Berlin

Überblick

Eine aktualisierte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt ab 10. Oktober 2021.

Die 2G-Bedingung soll Verantwortlichen die Möglichkeit eröffnen, Einrichtungen, Betriebe, Veranstaltungen und ähnliche Unternehmungen nur für geimpfte und genesene Personen zugänglich zu machen und im Gegenzug Erleichterungen von den Bestimmungen dieser Verordnung zu erlangen (zumeist dann keine Maskenpflicht und Abstandsgebot, siehe Kategorien).
2G-Option wird für Hotels, Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen und ähnliche Einrichtungen und ferner für Museen, Galerien und Gedenkstätten sowie Bibliotheken und Archive eröffnet.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten. Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern.
Vom Senat zugelassene Veranstaltungen mit mehr als 2000 zeitgleich anwesenden Personen unter 2G-Bedingungen keine Personenobergrenze.

Der gemeinsame Aufenthalt im Freien ist mit bis zu 100 Personen gestattet.
Sofern eine Maskenpflicht vorgeschrieben ist, ist eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen, soweit nichts Abweichendes geregelt ist (FFP2 bei körpernahen Dienstleistungen und im ÖPNV).

Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht, falls angegeben (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Regionale Einschränkungen

Auf regionaler Ebene kann es aktuell Sonderregelungen geben, die die landesweit gültigen Einschränkungen ergänzen oder in Teilen aufheben. Eine umfängliche Darstellung dieser Regelungen ist im Tourismus-Wegweiser aktuell leider nicht umfänglich möglich. Bitte besuchen Sie auch die Info-Dienste des Bundeslandes. Links siehe „Wichtige Informationen“.

Aktuelle Fallzahlen des RKI

Corona-Lagebericht der Berliner Gesundheitsverwaltung

Das Verlassen des Stadtgebiets von Berlin nur innerhalb eines Umkreises von 15 Kilometern zulässig, wenn eine 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 festgestellt und amtlich bekannt gemacht wird.

Wichtige Links

Landesverordnung Berlin: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Corona-Hotline der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Berlin: Tel.: 030 9028 28 28

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Wichtige Links
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)

Eingeschränkt geöffnet.
In geschlossenen Räumen Testpflicht (3G-Regel).

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

2G-Regel möglich: Dann braucht kein Nachweis über Testung, Impfung, Genesung kontrolliert werden. Kein Abstandsgebot, keine Maskenpflicht.

Eingeschränkt geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Speisen und Getränke dürfen nur am Tisch verzehrt werden.

Die Bestuhlung und Anordnung der Tische in Gaststätten und Kantinen ist so vorzunehmen, dass zwischen Personen, die untereinander nicht zum engsten Angehörigenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (nicht bei 2G). Im Abstandsbereich dürfen sich keine Personen aufhalten (nicht bei 2G). Ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime ist sicherzustellen. Je Sitz- oder Tischgruppe gelten die Kontaktbeschränkungen gemäß (nicht bei 2G). Abweichend von § 1 Absatz 2 Satz 1 darf der Mindestabstand innerhalb der Sitz- oder Tischgruppe unterschritten werden.

Die Öffnung von geschlossenen Räumen von Gaststätten ist nur zulässig, wenn die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 5 Absatz 2 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, eingehalten werden.

Biergärten und Außengastronomie

Geöffnet.

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Die Bestuhlung und Anordnung der Tische in Gaststätten und Kantinen ist so vorzunehmen, dass zwischen Personen, die untereinander nicht zum engsten Angehörigenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (nicht bei 2G). Im Abstandsbereich dürfen sich keine Personen aufhalten (nicht bei 2G). Ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime ist sicherzustellen. Je Sitz- oder Tischgruppe gelten die Kontaktbeschränkungen gemäß (nicht bei 2G). Abweichend von § 1 Absatz 2 Satz 1 darf der Mindestabstand innerhalb der Sitz- oder Tischgruppe unterschritten werden.

2G-Regel möglich: Kein Abstandsgebot, keine Maskenpflicht.

Bars, Pubs und Kneipen

Eingeschränkt geöffnet.
In geschlossenen Räumen Testpflicht (3G-Regel).

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

2G-Regel möglich: Dann braucht kein Nachweis über Testung, Impfung, Genesung kontrolliert werden. Kein Abstandsgebot, keine Maskenpflicht.

Eingeschränkt geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Die Bestuhlung und Anordnung der Tische in Gaststätten und Kantinen ist so vorzunehmen, dass zwischen Personen, die untereinander nicht zum engsten Angehörigenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (nicht bei 2G). Im Abstandsbereich dürfen sich keine Personen aufhalten (nicht bei 2G). Ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime ist sicherzustellen. Je Sitz- oder Tischgruppe gelten die Kontaktbeschränkungen gemäß (nicht bei 2G). Abweichend von § 1 Absatz 2 Satz 1 darf der Mindestabstand innerhalb der Sitz- oder Tischgruppe unterschritten werden.

Die Öffnung von geschlossenen Räumen von Gaststätten ist nur zulässig, wenn die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 5 Absatz 2 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, eingehalten werden.

Discotheken und Clubs

Eingeschränkt geöffnet.

In geschlossenen Räumen nur geimpfte und genesene Personen (2G-Regel). Im Freien Testpflicht.

Auf Veranstaltungen sind die Bestuhlung und Anordnung der Tische so vorzunehmen, dass zwischen Personen, die nicht zum engsten Angehörigenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen oder Schutzvorrichtungen zur Verringerung der Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel gewährleistet werden kann.

Eingeschränkt geöffnet
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Die Öffnung von geschlossenen Räumen von Gaststätten ist nur zulässig, wenn die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 5 Absatz 2 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, eingehalten werden.

Hotels, Pensionen, Jugendherbergen

Geöffnet.

3G-Regel, Nicht-Geimpfte oder -Genesene müssen bei der Anreise negativ gestetet sein und an jedem dritten Tag ein negatives Testergebnis vorlegen.
Touristische Übernachtungen möglich.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Geöffnet.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinsche Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

Die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 6 Absatz 3 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, muss eingehalten werden;

2G-Regelung möglich. Dann keine Maskenpflicht, kein Abstandsgebot.

Bewirtung von beherbergten Personen zulässig, ohne dass diese negativ getestet sind (bei Nicht-Gästen Test erforderlich).
Orientierungshilfe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder geöffnet werden (Testpflicht; Steuerung des Zutritts, eine Person je fünf Quadratmeter, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten). Dampfbäder sind geschlossen zu halten. (in geschlossenen Räumen nur 2G ab 10. Oktober)

Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Geöffnet.

3G-Regel, Nicht-Geimpfte oder -Genesene müssen bei der Anreise negativ gestetet sein und an jedem dritten Tag ein negatives Testergebnis vorlegen.
Touristische Übernachtungen möglich.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Geöffnet.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinsche Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

Die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 6 Absatz 3 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, muss eingehalten werden;
2G-Regelung möglich. Dann keine Maskenpflicht, kein Abstandsgebot.

Bewirtung von beherbergten Personen zulässig, ohne dass diese negativ getestet sind (bei Nicht-Gästen Test erforderlich).
Orientierungshilfe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder geöffnet werden (Testpflicht; Steuerung des Zutritts, eine Person je fünf Quadratmeter, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten). Dampfbäder sind geschlossen zu halten. (in geschlossenen Räumen nur 2G ab 10. Oktober)

Privatunterkünfte

Geöffnet.

3G-Regel, Nicht-Geimpfte oder -Genesene müssen bei der Anreise negativ gestetet sein und an jedem dritten Tag ein negatives Testergebnis vorlegen.
Touristische Übernachtungen möglich.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinsche Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

Die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 6 Absatz 3 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, muss eingehalten werden;
2G-Regelung möglich. Dann keine Maskenpflicht, kein Abstandsgebot.

Bewirtung von beherbergten Personen zulässig, ohne dass diese negativ getestet sind (bei Nicht-Gästen Test erforderlich).
Informationen für Hotels und sonstige Beherbergungsbetriebe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Camping- und Wohnmobilstellplätze

Geöffnet.

3G-Regel, Nicht-Geimpfte oder -Genesene müssen bei der Anreise negativ gestetet sein und an jedem dritten Tag ein negatives Testergebnis vorlegen.
Touristische Übernachtungen möglich.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinsche Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

Die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 6 Absatz 3 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, muss eingehalten werden;
2G-Regelung ab möglich. Dann keine Maskenpflicht, kein Abstandsgebot.

Bewirtung von beherbergten Personen zulässig, ohne dass diese negativ getestet sind (bei Nicht-Gästen Test erforderlich).
Orientierungshilfe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder geöffnet werden (Testpflicht; Steuerung des Zutrittseine Person je fünf Quadratmeter, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten). Dampfbäder sind geschlossen zu halten. (in geschlossenen Räumen nur 2G ab 10. Oktober)

Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Erlaubt.

FFP2-Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend, auch an Bahn- und Bussteigen, etc, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen sowie in Flughafengebäuden.

Eine medizinische Gesichtsmaske ist in allen Fahrzeugen zu tragen (von nicht fahrzeugführenden Personen), bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel einschließlich der Bahnhöfe, Flughäfen, etc.

Busreisen

Eingeschränkt geöffnet.
Stadtrundfahrten, Schiffsausflüge und vergleichbare Angebote zu touristischen Zwecken zulässig.
Negatives Testergebnis erforderlich für Angebote in geschlossenen Räumen (für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich));

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

2G-Regel möglich: Kein Abstandsgebot, keine Maskenpflicht.

Airports

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln;

Erlaubt.

FFP2-Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.
Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.
Unter 2G-Bedingungen dann kein Mindestabstand, keine Maskenpflicht.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand. Dokumentation personenbezogener Daten.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern. Auf Jahrmärkten und Volksfesten besteht eine Maskenpflicht.

Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein Mindestabstand.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2.000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Die Zulassung von Veranstaltungen mit mehr als 2 000 zeitgleich anwesenden Personen findet durch die jeweils fachlich zuständige Senatsverwaltung im Einvernehmen mit der für Gesundheit zuständigen Senatsverwaltung statt. Die Zulassung kann sich auch auf bestimmte Veranstaltungsformen sowie einzelne Veranstaltungsorte beziehen. Bei Veranstaltungen an Veranstaltungsorten, die zum Stichtag 13. März 2020 eine Höchstkapazität aufweisen, darf die Zulassung nach Absatz 1 bei Veranstaltungen mit mehr als 2 000 zeitgleich anwesende Personen höchstens eine Auslastung von 50 % dieser Höchstkapazität umfassen. In keinem Fall darf die Zulassung nach Absatz 1 mehr als 25 000 zeitgleich anwesende Personen umfassen.

Messen und Kongresse (öffentlich)

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind. Dokumentation personenbezogener Daten.

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern.

Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2.000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.
Unter 2G-Bedingungen dann kein Mindestabstand, keine Maskenpflicht.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind. Dokumentation personenbezogener Daten.

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern.

Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2.000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Kleinkunst und Kultur

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.
Unter 2G-Bedingungen dann kein Mindestabstand, keine Maskenpflicht.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind. Dokumentation personenbezogener Daten.

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern. Auf Jahrmärkten und Volksfesten besteht eine Maskenpflicht. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2.000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Freizeitaktivitäten (outdoor)

Eingeschränkt geöffnet.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten (für geschlossene Räume).
Eine Person je fünf Quadratmeter.

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Medizinische Maske verpflichtend.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

Freizeitaktivitäten (indoor)

Eingeschränkt geöffnet.

3G-Regel.
Negatives Testergebnis erforderlich für Angebote in geschlossenen Räumen;

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten (für geschlossene Räume).
Eine Person je fünf Quadratmeter.

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Geführte Touren und Aktivitäten

Eingeschränkt geöffnet.

Stadtrundfahrten, Schiffsausflüge und vergleichbare Angebote zu touristischen Zwecken zulässig.
Negatives Testergebnis für Angebote in geschlossenen Räumen erforderlich (für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich));

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Maske in geschlossen Räumen verpflichtend (außer am Platz), im Freien medizinsche Maske; Hygienekonzept erforderlich.

Bei Inanspruchnahme der 2G-Regel: Keine Maskenpflicht und kein Abstandsgebot.

Freibäder

Geöffnet

Strand- und Freibäder können nach vorheriger Genehmigung des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes geöffnet werden.

Geöffnet

Hygienekonzept erforderlich; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; in gedeckten Bereichen medizinische Maske verpflichtend, außer während der Sportausübung.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Freizeitbäder

Eingeschränkt Geöffnet.

Testpflicht für gedeckte Bereiche (Hallenbäder). 3G-Regel.

Strand- und Freibäder sowie Hallenbäder können nach vorheriger Genehmigung des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes geöffnet werden.

Testpflicht für Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen, Steuerung des Zutritts, eine Person je fünf Quadratmeter, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten. (in geschlossenen Räumen nur 2G ab 10. Oktober)

Geöffnet.

Hygienekonzept erforderlich; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; in gedeckten Bereichen medizinische Maske verpflichtend, außer während der Sportausübung.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Zoos / Tierparks / Botanische Gärten

Eingeschränkt geöffnet.

Eine Person je fünf Quadratmeter.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Eingeschränkt.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; medizinsche Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich; Hygienekonzept erforderlich.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Freizeitparks

Eingeschränkt geöffnet.

Testpflicht bei ngeboten in geschlossenen Räumen, 3G-Regel.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten (für geschlossene Räume).
Eine Person je fünf Quadratmeter.

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske in geschlossenen Räumen verpflichtend, im Freien medzinische Maske; Hygienekonzept erforderlich.

2G-Regelung möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Theater und Oper

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten für Angebote in geschlossenen Räumen;

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend (es sei denn im Freien mit genügend Abstand), außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich. 2G-Regelung möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

Museen und Ausstellungen

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Höchstens eine Person je fünf Quadratmeter.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten für Angebote in geschlossenen Räumen;
Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

2G-Regelung möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht, keine Zutrittssteuerung.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten für Angebote in geschlossenen Räumen;

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts;

Steuerung des Zutritts; Medizinische Maske verpflichtend (es sei denn im Freien mit genügend Abstand); es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.
2G-Regelung ab 10. Oktober möglich.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Kinos

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.
Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten für Angebote in geschlossenen Räumen;

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Maske verpflichtend (es sei denn im Freien mit genügend Abstand), außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern. 2G-Regelung möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.