Tourismus-Wegweiser


++ Reisen in Deutschland ++ Lockerungen und Einschränkungen im Überblick ++


Ein Infoangebot des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes
Zurück zur Karte

Bayern

Überblick

Die Gültigkeit der aktuellen Verordnung wurde bis zum 07. März 2021 verlängert . Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumschulen, Baumärkte dürfen öffnen. Ebenfalls wieder zulässig sind nichtmedizinische Fuß-, Hand-, Nagel- und Gesichtspflegedienstleistungen. Es gelten weiterhin Ausgangsbeschränkungen und eine nächtliche Ausgangssperre. Freizeiteinrichtungen, Einzelhandel und Dienstleistungen wurden bis auf Geschäfte des täglichen Bedarfs und Einrichtungen für medizinisch notwendige Behandlungen geschlossen.

Wichtige Informationen

Corona-Verordnungen: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen
Rahmenkonzepte (Lesefassungen): https://www.stmwi.bayern.de/service/publikationen/
Häufige Fragen: https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php
Für Gastgeber: https://verantwortungsvolle-gastgeber.bayern

Corona-Hotline Bayern:
Tel.: 09131 6808-5101 oder 089 122220

Regionale Einschränkungen

Auf regionaler Ebene kann es aktuell Sonderregelungen geben, die die landesweit gültigen Einschränkungen ergänzen oder in Teilen aufheben. Eine umfängliche Darstellung dieser Regelungen ist im Tourismus-Wegweiser aktuell leider nicht umfänglich möglich. Bitte besuchen Sie die Info-Dienste des Bundeslandes. Links siehe „Wichtige Informationen“.

Aktuelle Fallzahlen des RKI

Wählen Sie eine Kategorie:
TouristischAllgemein
Betroffener Bereich Art der Einschränkung
Einreisebeschränkungen

Für Einreisende aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands gelten die Regelungen der Einreise-Quarantäneverordnung. Aktuell vom RKI festgelegte internationale Risikogebiete

Personen, die sich innerhalb von 10 Tagen vor der Einreise in einem RKI-Risikogebiet außerhalb Deutschland aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich für einen Zeitraum von 10 Tagen in Quarantäne zu begeben und dies unverzüglich bei der zuständige Kreisverwaltungsbehörde zu melden. Die Meldung muss vor der Einreise online über das Portal www.einreiseanmeldung.de erfolgen. Die Quarantänedauer kann frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise, wenn die betroffene Person über ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit Coronavirus SARS-CoV-2 auf Papier oder in einem elektronischen Dokument verfügt und sie dieses der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde auf Verlangen unverzüglich vorlegt, verkürzt werden.

Für Einreisende aus Virusvariantengebieten besteht nach der Bundeseinreiseverordnung eine Quarantänepflicht von 14 Tagen. Wer aus einem Virusvarianten-Gebiet einreist, muss die Einreise vorab anmelden und einen negativen Corona-Test vorweisen, welche den Kriterien des Robert-Koch-Instituts entspricht und nicht älter als 48 Stunden ist.

Die Einreise aus den Virus-Mutationsgebieten Tschechien und <Österreich ist nur für deutsche Staatsbürger sowie Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland gestattet.

Kontaktbeschränkungen

Jeder wird angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten.

Der Aufenthalt im öffentlichen und im privaten Raum ist nur allein, mit Angehörigen des eigenen Haushalts und einer weiteren Person sowie zugehörigen Kindern bis einschließlich drei Jahren gestattet.

Es gilt eine allgemeine Ausgansbeschränkung: Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Die geltenden triftigen Gründe sind § 2 der Verodnung zu entnehmen.

Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre in Landkreise und kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz von 100 oder mehr: von 22 Uhr bis 5 Uhr ist der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung untersagt. Ausnahmen sind § 3 der Verodnung zu entnehmen.

Der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum ist untersgat. Konkret betroffenen Örtlichkeiten sind jeweils von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegen.

Abstandsregeln

Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m.

Dort wo der Mindestabstand unter Berücksichtigung der Kontaktbeschränkungen nicht eingehalten werden kann, gilt die Verpflichtung zur Mund-Nase-Bedeckung.

Hygieneregeln / Landesverordnungen

Corona-Verordnungen: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen
Rahmenkonzepte (Lesefassungen): https://www.stmwi.bayern.de/service/publikationen/

Alternativ zu einer FFP2-Maske, kann eine Maske mit mindestens gleichwertigem genormten Standard getragen werden. Kinder zwischen dem sechsten und dem 15. Geburtstag können eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung tragen. In Bayern gilt eine erweiterte Maskenpflicht: das Tragen von FFP2-Masken und madizinischen Masken ist an stark besuchten Orten im öffentliche Raum verpflichtend. Konkret betroffenen Örtlichkeiten sind jeweils von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegen.

Einzelhandel

Eingeschränkt geöffnet.

Es können ausschließlich Geschäfte des täglichen Bedarfs (z.B. Supermärkte, Apotheken,Tank- und Poststellen, Reinigungen) geöffnet bleiben. Eine vollständige Liste der Geschäfte ist § 12 der Verordnung zu entnehmen.

Geschlossenen Einzelhandelsbetriebe dürfen unter Hygieneauflagen Lieferservice und Abholangebote (Click & Collect) anbieten.

Bei einer dem Publikumsverkehr zugänglichen Gesamtfläche von bis zu 800 Quadratmeter gilt: max. 1 Kunde pro 10 m²

Bei einer dem Publikumsverkehr zugänglichen Gesamtfläche von über 800 Quadratmeter gilt: max. 1 Kunder pro 20 m²

FFP2-Masken in den Verkaufsräumen, auf dem Verkaufsgelände, in den Eingangs- und Warteflächen vor den Verkaufsräumen und auf den zugehörigen Parkplätzen verpflichtend, es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln, Hygienekonzept erforderlich.

Gottesdienste

Gestattet.

Kapazitätsgrenze richtet sich nach Einhaltung des Mindestabstands; Gottesdienste, die den Charakter von Großveranstaltungen erreichen, sind untersagt.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln, Gemeindegesang ist untersagt, Hygienekonzept erforderlich, für die Besucher gilt eine FFP2-Maskenpflicht

Gottesdienste und Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften, bei denen mehr als zehn Teilnehmer erwartet werden, sind mindestens 48 Stunden im Voraus bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde anzuzeigen.

Fitness und Breitensport

Freizeit- und Amateursportbetrieb ist nicht gesattet. Ausnahme: Individualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes

Sporthallen, Sportplätze, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten bleiben geschlossen.

Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufs- und Leistungssportler kann ohne Zuschauer stattfinden; Hygienekonzep erforderlich.

Wellness, Kosmetik und Körperpflege

Eingeschränkt geöffnet.

Friseurbetriebe, Betriebe für nichtmedizinische Fuß-, Hand-, Nagel- und Gesichtspflege und Betriebe für medizinisch, therapeutisch und pflegerisch notwendige Behandlungen dürfen öffnen.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln, Terminvergabe verpflichtend, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; medizinische Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend

Private Hochzeits-, Geburtstags- oder sonstige Familienfeiern

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer Person aus einem weiteren Hausstand gestattet.

Das Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Personen untersagt.

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Weitere Informationen
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)

Geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen.

Geschlossen.

Bei Lieferung und Abholung: Hygienekonzept erfoderlich, es gelten die allgemeinen Kontakt-und Hygieneregeln;

Biergärten und Außengastronomie

Geschlossen.

Geschlossen.

Bars, Pubs und Kneipen

Geschlossen.

Geschlossen

Discotheken und Clubs

Geschlossen.

Geschlossen.

Hotels, Pensionen, Jugendherbergen

Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt, sie dürfen nur für glaubhaft notwendige, insbesondere für berufliche und geschäftliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Eingeschränkt.

Es gelten die allgemeine Kontakt- und Hygieneregeln; Mund-Nasen-Bedeckung für Gäste verpflichtend außerhalb der Wohneinheit oder des Sitzplatzes im Restaurant; Mund-Nasen-Bedeckung für Personal verpflichtend woimmer der MIndestabstand nicht eingehalten werden kann; Hygienekonzept auf Grundlage des Rahmenkonzepts erforderlich

Für sanitäre Einrichtungen in Gemeinschaftsbereichen gelten erhöhte Hygienmaßnahmen.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt, sie dürfen nur für glaubhaft notwendige, insbesondere für berufliche und geschäftliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Eingeschränkt.

Es gelten die allgemeine Kontakt- und Hygienvorschriften; Mund-Nasen-Bedeckung für Gäste verpflichtend außerhalb der Wohneinheit oder des Sitzplatzes im Restaurant; Mund-Nasen-Bedeckung für Personal verpflichtend woimmer der MIndestabstand nicht eingehalten werden kann; Hygienekonzept erforderlich

Für sanitäre Einrichtungen in Gemeinschaftsbereichen gelten erhöhte Hygienmaßnahmen.

Privatunterkünfte

Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt, sie dürfen nur für glaubhaft notwendige, insbesondere für berufliche und geschäftliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden.

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert.

Camping- und Wohnmobilstellplätze

Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt, sie dürfen nur für glaubhaft notwendige, insbesondere für berufliche und geschäftliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

Eingeschränkt.

Es gelten die allgemeine Kontakt- und Hygienvorschriften; Mund-Nasen-Bedeckung für Gäste verpflichtend außerhalb der Wohneinheit oder des Sitzplatzes im Restaurant; Mund-Nasen-Bedeckung für Personal verpflichtend woimmer der MIndestabstand nicht eingehalten werden kann; Hygienekonzept erforderlich

Für sanitäre Einrichtungen in Gemeinschaftsbereichen gelten erhöhte Hygienmaßnahmen.

Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)

Öffentlicher Verkehr gestattet.

Der Betrieb von Seilbahnen, der Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr sowie von touristischen Bahnverkehren und Flusskreuzfahrten ist untersagt.

FFP2-Masken verpflichtend im Personennah- und -fernverkehr. Es gelten die allgemeine Kontakt- und Hygieneregeln.

Busreisen

Touristische Busreisen sind untersagt.

Untersagt.

Airports

Geöffnet.

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln

Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)

Untersagt.

Untersagt.

Messen und Kongresse (öffentlich)

Untersagt.

Untersagt.

Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)

Untersagt.

Untersagt.

Kleinkunst und Kultur

Nicht gestattet.

Nicht gestattet.

Freizeitaktivitäten (outdoor)

Freizeiteinrichtungen sind geschlossen. Freizeitaktivitäten dürfen gewerblich weder unter freiem Himmel noch in geschlossenen Räumen angeboten werden.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygienevorschriften

Spielplätze unter freiem Himmel sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet. Die begleitenden Erwachsenen sind gehalten, jede Ansammlung zu vermeiden und wo immer möglich auf ausreichenden Abstand der Kinder zu achten.

Freizeitaktivitäten (indoor)

Geschlossen.

Geschlossen.

Geführte Touren und Aktivitäten

Untersagt.

Untersagt.

Freibäder

Geschlossen.

Geschlossen.

Freizeitbäder

Geschlossen.

Geschlossen.

Zoos / Tierparks / Botanische Gärten

Geschlossen.

Geschlossen.

Freizeitparks

Geschlossen.

Geschlossen.

Theater und Oper

Geschlossen.

Geschlossen.

Museen und Ausstellungen

Geschlossen.

Geschlossen.

Kinos

Geschlossen.

Geschlossen.