Tourismus-Wegweiser


++ Reisen in Deutschland ++ Lockerungen und Einschränkungen im Überblick ++


Ein Infoangebot des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes
Zurück zur Karte

Sachsen

Überblick

Die geltende Verordnung ist zuletzt am 16. April 2021 aktualisiert worden.

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet mit den Angehörigen eines Hausstands, in Begleitung des Partners und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht sowie mit den Angehörigen eines weiteren Hausstands. Dabei darf die Anzahl der Personen die Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschreiten. Kinder unter 15 Jahren bleiben unberücksichtigt. Friseure und Fußpflege-Betriebe dürfen öffnen. Groß- und Einzelhandel sind geschlossen. Offen bleiben der Lebensmittelhandel und Warenverkauf des täglichen Bedarfs, sowie Gartenbau- und Floristikbetriebe, Gartenmärkte und Blumengeschäfte sowie Baumärkte, siehe Verordnung.

Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen in einem Landkreis oder in einer Kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, ist ab dem zweiten darauffolgenden Werktag in dem jeweiligen Landkreis oder der Kreisfreien Stadt das Verlassen der Unterkunft ohne triftigen Grund untersagt (Ausgangsbeschränkung).

Es sind inzidenzabhängige Öffnungs- und Rückfallregelungen (z.B. Einzelahndel, Außengastronomie, etc.) vorgesehen, siehe jeweils in den Kategorien und der Verordnung.

Eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend im öffentlichen Nahverkehr, im Einzelhandel (auch Eingangs- und Parkbereich), bei Gottesdiensten und medizinischen Dienstleistungen.
Das Verlassen des Hauses ist nur noch mit triftigen Gründen möglich (Arbeit, Arztbesuch, Schule, Kita, Bewegung im Freien und Einkaufen im 15-Kilometer-Radius und Besuch des eigenen Grundstücks /Gartens).

Gastronomiebetriebe sind geschlossen; Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränkensowie der Betrieb von Kantinen und Mensen.
Touristische Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben sind untersagt.

Wichtige Informationen

Die aktuelle Verordnung des Freistaats Sachsen: https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html

Häufige Fragen zu den Verordnungen: https://www.coronavirus.sachsen.de/haeufige-fragen-zu-den-ausgangsbeschraenkungen-und-einschraenkungen-des-oeffentlichen-lebens-5074.html

Zentrale Corona-Hotline: Telefon 0800 100 0214

Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes

Informationen für Kultur und Tourismus (Für Unternehmen, Besucher und Allgemeines): https://www.coronavirus.sachsen.de/kultur-und-tourismus-4140.html

Regionale Einschränkungen

Auf regionaler Ebene kann es aktuell Sonderregelungen geben, die die landesweit gültigen Einschränkungen ergänzen oder in Teilen aufheben. Eine umfängliche Darstellung dieser Regelungen ist im Tourismus-Wegweiser aktuell leider nicht umfänglich möglich. Bitte besuchen Sie die amtlichen Info-Dienste für das Bundesland. Links siehe „Wichtige Informationen“.

Aktuelle Fallzahlen des RKI

Aufklappen

Aktuelle Fallzahlen des RKI

> Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard <
Wählen Sie eine Kategorie:
TouristischAllgemein
Betroffener Bereich Art der Einschränkung
Einreisebeschränkungen

Personen, die aus dem Ausland nach Deutschland fliegen, sind nach der Bundeseinreiseverordnung vom 26. März verpflichtet sich vor Abflug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen. Die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ist nur nach Vorlage eines negativen Testergebnisses oder ärztlichen Zeugnisses in deutscher, englischer oder französischer Sprache möglich. Die zugrundeliegende Testung darf höchstens 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein.

Personen, die aus dem Ausland einreisen und sich innerhalb von 10 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet außerhalb der Bundesrepublik Deutschland (veröffentlicht durch das RKI) aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 10 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern und das zuständige Gesundheitsamt zu kontaktieren. Ausnahmen sind der Sächsichsen-Corona-Quarantäne-Verordnung zu entnehmen. Eine Ausnahmegenehmigung wird für Personen, die aufder Grundlage eines Arbeitsvertrages im Freistaat Sachsen einer beruflichen Tätigkeit nachgehenund zweimal wöchentlich auf das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet werden, erteilt.
Vor der Einreise ist eine digitale Anmeldung erforderlich. Außerdem Pflicht zur unverzüglichen Vorlage eines Testergebnisses beim zuständigen Gesundheitsamt. Der Test darf bei der Einreise nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Er kann auch bei der Einreise abgenommen werden oder, wenn das nicht möglich ist, bis zu 48 Stunden nach der Einreise nachgeholt werden.

Die Absonderung endet frühestens fünf Tagen nach der Einreise, wenn eine Person über ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit Coronavirus SARS-CoV-2 verfügt.

Für Einreisende aus Virusvariantengebieten besteht nach der Bundeseinreiseverordnung eine Quarantänepflicht von 14 Tagen. Wer aus einem Virusvariantengebiet einreist, muss die Einreise vorab anmelden und einen negativen Corona-Test vorweisen, welche den Kriterien des Robert-Koch-Instituts entspricht und nicht älter als 48 Stunden ist.

Die Möglichkeit, die Absonderung frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise zu beenden, wenn ein negatives Testergebnis vorgelegt wird, entfällt bei Einreise aus Virusvariantengebieten.

Für Personen, die sich im Rahmen des Grenzverkehrs mit Nachbarstaaten aus triftigem Grund weniger als 12 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder für bis zu 12 Stunden in das Bundesgebiet einreisen und deren Aufenthalt nicht dem Einkauf, der privaten Teilnahme an einer kulturellen Veranstaltung, einem Sportereignis, einer öffentlichen Festivität oder einer sonstigen Freizeitveranstaltung dient oder gedient hat, gilt die Quarantänepflicht nicht.

Eine Regelung zur regelmäßigen Testung (mindestens 2 mal wöchentlich) von Grenzpendlern und Grenzgängern tritt am 18. Januar 2021 in Kraft.

Aktuell vom RKI festgelegte internationale Risikogebiete

Kontaktbeschränkungen

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet mit den Angehörigen eines Hausstands, in Begleitung des Partners und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht sowie mit den Angehörigen eines weiteren Hausstands. Dabei darf die Anzahl der Personen die Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschreiten. Kinder unter 15 Jahren bleiben unberücksichtigt.

Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen in einem Landkreis oder in einer Kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, ist ab dem zweiten darauffolgenden Werktag in dem jeweiligen Landkreis oder der Kreisfreien Stadt das Verlassen der Unterkunft ohne triftigen Grund untersagt (Ausgangsbeschränkung).
Dringender Appell: Alle nicht notwendigen Kontakte sowie nicht zwingend erforderliche private, touristische und berufliche Reisen vermeiden.
Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind ausgenommen.

Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in Sachsen und im jeweiligen Landkreis oder kreisfreien Stadt an fünf Tagen in Folge unterschritten, können Treffen mit den Angehörigen eines Hausstands, in Begleitung des Partners und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht und Angehörigen aus zwei weiteren Hausständen
stattfinden. Die Anzahl der Personen darf die Gesamtzahl von zehn Personen nicht überschreiten. Kinder unter 15 Jahren bleiben unberücksichtigt.

Abstandsregeln

Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Hygieneregeln / Landesverordnungen

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung besteht, wenn sich Menschen im öffentlichen Raum unter freiem Himmel begegnen, soweit in dieser Verordnung nichts anderes geregelt ist. Gilt insbesondere von 6 Uhr bis 24 Uhr insbesondere in Fußgängerzonen, auf den Sport und Spiel gewidmeten Flächen (ausgenommen Kinder bis zur Vollendung des zehnten Lebensjahres).

Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasenbedeckung besteht an Haltestellen, in Bahnhöfen, bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel zur Personenbeförderung,
einschließlich Taxis, Reisebusse und regelmäßiger Fahrdienste, vor dem Eingangsbereich von und in Groß- und Einzelhandelsgeschäften und Läden sowie auf den dazugehörigen Parkplätzen und Parkhäusern für die Kunden und ihre Begleitpersonen, auf den Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen von Einkaufszentren für die Kunden und ihre Begleitpersonen, für Zusammenkünfte in Kirchen, in Beherbergungsbetrieben (Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen, Speiseräumen bis zum Erreichen des Platzes) und öffentlichen Verwaltungen, vor und in gastronomischen Einrichtungen einschließlich Imbiss- und Caféangeboten zur und bei Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken, bei Friseuren und Fußpflegen für die Kunden und die Dienstleister, in Kraftfahrzeugen, die ümit Personen aus unterschiedlichen Hausständen besetzt sind, insbesondere im beruflichen Kontext und bei Fahrgemeinschaften, mit Ausnahme des Fahrzeugführers.

Grundsätzlich dürfen nur Personen ohne COVID-19-Verdacht dürfen Einrichtungen und Angebote besuchen bzw. nutzen. Spezifische Regelungen siehe Rubriken und Allgemeinverordnung.
Es wird dringend empfohlen, bei Kontakten im öffentlichen Raum eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen. Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend in öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten mit regelmä-ßigem Publikumsverkehr.

Arbeitgeber sind ab dem 22. März 2021 verpflichtet, ihren Beschäftigten, die an ihrem Arbeitsplatz präsent sind, ein Angebot zur Durchführung eines kostenlosen Selbsttests mindestens einmal pro Woche zu unterbreiten.

Es wird empfohlen, auf Reisen, Besuche und Einkäufe zu verzichten, insbesondere soweit diese mit einem Übertreten der Landesgrenze des Freistaates Sachsen oder der Bundesgrenze
verbunden sind.

Einzelhandel

Groß- und Einzelhandel sind geschlossen. Offen bleiben der Lebensmittelhandel und Warenverkauf des täglichen Bedarfs, Getränkehandel, Tierbedarf und weitere Beispiele siehe Verordnung, auch Gartenbau- und Floristikbetriebe, Gartenmärkte und Blumengeschäfte sowie Baumärkte.
Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (auch vor dem Eingangsbereich von und in Groß- und Einzel-handelsgeschäften und Läden sowie auf den dazugehörigen Parkplätzen und Parkhäusern).

Folgende inzidenzabhängigge Öffnungsschritte können von Landkreisen und kreisfreien Städten umgesetzt werden:

  1. Unterschreitung 100 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen: Öffnung von geschlossenen Einrichtungen mit Kundenverkehr für höchstens einen Kunden pro angefangene 40 qm Verkaufsfläche mit Terminbuchung und Kontaktverfolgung
  2. Unterschreitung 50 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen: Öffnung für Kundenverkehr

In Geschäften mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern ein Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche; Bei Geschäften mit mehr als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche auf einer Fläche von 800 Quadratmetern höchstens ein Kunde pro 10 Quadratmeter Verkaufsfläche, auf der darüber hinaus gehenden Fläche höchstens ein Kunde pro 20 Quadratmetern.
Es wird empfohlen, dass Läden und Geschäfte gesonderte Öffnungszeiten für Senioren anbieten.
Der Alkoholausschank und -konsum in der Öffentlichkeit ist verboten. Die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken ist nur in mitnahmefähigen und verschlossenen Behältnissen erlaubt.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich; Wegeleitung erforderlich.
Im Eingangsbereich sind Desinfektionsmittel für die Kunden zum Gebrauch bereitzustellen und auf deren Benutzung mittels Schildern hinzuweisen.
Nach einem positiven Coronavirus-Nachweis ist die Aufnahme der Tätigkeit erst nach einer Isolierung von 10 Tagen und mindestens 48-stündiger Symptomfreiheit gestattet.
Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes

Gottesdienste

Gestattet.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzepot erforderlich.
An Eheschließungen und Beerdigungen dürfen nicht mehr als 20 Personen teilnehmen; Bei mehr als zehn Personen müssen alle Teilnehmenden einen negativen Selbsttest nachweisen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.
Hygienekonzepte sind auf die Infektionslage anzupassen, insbesondere durch verbindliche Vorgaben zum Verzicht auf gemeinschaftlichen Gesang. Dies kann durch Reduzierung der Teilnehmerzahl oder der Dauer der Zusammenkünfte oder durch Online-angebote ohne anwesende Gemeinde erreicht werden.

Fitness und Breitensport

Dampfbäder, Dampfsaunen, Saunen, Solarien und Sonnenstudios, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen, soweit sie nicht medizinisch notwendigen Behandlungen dienen, sind geschlossen.

Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs einschließlich Skiaufstiegsanlagen sind geschlossen, außer Profisport.

Steuerung des Zutritts; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

Folgende inzidenzabhängigge Öffnungsschritte können von Landkreisen und kreisfreien Städten umgesetzt werden:

  • Unterschreitung 100 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen: Sport alleine oder zu zweit, in Gruppen von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen unter 19 im Außenbereich
  • <100 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: Öffnung der Innensportanlagen (inkl. Fitnessstudios) und Kontaktsport-Außenanlagen mit tagesaktuellem, negativem Schnelltest
  • <50 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen: Kontaktfreier Sport in kleinen Gruppen bis 20 Personen im Außenbereich
  • <50 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: kontaktfreier Sport auf Innensportanlagen sowie Kontaktsport auf Außensportanlagen
Wellness, Kosmetik und Körperpflege

Geschlossen, bis auf medizinische Behandlungen und Friseure und Fußpflege-Betriebe .

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts; Hygienekonzept erforderlich, wöchentliche Testung von Betriebsinhabern und Beschäftigten; medizinische Masken Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Reseervierungspflicht (Terminvergabe); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.
Medizinscher Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Personal und Gäste. Für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen nach Absatz 4a Satz 1 ist ein tagesaktueller
negativer COVID-19-Schnell- oder -Selbsttest der Kundin oder des Kunden notwendig.

Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in Sachsen und im jeweiligen Landkreis oder kreisfreien Stadt an fünf Tagen in Folge unterschritten, können Dienstleistungen öffnen, Testpflicht für Kunden. Weitere Inzidenzabhängigge Öffnungsschritte siehe Verordnung.

Der Betreiber muss durch Zugangsbeschränkungen und organisatorische Regelungen sicherstellen, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern in allen Bereichen eingehalten werden kann. alle Personen müssen unmittelbar nach Betreten der Einrichtung die Hände waschen oder desinfizieren.

Dampfbäder, Dampfsaunen, Saunen, Solarien und Sonnenstudios, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen, soweit sie nicht medizinisch notwendigen Behandlungen dienen, sind geschlossen.

Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes

Private Hochzeits-, Geburtstags- oder sonstige Familienfeiern

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet mit den Angehörigen eines Hausstands, in Begleitung des Partners und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht sowie mit den Angehörigen eines weiteren Hausstands. Dabei darf die Anzahl der Personen die Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschreiten. Kinder unter 15 Jahren bleiben unberücksichtigt. An Eheschließungen und Beerdigungen dürfen nicht mehr als 20 Personen teilnehmen. Bei mehr als zehn Personen müssen alle Teilnehmenden einen negativen Selbsttest nachweisen.Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.
Dringender Appell: Alle nicht notwendigen Kontakte sowie nicht zwingend erforderliche private, touristische und berufliche Reisen vermeiden.

Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in Sachsen und im jeweiligen Landkreis oder kreisfreien Stadt an fünf Tagen in Folge unterschritten, können Treffen mit den Angehörigen eines Hausstands, in Begleitung des Partners und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht und Angehörigen aus zwei weiteren Hausständen
stattfinden. Die Anzahl der Personen darf die Gesamtzahl von zehn Personen nicht überschreiten. Kinder unter 15 Jahren bleiben unberücksichtigt.

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Weitere Informationen
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)
x

Geschlossen.
Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränkensowie der Betrieb von Kantinen und Mensen.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Geschlossen.
Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken.

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Der Alkoholausschank und -konsum ist in der Öffentlichkeit verboten. Die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken ist nur in mitnahmefähigen und verschlossenen Behältnissen erlaubt.

Nach einem positiven Coronavirus-Nachweis ist die Aufnahme der Tätigkeit erst nach einer Isolierung von zehn Tagen und mindestens 48-stündiger Symptomfreiheit gestattet.
Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes

Biergärten und Außengastronomie
x

Geschlossen.
Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken.

Inzidenzabhängigge Öffnungsschritte siehe weitere Informationen.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Geschlossen.
Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränkensowie der Betrieb von Kantinen und Mensen.

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Folgende inzidenzabhängigge Öffnungsschritte können von Landkreisen und kreisfreien Städten umgesetzt werden:

  • Unterschreitung 100 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: Öffnung Gastronomie im Außenbereich mit vorheriger Terminbuchung und Kontaktnachverfolgung
  • Unterschreitung 50 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: Öffnung Gastronomie im Außenbereich für Besucherverkehr

Der Alkoholausschank und -konsum ist in der Öffentlichkeit verboten. Die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken ist nur in mitnahmefähigen und verschlossenen Behältnissen erlaubt.

Nach einem positiven Coronavirus-Nachweis ist die Aufnahme der Tätigkeit erst nach einer Isolierung von 10 Tagen und mindestens 48-stündiger Symptomfreiheit gestattet. Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes.

Bars, Pubs und Kneipen
x

Geschlossen.
Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken.

Inzidenzabhängigge Öffnungsschritte siehe weitere Informationen.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Geschlossen.
Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränkensowie der Betrieb von Kantinen und Mensen.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Der Alkoholausschank und -konsum ist in der Öffentlichkeit verboten. Die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken ist nur in mitnahmefähigen und verschlossenen Behältnissen erlaubt. Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes.

Discotheken und Clubs
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Hotels, Pensionen, Jugendherbergen
x

Eingeschränkt geöffnet; Übernachtungsangebote für touristische Zwecke untersagt; nur aus notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Anlässen erlaubt.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Übernachtungsangebote für touristische Zwecke untersagt; nur aus notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Anlässen erlaubt.

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Restaurants in Beherbergungsstätten dürfen eine Speisen- und Getränkeversorgung nur für Übernachtungsgäste anbieten.
Müssen Bereiche in den Unterkünften im begründeten Einzelfall dennoch von unterschiedlichen Personen genutzt werden, z.B. Aufenthaltsbereiche, Sanitärräume und Küchen, sind, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleitet werden kann, durch organisatorische Maßnahmen Kontakte zwischen den einzelnen Personen zu vermeiden. Geeignet sind z.B. unterschiedliche Nutzungszeiten, die im Voraus festgelegt werden. Zusätzlich sind zwischen den jeweiligen Nutzungen zeitliche Unterbrechungen vorzusehen, um Kontakte konsequent auszuschließen. Außerdem müssen die Räume zwischen den Nutzungen ausreichend gelüftet werden. Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes.

Informationen für Kultur und Tourismus (Für Unternehmen, Besucher und Allgemeines): https://www.coronavirus.sachsen.de/kultur-und-tourismus-4140.html

Ferienwohnungen und Ferienhäuser
x

Eingeschränkt geöffnet; Übernachtungsangebote für touristische Zwecke untersagt; nur aus notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Anlässen erlaubt.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Übernachtungsangebote für touristische Zwecke untersagt;; nur aus notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Anlässen erlaubt.

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Restaurants in Beherbergungsstätten dürfen eine Speisen- und Getränkeversorgung nur für Übernachtungsgäste anbieten.
Müssen Bereiche in den Unterkünften im begründeten Einzelfall dennoch von unterschiedlichen Personen genutzt werden, z.B. Aufenthaltsbereiche, Sanitärräume und Küchen, sind, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleitet werden kann, durch organisatorische Maßnahmen Kontakte zwischen den einzelnen Personen zu vermeiden. Geeignet sind z.B. unterschiedliche Nutzungszeiten, die im Voraus festgelegt werden. Zusätzlich sind zwischen den jeweiligen Nutzungen zeitliche Unterbrechungen vorzusehen, um Kontakte konsequent auszuschließen. Außerdem müssen die Räume zwischen den Nutzungen ausreichend gelüftet werden. Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes.
Informationen für Kultur und Tourismus (Für Unternehmen, Besucher und Allgemeines): https://www.coronavirus.sachsen.de/kultur-und-tourismus-4140.html

Privatunterkünfte
x

Eingeschränkt geöffnet; bernachtungsangebote für touristische Zwecke untersagt; nur aus notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Anlässen erlaubt.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Übernachtungsangebote für touristische Zwecke untersagt; nur aus notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Anlässen erlaubt.

Steuerung des Zutritts.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Restaurants in Beherbergungsstätten dürfen eine Speisen- und Getränkeversorgung nur für Übernachtungsgäste anbieten.
Müssen Bereiche in den Unterkünften im begründeten Einzelfall dennoch von unterschiedlichen Personen genutzt werden, z.B. Aufenthaltsbereiche, Sanitärräume und Küchen, sind, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleitet werden kann, durch organisatorische Maßnahmen Kontakte zwischen den einzelnen Personen zu vermeiden. Geeignet sind z.B. unterschiedliche Nutzungszeiten, die im Voraus festgelegt werden. Zusätzlich sind zwischen den jeweiligen Nutzungen zeitliche Unterbrechungen vorzusehen, um Kontakte konsequent auszuschließen. Außerdem müssen die Räume zwischen den Nutzungen ausreichend gelüftet werden. Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes.
Informationen für Kultur und Tourismus (Für Unternehmen, Besucher und Allgemeines): https://www.coronavirus.sachsen.de/kultur-und-tourismus-4140.html

Camping- und Wohnmobilstellplätze
x

Eingeschränkt geöffnet; Übernachtungsangebote für touristische Zwecke untersagt; nur aus notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Anlässen erlaubt.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Übernachtungsangebote für touristische Zwecke untersagt; nur aus notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Anlässen erlaubt.

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Restaurants in Beherbergungsstätten dürfen eine Speisen- und Getränkeversorgung nur für Übernachtungsgäste anbieten.
Müssen Bereiche in den Unterkünften im begründeten Einzelfall dennoch von unterschiedlichen Personen genutzt werden, z.B. Aufenthaltsbereiche, Sanitärräume und Küchen, sind, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleitet werden kann, durch organisatorische Maßnahmen Kontakte zwischen den einzelnen Personen zu vermeiden. Geeignet sind z.B. unterschiedliche Nutzungszeiten, die im Voraus festgelegt werden. Zusätzlich sind zwischen den jeweiligen Nutzungen zeitliche Unterbrechungen vorzusehen, um Kontakte konsequent auszuschließen. Außerdem müssen die Räume zwischen den Nutzungen ausreichend gelüftet werden. Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes.
Informationen für Kultur und Tourismus (Für Unternehmen, Besucher und Allgemeines): https://www.coronavirus.sachsen.de/kultur-und-tourismus-4140.html

Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)
x

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Erlaubt.

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (auch an Bahnhöfen, Haltestellen, in KFZ mit Personen aus unterschiedlichen Hausständen); es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes.

Busreisen
x

Untersagt.

x

Untersagt.

x
Airports
x

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Ergänzende Anordnungen von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen einer: Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes.

Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)
x

Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt.

x

Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt.

x
Messen und Kongresse (öffentlich)
x

Untersagt.

x

Untersagt.

x
Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)
x

Tagungen und Kongresse untersagt.

x

Untersagt.

x
Kleinkunst und Kultur
x

Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt.
Volksfeste, Jahrmärkte, Weihnachtsmärkte, Spezialmärkte und Ausstellungen untersagt.

Inzidenzabhängigge Öffnungsschritte siehe weitere Informationen.

x

Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt.

x

Folgende inzidenzabhängigge Öffnungsschritte können von Landkreisen und kreisfreien Städten umgesetzt werden:

  • Unterschreitung 100 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: Öffnung mit tagesaktuellem negativem Schnell- oder Selbsttest
  • Unterschreitung 50 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: Öffnung für Besucherverkehr
Freizeitaktivitäten (outdoor)
x

Untersagt.

x

Untersagt.

x
Freizeitaktivitäten (indoor)
x

Untersagt.

x

Untersagt.

x
Geführte Touren und Aktivitäten
x

Untersagt.

x

Untersagt.

x
Freibäder
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Freizeitbäder
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Zoos / Tierparks / Botanische Gärten
x

Geschlossen.

Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in Sachsen und im jeweiligen Landkreis oder kreisfreien Stadt an fünf Tagen in Folge unterschritten, können Tierparks, Zoos, etc. öffnen. (mit vorheriger Terminbuchung und Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung). Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 50 unterschritten, können Tierparks, Zoos, etc. öffnen.

Weitere Inzidenzabhängigge Öffnungsschritte siehe weitere Informationen.

x

Geschlossen.

x

Folgende inzidenzabhängigge Öffnungsschritte können von Landkreisen und kreisfreien Städten umgesetzt werden:

  • Unterschreitung 100 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen: Öffnung mit vorheriger Terminbuchung und Kontaktnachverfolgung
  • Unterschreitung 50 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen: Öffnung für Besucherverkehr
Freizeitparks
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Theater und Oper
x

Geschlossen.

Inzidenzabhängigge Öffnungsschritte siehe weitere Informationen.

x

Geschlossen.

x

Folgende inzidenzabhängigge Öffnungsschritte können von Landkreisen und kreisfreien Städten umgesetzt werden:

  • Unterschreitung 100 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: Öffnung mit tagesaktuellem negativem Schnell- oder Selbsttest
  • Unterschreitung 50 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: Öffnung für Besucherverkehr
Museen und Ausstellungen
x

Geschlossen.

Inzidenzabhängigge Öffnungsschritte siehe weitere Informationen.

x

Geschlossen.

x

Folgende inzidenzabhängigge Öffnungsschritte können von Landkreisen und kreisfreien Städten umgesetzt werden:

  • Unterschreitung 100 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen: Öffnung mit vorheriger Terminbuchung und Kontaktnachverfolgung
  • Unterschreitung 50 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen: Öffnung für Besucherverkehr
Kinos
x

Geschlossen.

Inzidenzabhängigge Öffnungsschritte siehe weitere Informationen.

x

Geschlossen.

x

Folgende inzidenzabhängigge Öffnungsschritte können von Landkreisen und kreisfreien Städten umgesetzt werden:

  • Unterschreitung 100 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: Öffnung mit tagesaktuellem negativem Schnell- oder Selbsttest
  • Unterschreitung 50 Neuinfektionen/ 100.000 Ew. an weiteren 14 Tagen: Öffnung für Besucherverkehr