Tourismus-Wegweiser


++ Reisen in Deutschland ++ Lockerungen und Einschränkungen im Überblick ++


Ein Infoangebot des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes
Zurück zur Karte

Saarland

Überblick

Die neue Verordnung gilt seit dem 18.10.20. Die Teilnehmerzahl bei privaten Veranstaltungen wurde in öffentlichen Räumen auf 10 in privaten Räumen auf maximal 10 Personen aus zwei Haushalten oder den familiären Bezugskreis begrenzt. Öffentliche Veranstaltungen sind unter freiem Himmel mit bis zu 100 Personen erlaubt - Abweichungen sind durch zugelassene Hygienekonzepte möglich. Im Gastronomiebereich gilt von nun an eine Sperrstunde von 23-06 Uhr. Zudem ist der Verkauf von alkoholischen Getränken im genannten Zeitraum untersagt. Ausgenommen von dieser Regelung sind der Verkauf von Speisen und alkoholfreien Getränken zum Mitnehmen. Vereinbart wurde außerdem die Pflicht, bei öffentlichen Veranstaltungen auch an einem festen Platz eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Gleiches gilt für den Kurs-, Trainings- und Sportbetrieb sowie der Betrieb von Tanzschulen außerhalb des Trainings- und Wettkampfbetriebes. Hinzu kommt, dass Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume nicht mehr genutzt werden dürfen.

Zuvor wurden bereits die Maßnahmen der Bund-Länder-Konferenz eingearbeitet und das Beherbergungsverbot ausgesetzt.

Wichtige Informationen

Rechtsverordnung und Maßnahmen: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/downloads_node.html

Hygienepläne der Landesregierung: https://corona.saarland.de/DE/service/hygienekonzepte/hygienekonzepte_node.html

Corona -Hotline des saarländischen Gesundheitsministeriums Tel: +49 681 501-4422

Regionale Einschränkungen

In den folgenden kreisfreien Städten und Landkreisen wurde der 7- Tage Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern überschritten. Es gelten verschärfte Maßnahmen:

Landkreis Merzig-Wadern

Landkreis Neunkirchen

Regionalverband Saarbrücken

Landkreis Saarlouis

Saarpfalz-Kreis

Landkreis St. Wendel

Aktuelle Fallzahlen des RKI

Wählen Sie eine Kategorie:
TouristischAllgemein
Betroffener Bereich Art der Einschränkung
Einreisebeschränkungen

Personen, die aus dem Ausland in das Saarland einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich in häuslische Quarantäne begeben. Ausgenommen sind Personen, die einen negativen SARS-CoV 2 Test vorweisen können oder Aufenthalte, die weniger als 24 Stunden andauern. Auch Personen, die einen sonstigen triftigen Reisegrund haben (z. B. geteiltes Sorgerecht, dringende medizinische Behandlungen, Beistand und Pflege schutzbedürftiger Personen sowie Ausbildungs- oder Studienzwecke) sind ausgenommen. Aktuell vom RKI festgelegte internationale Risikogebiete.

Es gilt die Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende: https://corona.saarland.de/DE/service/massnahmen/quarantaene-einreisende_stand-2020-07-17.html

Kontaktbeschränkungen

Eingeschränkt.

Ansammlungen mit mehr als zehn Personen sind verboten.

Abstandsregeln

Wo immer möglich ist der 1,5 Meter Mindestabstand einzuhalten.

Hygieneregeln / Landesverordnungen

Rechtsverordnungen und Maßnahmen: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/downloads_node.html

Einzelhandel

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Max ein Kunde pro 5 qm.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 35 kann die Betrteungsbeschränkung auf einen Kunden pro 7,5 qm Fläche begrenzt werden. Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 50 kann die Betrteungsbeschränkung auf einen Kunden pro 15 qm Fläche begrenzt werden.

Gottesdienste

Gestattet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Fitness und Breitensport

Kontaktsport ist mit bis zu 35 Personen erlaubt.

Gängige Hygienemaßnahmen sind dabei einzuhalten. Abstandsregelungen entfallen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 50 können beim Kurs-, Trainings- und Sportbetrieb sowie beim Betrieb von Tanzschulen die Gruppengröße auf bis zu 25, möglichst gleichbleibende Personen begrenzt, die kontaktfreie Durchführung außerhalb des familiären Bezugskreises sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Sportgelände außerhalb des Trainings- und Wettkampfbetriebs vorgeschrieben sowie die Nutzung von Gesellschafts-Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten untersagt werden; für den Trainings- und Wettkampfbetrieb des Berufssports sowie Wettkämpfe im Freizeitsport kann die zuständige Ortspolizeibehörde auf der Grundlage von Hygienekonzepten Ausnahmen von den vorgenannten Maßnahmen zulassen.

Wellness, Kosmetik und Körperpflege

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht umfassend geregelt und/oder kommuniziert.

Private Hochzeits-, Geburtstags- oder sonstige Familienfeiern

Gestattet.

Kapazitätsgrenze: Unter freiem Himmel sind nicht mehr als 900 Personen und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 450 Personen erlaubt.

Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 35 werden für private Feiern und ähnliche Zusammenkünfte die Teilnehmerzahl im öffentlichen Raum auf 25 Personen und im privaten Raum auf 15 Teilnehmer begrenzt und die zulässige Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen auf 500 unter freiem Himmel und 250 in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 50 werden für private Feiern und ähnliche Zusammenkünfte die Teilnehmerzahl im öffentlichen Raum auf zehn Personen und im privaten Raum auf zehn Personen aus höchstens zwei Haushalten oder aus dem familiären Bezugskreis begrenzt. Die zulässige Teilnehmerzahl wird bei Veranstaltungen auf 100 Personen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Weitere Informationen
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)

Geöffnet von 06:00 bis 23:00 Uhr.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend; erhöhte Hygienemaßnahmen; Buffetform nur mit portionierten Speisen zulässig

Hygieneplan der Landesregierung verpflichtend: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/hygieneplan-gastronomie.html

Der Thekenbetrieb sowie der Aufenthalt an der Theke sind unter Einhaltung des Mindestabstands und der Gruppengröße, geregelt in der jeweils gültigen Fassung der Corona-Verordnung, erlaubt.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 35 können das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Gaststätten und sonstigen Gastronomiebetrieben auch für Gäste angeordnet werden, die sich abseits ihres zugewiesenen Platzes aufhalten. Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 50 können die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle in der Zeit von 23 bis 6 Uhr untersagt werden.

Biergärten und Außengastronomie

Geöffnet von 06:00 bis 23:00 Uhr.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend; verpflichtend; erhöhte Hygienemaßnahmen

Hygieneplan der Landesregierung verpflichtend: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/hygieneplan-gastronomie.html

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 35 können das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Gaststätten und sonstigen Gastronomiebetrieben auch für Gäste angeordnet werden, die sich abseits ihres zugewiesenen Platzes aufhalten. Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 50 können die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle in der Zeit von 23 bis 6 Uhr untersagt werden.

Bars, Pubs und Kneipen

Geöffnet von max. 06:00 bis 23:00 Uhr.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend; erhöhte Hygienemaßnahmen; Buffetform nur mit portionierten Speisen zulässig

Hygieneplan der Landesregierung verpflichtend: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/hygieneplan-gastronomie.html

Der Thekenbetrieb sowie der Aufenthalt an der Theke sind unter Einhaltung des Mindestabstands und der Gruppengröße, geregelt in der jeweils gültigen Fassung der Corona-Verordnung, erlaubt.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 35 können das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Gaststätten und sonstigen Gastronomiebetrieben auch für Gäste angeordnet werden, die sich abseits ihres zugewiesenen Platzes aufhalten. Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 50 können die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle in der Zeit von 23 bis 6 Uhr untersagt werden.

Discotheken und Clubs

Geschlossen.

Geschlossen.

Hotels, Pensionen, Jugendherbergen

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend; erhöhte Hygienemaßnahmen; Buffet nur mit portionierten Speisen zulässig

Es gilt der Hygieneplan für Gaststätten und Beherbergungsstätten: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/hygieneplan-gastronomie.html

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 35 können das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Gaststätten und sonstigen Gastronomiebetrieben auch für Gäste angeordnet werden, die sich abseits ihres zugewiesenen Platzes aufhalten. Ab einer Sieben-Tages-Inzidenzrate in einem Landkreis oder im Regionalverband Saarbrücken von 50 können die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle in der Zeit von 23 bis 6 Uhr untersagt werden.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Mund-Nasen-Bedeckung für Personal verpflichtend; erhöhte Hygienemaßnahmen;

Es gilt der Hygieneplan für Gaststätten und Beherbergungsstätten: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/hygieneplan-gastronomie.html

Privatunterkünfte

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht umfassend geregelt und/oder kommuniziert.

Camping- und Wohnmobilstellplätze

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Mund-Nasen-Bedeckung für Personal verpflichtend; erhöhte Hygienemaßnahmen; Buffet nur mit portionierten Speisen zulässig

Es gilt der Hygieneplan für Gaststätten und Beherbergungsstätten: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/hygieneplan-gastronomie.html

Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)

Geöffnet.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend, gilt auch für Taxen und in Haltestellen und in Wartebereichen, bei Fähren und Fahrgastschiffen nur bei Ein- und Ausstieg und insoweit, als der Mindestabstand von eineinhalb Metern nicht eingehalten werden kann.

Aushang der Maßnahmen im ÖPNV erforderlich.

Busreisen

Gestattet.

Sitzplatzzuweisung.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Steuerung des Zutritts.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich

Es gilt der Hygieneplan für Busreisen: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/hygieneplan-reisebusse.html

Airports

Geöffnet.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.

Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)

Teilweise gestattet.

Kapazitätsgrenze: unter freiem Himmel nicht mehr als 900 Personen und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 450 Personen.

Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Für den bundesweiten Teamsport gilt ein 6-Wöchiger Testbetrieb ab 18.09.: Zuschauer zugelassen, bei mehr als 1.000 Zuschauern bis 20% der Stadien- oder Hallenkapazität; Mund-Nasen-Bedeckung verpfichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln. Wenn die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in der Kommune des Austragungsortes 35 oder mehr beträgt und das Infektionsgeschehen nicht klar eingrenzbar ist, werden Zuschauer ausgeschlossen.

Steuerung des Zutritts.

Mund-Nasenbedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend

Es gilt das Rahmenkonzept zum Hygienemanagement bei Veranstaltungen: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/dld_hygienekonzept-veranstaltungen.html

Kapazitätsgrenze gilt bei fester Sitzplatzzuweisung, ansonsten ein Besucher pro 5 qm Fläche zulässig.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 35 wird die zulässige Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen auf 500 unter freiem Himmel und 250 in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 50 wird die zulässige Teilnehmerzahl wird bei Veranstaltungen auf 100 Personen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Messen und Kongresse (öffentlich)

Teilweise gestattet.

Kapazitätsgrenze: unter freiem Himmel nicht mehr als 900 Personen und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 450 Personen.

Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Steuerung des Zutritts.

Mund-Nasenbedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend

Es gilt das Rahmenkonzept zum Hygienemanagement bei Veranstaltungen: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/dld_hygienekonzept-veranstaltungen.html

Kapazitätsgrenze gilt bei fester Sitzplatzzuweisung, ansonsten ein Besucher pro 5 qm Fläche zulässig.

Der Betreiber hat die Einhaltung der verpflichtende Mund-Nasen-Bedeckung sicherzustellen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 35 wird die zulässige Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen auf 500 unter freiem Himmel und 250 in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 50 wird die zulässige Teilnehmerzahl wird bei Veranstaltungen auf 100 Personen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)

Gestattet.

Kapazitätsgrenze: unter freiem Himmel nicht mehr als 900 Personen und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 450 Personen.

Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Steuerung des Zutritts.

Mund-Nasenbedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend.

Es gilt das Rahmenkonzept zum Hygienemanagement bei Veranstaltungen: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/dld_hygienekonzept-veranstaltungen.html

Kapazitätsgrenze gilt bei fester Sitzplatzzuweisung, ansonsten ein Besucher pro 5 qm Fläche zulässig.

Der Betreiber hat die Einhaltung der verpflichtende Mund-Nasen-Bedeckung sicherzustellen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 35 wird die zulässige Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen auf 500 unter freiem Himmel und 250 in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 50 wird die zulässige Teilnehmerzahl wird bei Veranstaltungen auf 100 Personen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Kleinkunst und Kultur

Teilweise gestattet.

Kapazitätsgrenze: unter freiem Himmel nicht mehr als 900 Personen und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 450 Personen.

Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Steuerung des Zutritts.

Mund-Nasenbedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend.

Es gilt das Hygienerahmenkonzept für den Proben- und Übebetrieb von Theatern, Opern- und Konzerthäusern sowie für andere Einrichtungen und Vereine oder Gruppierungen, die Aufführungen veranstalten sowie den Veranstaltungsbetrieb: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/dld_hygienemassnahmen-proben-veranstaltungsbetrieb.html

Es gilt das Rahmenkonzept zum Hygienemanagement bei Veranstaltungen: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/dld_hygienekonzept-veranstaltungen.html

Kapazitätsgrenze gilt bei fester Sitzplatzzuweisung, ansonsten ein Besucher pro 5 qm Fläche zulässig.

Der Betreiber hat die Einhaltung der verpflichtende Mund-Nasen-Bedeckung sicherzustellen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 35 wird die zulässige Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen auf 500 unter freiem Himmel und 250 in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 50 wird die zulässige Teilnehmerzahl wird bei Veranstaltungen auf 100 Personen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Freizeitaktivitäten (outdoor)

Gestattet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Freizeitaktivitäten (indoor)

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht umfassend geregelt und/oder kommuniziert

Geführte Touren und Aktivitäten

Gestattet.

Kapazitätsgrenze: 20 Personen.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Freibäder

Geöffnet.

Kapazitätsgrenze: max. 75% der über die DIN 19643-1 zugelassenen Gäste, zusätzlich 15 qm je Badegast.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Steuerung des Zutritts.

Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich

Es gelten die Hygieneregeln für Schwimmbäder: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/dld_hygienekonzepte-schwimmbaeder.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Sammelumkleiden und Gemeinschaftsduschen dürfen nur mit Angehörigen des familiären Bezugskreises genutzt werden.

Freizeitbäder

Geöffnet.

Kapazitätsgrenze: max. 75% der über die DIN 19643-1 zugelassenen Gäste.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Steuerung des Zutritts.

Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich

Es gelten die Hygieneregeln für Schwimmbäder: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/dld_hygienekonzepte-schwimmbaeder.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Sammelumkleiden und Gemeinschaftsduschen dürfen nur mit Angehörigen des familiären Bezugskreises genutzt werden.

Zoos / Tierparks / Botanische Gärten

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Es es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Freizeitparks

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht umfassend geregelt und/oder kommuniziert

Theater und Oper

Geöffnet.

Kapazitätsgrenze: unter freiem Himmel nicht mehr als 900 Personen und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 450 Personen.

Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Steuerung des Zutritts.

Mund-Nasenbedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend.

Es gilt das Hygienerahmenkonzept für den Proben- und Übebetrieb von Theatern, Opern- und Konzerthäusern sowie für andere Einrichtungen und Vereine oder Gruppierungen, die Aufführungen veranstalten sowie den Veranstaltungsbetrieb: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/dld_hygienemassnahmen-proben-veranstaltungsbetrieb.html

Es gilt das Hygienemanagement bei Veranstaltungen: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/dld_hygienekonzept-veranstaltungen.html

Kapazitätsgrenze gilt bei fester Sitzplatzzuweisung, ansonsten ein Besucher pro 5 qm Fläche zulässig.

Der Betreiber hat die Einhaltung der verpflichtende Mund-Nasen-Bedeckung sicherzustellen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 35 wird die zulässige Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen auf 500 unter freiem Himmel und 250 in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 50 wird die zulässige Teilnehmerzahl wird bei Veranstaltungen auf 100 Personen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Museen und Ausstellungen

Geöffnet.

Es gelten die allgegemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert

Kinos

Geöffnet.

Kapazitätsgrenze: unter freiem Himmel nicht mehr als 900 Personen und in geschlossenen Räumen nicht mehr als 450 Personen.

Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Steuerung des Zutritts.

Mund-Nasenbedeckung außerhalb des Sitzplatzes verpflichtend.

Es gilt der Hygieneplan der saarländischen Kinobranche: https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/dld_hygienekonzept-kino.html

Kapazitätsgrenze gilt bei fester Sitzplatzzuweisung, ansonsten ein Besucher pro 5 qm Fläche zulässig.

Der Betreiber hat die Einhaltung der verpflichtende Mund-Nasen-Bedeckung sicherzustellen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 35 wird die zulässige Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen auf 500 unter freiem Himmel und 250 in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.

Ab einer Sieben-Tages-Inzidenz von 50 wird die zulässige Teilnehmerzahl wird bei Veranstaltungen auf 100 Personen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen begrenzt; Ausnahmen hiervon kann die Ortspolizeibehörde auf der Grundlage eines mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abgestimmten Hygienekonzeptes zulassen.