Tourismus-Wegweiser


++ Reisen in Deutschland ++ Lockerungen und Einschränkungen im Überblick ++


Ein Infoangebot des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes
Detail / Tourismus Wegweiser
Zurück zur Karte

Hamburg

Überblick

In Hamburg gilt seit dem 25.09.2021 eine aktualisierte Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen (s. wichtige Links).

Des Weiteren gilt in Hamburg seit dem 28.08.2021 zusätzlich zu dem 3G-Modell das neu eingeführte 2G-Modell. Dies gibt der Eventbranche, kulturellen Einrichtungen oder der Gastronomie eine weitere Möglichkeit, ihre Angebote zu unterbreiten und ihr Geschäftsmodell unter erleichterten Bedingungen durchzuführen. Erstmalig ist auch wieder das Tanzen in Clubs und Diskotheken möglich. Abstandsregeln entfallen, Tische und Räumlichkeiten können voll ausgelastet werden und es gilt keine Sperrstunde mehr. Jeder Anbieterin oder jedem Anbieter (ob Restaurant-Besitzer oder Partyveranstalter) steht es frei, 2G-Angebote zu schaffen.

Private Zusammenkünfte sind mit bis zu zehn Personen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel unabhängig von der Zahl der beteiligten Haushalte möglich. Kinder unter 14 Jahren, Genesene und Geimpfte werden dabei nicht mitgerechnet. Private Feierlichkeiten sind zulässig. Bei Teilnahme von mehr als 10 Personen gelten weitestgehend die Vorgaben für allgemeine Veranstaltungen (Abstandsregeln, Maskenpflicht sowie eine Testpflicht im Innenbereich).

Für Veranstaltungen gelten neue Höchst-Teilnehmerzahlen: Im Freien mit festen Sitzplätzen höchstens 500 Teilnehmer, im Freien ohne feste Sitzplätze höchstens 250 Teilnehmer, in geschlossenen Räumen mit festen Sitzplätzen höchstens 100 Teilnehmer und in geschlossenen Räumen ohne feste Sitzplätze höchstens 50 Teilnehmer.

Einem negativen Coronavirus-​Testnachweis (falls erforderlich) wird die Vorlage eines Coronavirus-​Impfnachweises oder eines Genesenennachweises gleichgestellt.

In allen öffentlich zugänglichen Gebäuden, dem Einzelhandel, Nahverkehr, bei medizinisch notwendigen Dienstleistungen, sowie in weiteren räumlichen Bereichen (jeweils angegeben), ist in geschlossenen Räumen eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist.

Wichtige Informationen

Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/
Fragen und Antworten zum Coronavirus: https://www.hamburg.de/faq-corona/

Anmeldung zum Zwei-G-Zugangsmodell: Hamburg Service

Hamburger Hotline zum Coronavirus unter Tel. 040 428 284 000

Geeignete medizinische Masken: Hinweise

Regionale Einschränkungen

Auf regionaler Ebene kann es aktuell Sonderregelungen geben, die die landesweit gültigen Einschränkungen ergänzen oder in Teilen aufheben. Eine umfängliche Darstellung dieser Regelungen ist im Tourismus-Wegweiser aktuell leider nicht umfänglich möglich. Bitte besuchen Sie die amtlichen Info-Dienste für das Bundesland. Links siehe „Wichtige Informationen“.

Aktuelle Fallzahlen des RKI

Aufklappen

Aktuelle Fallzahlen des RKI

> Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard <
Wählen Sie eine Kategorie:
TouristischAllgemein
Betroffener Bereich Art der Einschränkung
Einreisebeschränkungen

Nach der Bundeseinreiseverordnung vom 30. Juli 2021 müssen Personen, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einen Test-/Genesenen-/Impfnachweis mit sich führen. Als Testnachweis gelten PCR-Tests oder Antigentest.

Bei Einreise aus einem Virusvariantengebiet müssen alle Einreisenden ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegen, auch Geimpfte und Genesene
Bei Einreise darf der PCR Test höchstens 72 Stunden alt sein und der Antigentest höchstens 48 Stunden (Hochriskogebiet) bzw. 24 Stunden (Virusvariantengebiet) alt sein.

Personen, die aus einem Hochriskogebiet- oder Virusvariantengebiet einreisen oder sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise dort aufgehalten haben, müssen sich unter www.einreiseanmeldung.de anmelden (digitale Einreiseanmeldung).

Quarantäne:

Einreise aus Hochrisikogebiet: Zehn Tage, Verkürzung ab ersten Tag mit Impf-/Genesenennachweis oder ab fünften Tag mit negativem Test. Für Kinder unter zwölf Jahre endet die Quarantäne auch ohne Test bereits nach fünf Tagen.
Einreise aus Virusvariantengebiet: 14 Tage, Verkürzung ab ersten Tag mit entsprechendem Impfnachweis möglich, Verkürzung bei Herabstufung zum Hochrisikogebiet während der Quarantänezeit mit Impf-/Genesenennachweis.

Zusammenfassende Grafik der Bundesregierung.

Aktuell vom RKI festgelegte internationale Risikogebiete

Kontaktbeschränkungen

Jede Person ist aufgerufen, die körperlichen Kontakte zu anderen Personen als den Angehörigen des eigenen Haushalts auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Private Zusammenkünfte mit bis zu zehn Personen, einschließlich geimpfter und genesener Personen Kinder, Angehörigen eines gemeinsamen Haushalts oder Personen, zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht, sind ohne Vorgaben stets zulässig. Kinder die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden nicht mitgerechnet.

Für private Zusammenkünfte mit mehr als zehn Personen, einschließlich geimpfter und genesener Personen, insbesondere Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und vergleichbare private Feierlichkeiten, die auf einen geschlossenen und geladenen Personenkreis beschränkt sind gelten folgende Vorgaben: in geschlossenen Räumen dürfen höchstens 50 und im Freien höchstens 100 Personen teilnehmen; hierbei werden Personen, die über einen Coronavirus-Impfnachweis verfügen, und Personen, die über einen Genesenennachweis verfügen, nicht mitgerechnet; negativer Coronavirus-Testnachweis für Personen ohne Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis verpflichtend; die allgemeinen Hygienevorgaben sind einzuhalten; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Maskenplicht (außer während des Verweilens auf dauerhaft eingenommenen Steh- oder Sitzplätzen sowie bei dem Verzehr von Speisen und Getränken); das Tanzen ist nur gestattet, wenn an der Zusammenkunft nur geimpfte und genesene Personen teilnehmen; hierbei bleiben bis zu zehn nicht geimpfte oder nicht genesene Personen unberücksichtigt, wenn diese über einen Coronavirus-Testnachweis verfügen. Ferner bleiben Personen unberücksichtigt, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Für private Zusammenkünfte mit mehr als zehn Personen, die nicht auf einen geschlossenen und geladenen Personenkreis beschränkt sind oder nicht in einem räumlich abgetrennten Bereich stattfinden, gelten die allgemeinen Vorgaben für Veranstaltungen nach § 9. Die Verpflichtung zur Erstellung eines Schutzkonzeptes findet für die private Gastgeberin oder den privaten Gastgeber keine Anwendung.

Personen, deren Testung mittels PCR-​Test ein positives Ergebnis hatte, sind verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt zu informieren und bis zum Vorliegen einer Entscheidung sich unverzüglich auf direktem Weg abzusondern (vorübergehende Isolierung). Personen, bei denen ein Schnelltest positiv war, sind verpflichtet, einen PCR durchzuführen.

Abstandsregeln

Personen müssen an öffentlichen Orten grundsätzlich einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einhalten.

Das Abstandsgebot gilt nicht für Angehörige eines gemeinsamen Haushalts, für Personen, zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht oder bei Zusammenkünften mit bis zu zehn Personen in geschlossenen Räumen und bis zu zehn Personen im Freien.

Hygieneregeln / Landesverordnungen

In allen öffentlich zugänglichen Gebäuden, dem Einzelhandel, Nahverkehr, bei medizinisch notwendigen Dienstleistungen, sowie in weiteren räumlichen Bereichen (jeweils angegeben), ist in geschlossenen Räumen eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend nach Maßgabe von § 8, soweit in der Verordnung nicht etwas anders bestimmt ist. Gilt auch beim Betreten von geöffneten kulturellen Einrichtungen. Die medizinische Maske ist von Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahres zu tragen. Geeignete medizinische Masken: Hinweise
Die Mund-​Nasen-​Bedeckung darf abgelegt werden, wenn ein dauerhafter Steh- oder Sitzplatz eingenommen wird und ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird. Auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen, in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen im Sinne des Gesetzes über Grün- und Erholungsanlagen sowie an sämtlichen sonstigen öffentlichen Orten gilt eine Maskenpflicht, soweit die anwesenden Personen einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht einhalten. Wird der öffentliche Personenverkehr mit Personenkraftwagen durchgeführt, gilt für das Fahrpersonal die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Mit Ausnahme zulässiger gastronomischer Angebote ist der Verzehr alkoholischer Getränke ist montags bis donnerstags in der Zeit von 14 Uhr bis 6 Uhr am Folgetag, freitags ab 14 Uhr, sonnabends ganztätig sowie sonntags und an Feiertagen ganztägig bis 6 Uhr am Folgetag auf festgelegten öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen sowie in den folgenden Grün- und Erholungsanlagen untersagt. Ausschank alkoholischer Getränke nur an Gäste an Tischen mit festen Sitzplätzen; die Abgabe oder der Verkauf alkoholischer Getränke zum Mitnehmen ist untersagt;

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg:
https://www.hamburg.de/allgemeinverfuegungen/

Einzelhandel

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Zutritt nicht gestattet; Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (medizinische Maske).
Ein Kunde je 10 Quadratmeter geöffneter Betriebsfläche. Bei Einkaufszentren ist deren Gesamtverkaufsfläche maßgebend.

Dokumentation personenbezogener Daten (gilt nicht für Lebensmittel, Grundversorgung, etc.) Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienkonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich; Aushang der Maßnahmen erforderlich

Der Verkauf und die Abgabe alkoholischer Getränke ist von 22 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages untersagt. Ganztägig ist der Verkauf und die Abgabe alkoholischer Getränke, die nach ihrer Darreichungsform zum unmittelbaren Verzehr bestimmt oder geeignet sind, insbesondere in Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen, untersagt. An in der Verordnung §4d festgelegten Orten, dürfen alkoholische Getränke unabhängig von ihrer Darreichungsform weder verkauft noch abgegeben werden.

Die Darreichung von Lebensmittelproben zum Direktverzehr sowie die Darreichung von unverpackten Kosmetika in Form von Testern sind unzulässig.

Die Polizei kann den Verkauf von alkoholischen Getränken zum Mitnehmen an bestimmten Orten untersagen. Das Verbot ist auf den Zeitraum bis 6 Uhr des jeweils folgenden Tages zu befristen.

Gottesdienste

Gestattet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Mund-​Nasen-​Bedeckungen (medizinische Maske in geschlossenen Räumen, kann während liturigischer Handlungen abgelegt werden); Steuerung des Zutritts; Dokumentiertes Schutzkonzept erforderlich. Singen ist untersagt (gilt nicht, wenn beim Gesang eine medizinische Maske getragen wird oder die Vorgaben für Chöre nach § 19 Absatz 2 in Verbindung mit § 19 Absatz 1 eingehalten werden).

Zusammenkünfte, zu denen Besucherzahlen erwartet werden, die unter Berücksichtigung des Abstandsgebots zu einer Auslastung der Kapazitäten führen könnten, dürfen nur auf der Grundlage einer vorherigen Anmeldung der Teilnehmer und einer Zugangskontrolle durchgeführt werden.

Soweit nach Maßgabe des Zwei-​G-Zugangsmodells sichergestellt ist, dass während der religiösen Veranstaltung oder Zusammenkunft ausschließlich Personen anwesend sind, die über einen Coronavirus-​Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen oder das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und bei Bestattungen und Trauerfeiern sind die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erheben.

In geschlossenen Räumen ist die Möglichkeit zum Waschen oder Desinfizieren der Hände bereitzustellen. Es muss regelmäßig gelüftet werden. Häufig berührte Oberflächen sowie Sanitäranlagen sind regelmäßig zu reinigen. Personen mit den Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung ist der Zutritt nicht gestattet.
Bestattungen und Trauerfeiern: Zusätzlich Dokumentation personenbezogener Daten.

Fitness und Breitensport

Fitness-​, Sport- und Yogastudios sowie vergleichbare Einrichtungen eingeschränkt geöffnet. Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis in geschlossenen Räumen erforderlich (dies gilt nicht für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; zwischen Sportgeräten Abstand von mindestens 2,5 Meter; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten auf privaten Sportanlagen; die Benutzung von Umkleideräumen, Duschen und Toiletten ist nur unter Einhaltung der Mindestabstände und Hygienevorgaben zulässig; Ein Kunde je 10 Quadratmeter geöffneter Betriebsfläche in Innenbereichen (in Außenbereichen gilt die Einhaltung der Abstandregeln als Grundlage); Die Nutzung von angeschlossenen Saunen, Dampfbädern oder vergleichbaren Einrichtungen ist nur einzeln oder durch eine in den Kontaktbeschränkungen genannte Personengruppe zulässig.

Soweit die Betreiberin oder der Betreiber des jeweiligen Sportangebots nach Maßgabe des Zwei-​G-Zugangsmodells, dass bei der Sportausübung oder dem sonstigen Angebot ausschließlich Personen anwesend sind, die über einen Coronavirus-​Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen oder das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Die Ausübung von Sport auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist zulässig; Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis in geschlossenen Räumen erforderlich (dies gilt nicht für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres); Einhaltung der Abstandsregeln (Ausnahmen: Kontakt- und Mannschaftssport); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; die Benutzung von Umkleideräumen, Duschen und Toiletten ist nur unter Einhaltung der Mindestabstände und Hygienevorgaben zulässig; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten in Innenräumen öffentlicher und privater Sportanlagen; Ein Kunde je 10 Quadratmeter geöffneter Betriebsfläche in Innenbereichen (in Außenbereichen gilt die Einhaltung der Abstandregeln als Grundlage).

Soweit die Anbieterin oder der Anbieter des jeweiligen Sportangebots in öffentlichen und privaten Sportanlagen nach Maßgabe des Zwei-​G-Zugangsmodells sicherstellt, dass bei dem jeweiligen Sportangebot ausschließlich Personen anwesend sind, die über einen Coronavirus-​Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen oder das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Sportveranstaltungen vor Publikum: höchstens 650 Zuschauer; Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich; Eintrittskarten nur im Vorverkauf; feste Sitzplätze mit Mindestabstand; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend in geschlossenen Räumen; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts; zwischen dem Publikum und den Flächen der sportlichen Darbietungen ist ein Mindestabstand von 2,5 Metern zu gewährleisten; Verzehr alkoholischer Getränke ist untersagt. Auf Antrag sind in besonders gelagerten Einzelfällen mehr Zuschauer möglich, jedoch mit weiteren Auflagen verbunden. Laufveranstaltungen, Radrennen oder vergleichbare nicht-stationäre sportliche Wettkämpfe kontaktloser Sportarten im öffentlichen Raum und unter freiem Himmel sind mit bis zu 250 Sportausübenden mit Genehmigung der für Sport zuständigen Behörde zulässig.

Soweit die Veranstalterin oder der Veranstalter nach Maßgabe des Zwei-​G-Zugangsmodells sicherstellt, dass bei der Veranstaltung ausschließlich Personen anwesend sind, die über einen Coronavirus-​Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen oder das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden, die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben, Steuerung des Zutritts muss gewährleistet sein und geschlossene Räumlichkeiten müssen über lüftungstechnische Anlagen verfügen, die das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus nach dem jeweils aktuellen Stand der Technik erheblich reduzieren.

Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Wellness, Kosmetik und Körperpflege

Eingeschränkt geöffnet.

Kosmetikstudios, Massagesalons, Tattoo-​Studios, Saunen, Dampfbäder und Sonnenstudios, Thermen, Wellnesszentren, Fitness-​, sowie vergleichbare Einrichtungen können unter Auflagen öffnen. Medizinisch notwendige Dienstleistungen sind zulässig. Dienstleistungen des Friseurhandwerks und der Fußpflege sind unter Auflagen erlaubt. Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Negativer Coronavirus-Testnachweis, Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (darf vorübergehend abgelegt werden, solange dies zur Durchführung oder Inanspruchnahme der Dienstleistung erforderlich ist); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich; Reservierungspflicht/ vorherige Terminbuchung; betriebliches Testkonzept erforderlich.

Die Nutzung von angeschlossenen Saunen, Dampfbädern oder vergleichbaren Einrichtungen ist nur einzeln oder durch eine in den Kontaktbeschränkungen genannte Personengruppe zulässig.

Private Hochzeits-, Geburtstags- oder sonstige Familienfeiern

Private Feierlichkeiten sind zulässig.

Für private Zusammenkünfte mit mehr als zehn Personen, einschließlich geimpfter und genesener Personen, insbesondere Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und vergleichbare private Feierlichkeiten, die auf einen geschlossenen und geladenen Personenkreis beschränkt sind gelten folgende Vorgaben: in geschlossenen Räumen dürfen höchstens 50 und im Freien höchstens 100 Personen teilnehmen; hierbei werden Personen, die über einen Coronavirus-Impfnachweis verfügen, und Personen, die über einen Genesenennachweis verfügen, nicht mitgerechnet; negativer Coronavirus-Testnachweis für Personen ohne Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis verpflichtend; die allgemeinen Hygienevorgaben sind einzuhalten; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Maskenplicht (außer während des Verweilens auf dauerhaft eingenommenen Steh- oder Sitzplätzen sowie bei dem Verzehr von Speisen und Getränken); das Tanzen ist nur gestattet, wenn an der Zusammenkunft nur geimpfte und genesene Personen teilnehmen; hierbei bleiben bis zu zehn nicht geimpfte oder nicht genesene Personen unberücksichtigt, wenn diese über einen Coronavirus-Testnachweis verfügen. Ferner bleiben Personen unberücksichtigt, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für private Zusammenkünfte in einem räumlich abgetrennten Bereich in einer Gaststätte oder einem ähnlichen Betrieb gelten gesonderte erleichterte Vorgabennach §4a.

Für private Zusammenkünfte mit mehr als zehn Personen, die nicht auf einen geschlossenen und geladenen Personenkreis beschränkt sind oder nicht in einem räumlich abgetrennten Bereich stattfinden, gelten die allgemeinen Vorgaben für Veranstaltungen nach § 9. Die Verpflichtung zur Erstellung eines Schutzkonzeptes findet für die private Gastgeberin oder den privaten Gastgeber keine Anwendung.

Soweit die Veranstalterin oder der Veranstalter nach Maßgabe des Zwei-​G-Zugangsmodells sicherstellt, dass während der Veranstaltung ausschließlich Personen anwesend sind, die über einen Coronavirus-​Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen oder das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, finden das Abstandsgebot sowie die Vorlage eines negative Corona-Tests keine Anwendung. Bei Teilnahme von mehr als 10 Personen gelten weitestgehend die Vorgaben nach §9 der Verordnung für allgemeine Veranstaltungen unter Berücksichtigung der weiteren Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Weitere Informationen
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)
x

Eingeschränkt geöffnet. Öffnung von Innenräumen von 23 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages untersagt.

Negativer Corona-Test, Impf- oder Genesenennachweis erforderlich in Innenräumen. Verzehr ist nur an Tischen (Sitz- oder Stehtischen) zulässig; an Tischen nur Personen nach Vorgaben der Kontaktbeschränkungen; Sitz- oder Stehplätze für die Gäste sind so anzuordnen, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen eingehalten wird. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; in geschlossenen Räumen sind Stehplätze unzulässig; Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Personal und Gäste (medizinische Maske, darf während des Verweilens auf dauerhaft eingenommen Plätzen abgelegt werden) in geschlossenen Räumen; Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Erhöhte Hygienemaßnahmen; betriebliches Testkonzept erforderlich.

Erworbene Speisen und Getränke zum Mitnehmen dürfen nicht am Ort des Erwerbs und in seiner näheren Umgebung verzehrt werden. Der Verkauf und die Abgabe alkoholischer Getränke zum Mitnehmen ist untersagt.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Biergärten und Außengastronomie
x

Eingeschänkt geöffnet.

Negativer Corona-Test, Impf- oder Genesenennachweis erforderlich in Innenräumen. Verzehr ist nur an Tischen (Sitz- oder Stehtischen) zulässig; Sitz- oder Stehplätze für die Gäste sind so anzuordnen, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen eingehalten wird. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Angegebene Kontaktdaten sind auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen; Sitz- oder Stehplätze für Gäste mit Abstand von mindestens 1,5 Metern. Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschänkt geöffnet.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Personal und Gäste (medizinische Maske, darf während des Verweilens auf dauerhaft eingenommen Plätzen abgelegt werden) in geschlossenen Räumen; Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Erhöhte Hygienemaßnahmen; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich.

Erworbene Speisen und Getränke zum Mitnehmen dürfen nicht am Ort des Erwerbs und in seiner näheren Umgebung verzehrt werden. Der Verkauf und die Abgabe alkoholischer Getränke zum Mitnehmen ist untersagt.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Bars, Pubs und Kneipen
x

Eingeschränkt geöffnet. Öffnung von Innenräumen von 23 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages untersagt.

Negativer Corona-Test, Impf- oder Genesenennachweis erforderlich in Innenräumen. Verzehr ist nur an Tischen (Sitz- oder Stehtischen) zulässig; an Tischen nur Personen nach Vorgaben der Kontaktbeschränkungen; Sitz- oder Stehplätze für die Gäste sind so anzuordnen, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen eingehalten wird. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; in geschlossenen Räumen sind Stehplätze unzulässig; Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschänkt geöffnet.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend für Personal und Gäste (medizinische Maske, darf während des Verweilens auf dauerhaft eingenommen Plätzen abgelegt werden) in geschlossenen Räumen; Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Erhöhte Hygienemaßnahmen; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich.

Erworbene Speisen und Getränke zum Mitnehmen dürfen nicht am Ort des Erwerbs und in seiner näheren Umgebung verzehrt werden. Der Verkauf und die Abgabe alkoholischer Getränke zum Mitnehmen ist untersagt.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Discotheken und Clubs
x

Eingeschränkt geöffnet.

Tanzlustbarkeiten, insbesondere in Clubs und Diskotheken und Musikclubs, dürfen nicht in geschlossenen Räumen angeboten werden. Der Betrieb von Tanzlustbarkeiten im Freien ist eingeschränkt zulässig.

Für den Betrieb von Tanzlustbarkeiten im Freien gelten folgende Vorgaben: Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich; Testkonzept erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Vorlage eines negativen Coronavirus-Testnachweises, Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis verpflichtend; Steuerung des Zutritts (höchstens 250 Teilnehmer*innen) unter Einhaltung der Abstandsregeln; Verzehr von Speisen und Getränken nur an Tischen zulässig.

Unter Vorgaben dürfen in Livemusikspielstätten und Musikclubs Konzerte oder andere Veranstaltungen angeboten werden, mit der Maßgabe, dass für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer feste Sitzplätze vorzusehen sind.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Für den Betrieb von Tanzlustbarkeiten im Freien gelten folgende Vorgaben: Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln unter Einhaltung der Abstandsregeln, in geschlossenen Räumen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske nach § 8 mit der Maßgabe, dass die Gäste die Masken während des Verweilens auf dauerhaft eingenommenen Steh- oder Sitzplätzen ablegen dürfen und der Verzehr von Speisen und Getränken nur an Tischen zulässig.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Veranstalter verpflichtet sind erkennbar alkoholisierten Personen den Zutritt zu verweigern, die Nutzung von Sanitäranlagen in geschlossenen Räumen unter Einhaltung des Abstandsgebots zulässig ist und zwischen dem Publikum und Bühnen ein Mindestabstand von 2,5 Metern zu gewährleisten ist. Außerdem sind Shishas und andere Wasserpfeifen nur durch jeweils eine Person zu benutzen. Es müssen Einwegschläuche und Einwegmundstücke benutzt werden und die Wasserpfeifen nach jeder Benutzung gereinigt werden.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Hotels, Pensionen, Jugendherbergen
x

Eingeschränkt geöffnet; Touristische Übernachtungsangebote möglich.
Schlafsäle dürfen nur für Personen nach Maßgabe der Kontakteinschränkungen bereitgestellt werden.

Negativer Coronavirus-Testnachweis zu Beginn des Aufenthaltes und alle 72 Stunden erforderlich oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (in geschlossenen Räumen mit Ausnahme des eigenen Gästebreichs; darf während des Verweilens auf dauerhaft eingenommen Plätzen abgelegt werden); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln, Erhöhte Hygienemaßnahmen; Schutzkonzept erforerlich.

x

Betriebliches Testkonzept erforderlich; Es gelten die Vorgaben zur Gastronomie, für beherbergte Gäste keine Testpflicht und Kontaktnachweis.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote in Beherbergungsbetrieben nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Vorgaben für Angebote im Sinne der Tanzlustbarkeiten nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Discotheken und Clubs - Weitere Informationen.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser
x

Eingeschränkt geöffnet; Touristische Übernachtungsangebote möglich.
Schlafsäle dürfen nur für Personen nach Maßgabe der Kontakteinschränkungen bereitgestellt werden.

Negativer Coronavirus-Testnachweis zu Beginn des Aufenthaltes und alle 72 Stunden erforderlich oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (in geschlossenen Räumen mit Ausnahme des eigenen Gästebreichs; darf während des Verweilens auf dauerhaft eingenommen Plätzen abgelegt werden); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln, Erhöhte Hygienemaßnahmen; Schutzkonzept erforerlich.

x

Betriebliches Testkonzept erforderlich; Es gelten die Vorgaben zur Gastronomie, für beherbergte Gäste keine Testpflicht und Kontaktnachweis.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote in Beherbergungsbetrieben nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Vorgaben für Angebote im Sinne der Tanzlustbarkeiten nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Discotheken und Clubs - Weitere Informationen.

Privatunterkünfte
x

Eingeschränkt geöffnet; Touristische Übernachtungsangebote möglich.
Schlafsäle dürfen nur für Personen nach Maßgabe der Kontakteinschränkungen bereitgestellt werden.

Negativer Coronavirus-Testnachweis zu Beginn des Aufenthaltes und alle 72 Stunden erforderlich oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (in geschlossenen Räumen mit Ausnahme des eigenen Gästebreichs; darf während des Verweilens auf dauerhaft eingenommen Plätzen abgelegt werden); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln, Erhöhte Hygienemaßnahmen; Schutzkonzept erforerlich.

x

Betriebliches Testkonzept erforderlich; Es gelten die Vorgaben zur Gastronomie, für beherbergte Gäste keine Testpflicht und Kontaktnachweis.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote in Beherbergungsbetrieben nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Vorgaben für Angebote im Sinne der Tanzlustbarkeiten nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Discotheken und Clubs - Weitere Informationen.

Camping- und Wohnmobilstellplätze
x

Eingeschränkt geöffnet; Touristische Übernachtungsangebote möglich.
Schlafsäle dürfen nur für Personen nach Maßgabe der Kontakteinschränkungen bereitgestellt werden.

Negativer Coronavirus-Testnachweis zu Beginn des Aufenthaltes und alle 72 Stunden erforderlich oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Steuerung des Zutritts.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (in geschlossenen Räumen mit Ausnahme des eigenen Gästebreichs; darf während des Verweilens auf dauerhaft eingenommen Plätzen abgelegt werden); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln, Erhöhte Hygienemaßnahmen; Schutzkonzept erforerlich.

x

Betriebliches Testkonzept erforderlich; Es gelten die Vorgaben zur Gastronomie, für beherbergte Gäste keine Testpflicht und Kontaktnachweis.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote in Beherbergungsbetrieben nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Vorgaben für Angebote im Sinne der Tanzlustbarkeiten nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Discotheken und Clubs - Weitere Informationen.

Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)
x

Zulässig. Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln (soweit räumlich möglich). Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Zutritt nicht gestattet.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske) verpflichtend.

In Personenkraftwagen Mund-Nasen-Bedeckung auch für Bedienstete verpflichtend, wenn keine andere Vorrichtung vorhanden ist. In Kraftfahrzeugen, die nicht dem öffentlichen Personenverkehr dienen, gilt für anwesende Personen mit Ausnahme der Fahrzeugführerin oder des Fahrzeugführers eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln (soweit räumlich möglich); Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Bei Nahverkehr mit Personenkraftwagen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung auch für dienstleistende Personen verpflichtend, wenn keine andere Vorrichtung vorhanden ist.
Schriftliche oder bildliche Hinweise sowie mündliche Ermahnungen bei Nichtbeachtung im Einzelfall zur Einhaltung der vorgenannten Pflichten sind vorgesehen. Personen mit den Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung ist der Zutritt nicht gestattet.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, findet die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske bei der Nutzung von Verkehrsmitteln und Verkehrsanlagen des öffentlichen Personenverkehrs keine Anwendung.

Vorgaben für gastronimische Angebote nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Im Falle einer Nichteinaltung der Hygienevorschriften sind die Betreiber dazu berechtigt den Transport zu verweigern.

Busreisen
x

Eingeschränkt geöffnet.

Touristische Stadtrundfahrten im Linien- und Gelegenheitsverkehr, Schiffs- und Hafenrundfahrten zu Wasser und an Land und vergleichbare Fahrten zu touristischen Zwecken:
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten. Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Zutritt nicht gestattet.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Bei Nahverkehr mit Personenkraftwagen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung auch für dienstleistende Personen verpflichtend, wenn keine andere Vorrichtung vorhanden ist.
Schriftliche oder bildliche Hinweise sowie mündliche Ermahnungen bei Nichtbeachtung im Einzelfall zur Einhaltung der vorgenannten Pflichten sind vorgesehen. Personen mit den Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung ist der Zutritt nicht gestattet.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, findet die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske bei der Nutzung von Verkehrsmitteln und Verkehrsanlagen des öffentlichen Personenverkehrs keine Anwendung.

Vorgaben für gastronimische Angebote nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Im Falle einer Nichteinaltung der Hygienevorschriften sind die Betreiber dazu berechtigt den Transport zu verweigern.

Airports
x

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Aushang der Maßnahmen erforderlich.

x

Schriftliche oder bildliche Hinweise sowie mündliche Ermahnungen bei Nichtbeachtung im Einzelfall zur Einhaltung der vorgenannten Pflichten müssen vorhanden sein.
Für Speisen und Getränke gelten die Bestimmungen unter Restaurants, Cafés und Gaststätten.
In geschlossenen Räumen muss regelmäßig gelüftet werden sowie Möglichkeiten zum Waschen oder Desinfizieren der Hände bereitgestellt werden. Häufig berührte Oberflächen sowie Sanitäranlagen sind regelmäßig zu reinigen, Personen mit den Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung ist der Zutritt nicht gestattet.

Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)
x

Eingeschränkt zulässig.

Für Veranstaltungen gelten neue Höchst-Teilnehmerzahlen: siehe Überblick.

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich; Reservierungspflicht/ Terminbuchung; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Sportveranstaltungen vor Publikum bis zu 650 Zuschauer sowie Tradierte Volksfeste im Freien sind eingeschränkt zulässig. Weitere Informationen, siehe Verordnung.

Auf Antrag kann in besonders gelagerten Einzelfällen für Veranstaltungen eine höhere Teilnehmerzahl durch die zuständige Behörde genehmigt werden, wenn die in §9 Absatz 2 der Verordnung angeführten Voraussetzungen erfüllt sind.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt zulässig.
In geschlossenen Räumen medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich; Tanzen ist untersagt (Ausnahme: Tanzlustbarkeiten).

x

Zwischen dem Publikum und Bühnen oder Podien ist ein Mindestabstand von 2,5 Metern zu gewährleisten; Für Verkaufsstellen und gastronomische Angebote siehe Restaurants, mit der Maßgabe, dass ein Verzehr auch am festen Sitz- oder Stehplatz zulässig ist. Auf Antrag in besonderen Einzelfällen mehr Teilnehmer möglich. Gesicherte Zu- und Abgänge erforderlich; ausschließlich Sitzplätze; sowie weitere Vorgaben, siehe §9 der Verordnung. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat erkennbar alkoholisierten Personen den Zutritt zu verweigern.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Messen und Kongresse (öffentlich)
x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Ein Kunde je 10 Quadratmeter geöffneter Betriebsfläche in Innenbereichen; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; negativer Coronavirus-Testnachweis, Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis in geschlossenen Räumen erforderlich; Reservierungspflicht/ Terminbuchung. Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.
In geschlossenen Räumen medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich.

x

Zwischen dem Publikum und Bühnen oder Podien ist ein Mindestabstand von 2,5 Metern zu gewährleisten; Für Verkaufsstellen und gastronomische Angebote siehe Restaurants, mit der Maßgabe, dass ein Verzehr auch am festen Sitz- oder Stehplatz zulässig ist. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat erkennbar alkoholisierten Personen den Zutritt zu verweigern.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)
x

Eingeschränkt zulässig.

Für Veranstaltungen gelten neue Höchst-Teilnehmerzahlen: siehe Überblick.

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich; Reservierungspflicht/ Terminbuchung; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt zulässig.
In geschlossenen Räumen medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich; Tanzen ist untersagt.

x

Zwischen dem Publikum und Bühnen oder Podien ist ein Mindestabstand von 2,5 Metern zu gewährleisten; Für Verkaufsstellen und gastronomische Angebote siehe Restaurants, mit der Maßgabe, dass ein Verzehr auch am festen Sitz- oder Stehplatz zulässig ist.
Auf Antrag in besonderen Einzelfällen mehr Teilnehmer möglich. Gesicherte Zu- und Abgänge erforderlich; ausschließlich Sitzplätze; sowie weitere Vorgaben, siehe §9 der Verordnung. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat erkennbar alkoholisierten Personen den Zutritt zu verweigern.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Kleinkunst und Kultur
x

Eingeschränkt zulässig.

Für Veranstaltungen gelten neue Höchst-Teilnehmerzahlen: siehe Überblick.

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich; Reservierungspflicht/ Terminbuchung; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus. Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt zulässig.
In geschlossenen Räumen medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (kann während der Durchführung von Darbietungen, Ansprachen oder Vorträgen durch die vortragenden oder darbietenden Personen sowie während des zulässigen Verzehrs abgelegt werden); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich; Tanzen ist untersagt.

x

Zwischen dem Publikum und Bühnen oder Podien ist ein Mindestabstand von 2,5 Metern zu gewährleisten; Für Verkaufsstellen und gastronomische Angebote siehe Restaurants, mit der Maßgabe, dass ein Verzehr auch am festen Sitz- oder Stehplatz zulässig ist. Auf Antrag in besonderen Einzelfällen mehr Teilnehmer möglich. Gesicherte Zu- und Abgänge erforderlich; ausschließlich Sitzplätze; sowie weitere Vorgaben, siehe §9 der Verordnung. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat erkennbar alkoholisierten Personen den Zutritt zu verweigern.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Freizeitaktivitäten (outdoor)
x

Eingeschränkt geöffnet.

Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.; Steuerung des Zutritts.
Bei Angeboten, bei denen mit einer gesteigerten Atemluftemission zu rechnen ist, müssen die beteiligten Personen einen Mindestabstand von 2,5 Metern zueinander einhalten.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.

In geschlossenen Räumen medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich. Gruppenangebote im Freien höchstens mit 20 Personen; die Größe von geführten Gruppen ist so zu begrenzen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Abstandsgebot einhalten können.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Freizeitaktivitäten (indoor)
x

Eingeschränkt geöffnet.

Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus; Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich in geschlossenen Räumen; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.; Steuerung des Zutritts. Bei Angeboten, bei denen mit einer gesteigerten Atemluftemission zu rechnen ist, müssen die beteiligten Personen einen Mindestabstand von 2,5 Metern zueinander einhalten.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.

In geschlossenen Räumen medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich. Gruppenangebote im Freien höchstens mit 20 Personen, in geschlossenen Räumen höchstens mit zehn Personen; die Größe von geführten Gruppen ist so zu begrenzen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Abstandsgebot einhalten können.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Geführte Touren und Aktivitäten
x

Eingeschränkt geöffnet.

Touristische Stadtrundfahrten im Linien- und Gelegenheitsverkehr, Schiffs- und Hafenrundfahrten zu Wasser und an Land und vergleichbare Fahrten zu touristischen Zwecken:
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten. Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Zutritt nicht gestattet.

Touristische Gästeführungen, insbesondere Stadtführungen:
Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich in geschlossenen Räumen; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Touristische Stadtrundfahrten im Linien- und Gelegenheitsverkehr, Schiffs- und Hafenrundfahrten zu Wasser und an Land und vergleichbare Fahrten zu touristischen Zwecken:
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Einhaltung der Abstandsregeln; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung für Angebote in geschlossenen Räumen verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich.

Touristische Gästeführungen, insbesondere Stadtführungen:
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung in geaschlossenen Räumen verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich. Die Größe von geführten Gruppen ist so zu begrenzen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Abstandsgebot einhalten können.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Freibäder
x

Eingeschränkt geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln sowie die Abstandsregeln beim Schwimmen und Baden; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Angegebene Kontaktdaten sind auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen; Vorlage eines negativen Coronavirus-Testnachweises, Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis verpflichtend (dies gilt nicht für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres); Steuerung des Zutritts; Benutzung von Umkleideräumen und Duschen auf und in Sportanlagen ist untersagt. Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich.

x

Das Badewasser muss entsprechend den allgemein anerkannten Regeln der Technik aufbereitet und desinfiziert sein. Natur- und Sommerbäder dürfen betrieben werden.Die Nutzung von angeschlossenen Saunen, Dampfbädern oder vergleichbaren Einrichtungen ist nur einzeln oder durch eine in den Kontaktbeschränkungen genannte Personengruppe zulässig.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Freizeitbäder
x

Eingeschränkt geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln sowie die Abstandsregeln beim Schwimmen und Baden; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Angegebene Kontaktdaten sind auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen; Vorlage eines negativen Coronavirus-Testnachweises, Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis verpflichtend (dies gilt nicht für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres); Steuerung des Zutritts; Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich.

x

Das Badewasser muss entsprechend den allgemein anerkannten Regeln der Technik aufbereitet und desinfiziert sein. Natur- und Sommerbäder dürfen betrieben werden.Die Nutzung von angeschlossenen Saunen, Dampfbädern oder vergleichbaren Einrichtungen ist nur einzeln oder durch eine in den Kontaktbeschränkungen genannte Personengruppe zulässig.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Zoos / Tierparks / Botanische Gärten
x

Eingeschränkt geöffnet.

Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich in geschlossenen Räumen; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; die Größe von geführten Gruppen ist so zu begrenzen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Abstandsgebot einhalten können.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.

medizinische Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich; Gruppenführungen in geschlossenen Räumen höchstens zehn Personen, im Freien höchstens 20 Personen.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Freizeitparks
x

Eingeschränkt geöffnet.

Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus; Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich in geschlossenen Räumen; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.; Steuerung des Zutritts.

Bei Angeboten, bei denen mit einer gesteigerten Atemluftemission zu rechnen ist, müssen die beteiligten Personen einen Mindestabstand von 2,5 Metern zueinander einhalten.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.

In geschlossenen Räumen medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Schutzkonzept erforderlich. Gruppenangebote im Freien höchstens mit 20 Personen, in geschlossenen Räumen höchstens mit zehn Personen; die Größe von geführten Gruppen ist so zu begrenzen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Abstandsgebot einhalten können.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Theater und Oper
x

Eingeschränkt geöffnet.
Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis für Angebote in geschlossenen Räumen erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten. Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend in geschlossenen Räumen (kann während der Durchführung von Darbietungen, Ansprachen oder Vorträgen durch die vortragenden oder darbietenden Personen sowie während des zulässigen Verzehrs abgelegt werden); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich.

x

Zwischen dem Publikum und Bühnen oder Podien ist ein Mindestabstand von 2,5 Metern zu gewährleisten.
Die Sitzplätze sind so anzuordnen, dass das Abstandsgebot eingehalten werden kann.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Museen und Ausstellungen
x

Eingeschränkt geöffnet.

Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis erforderlich in geschlossenen Räumen; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten. Steuerung des Zutritts in geschlossenen Räumen; Ein Kunde je 10 Quadratmeter geöffneter Betriebsfläche in Innenbereichen.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.

medizinische Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen verpflichtend; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich. Gruppenführungen in geschlossenen Räumen höchstens zehn Personen, im Freien höchstens 20 Personen; die Größe von geführten Gruppen ist so zu begrenzen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Abstandsgebot einhalten können.

x

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.

Kinos
x

Eingeschränkt geöffnet.
Negativer Coronavirus-Testnachweis oder Coronavirus-Impfnachweis oder Genesenennachweis für Angebote in geschlossenen Räumen erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten. Kein Zutritt für Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen zu Vorgaben des Zwei-​G-Zugangsmodells: siehe weitere Informationen sowie in der Verordnung der Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/.

x

Eingeschränkt geöffnet.
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend in geschlossenen Räumen (kann während der Durchführung von Darbietungen, Ansprachen oder Vorträgen durch die vortragenden oder darbietenden Personen sowie während des zulässigen Verzehrs abgelegt werden); Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Schutzkonzept erforderlich.

x

Zwischen dem Publikum und Bühnen oder Podien ist ein Mindestabstand von 2,5 Metern zu gewährleisten;
Die Sitzplätze sind so anzuordnen, dass das Abstandsgebot eingehalten werden kann.

Soweit das Zwei-​G-Zugangsmodell sichergestellt wird, gelten ausschließlich die folgenden Vorgaben: es gelten die allgemeinen Hygieneregeln, ein Schutzkonzept muss erstellt werden und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zu erheben.

Vorgaben für gastronimische Angebote nach dem Zwei-​G-Zugangsmodell: siehe Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor) - Weitere Informationen.