonstige erhöhte Hygieneauflagen sind durch intensivierte Reinigungsintervalle im Gebäude und die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln auch für Besucher zu erfüllen.