Tourismus-Wegweiser


++ Reisen in Deutschland ++ Lockerungen und Einschränkungen im Überblick ++


Ein Infoangebot des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes
Zurück zur Karte

Baden-Württemberg

Überblick

Die aktuelle Verordnung gilt voraussichtlich bis zum 22. Mai 2021. Der Aufenthalt im öffentlichen und privaten Raum ist nur allein, mit Angehörigen des eigenen und maximal eines weiteren Haushalts gestattet. Es dürfen jedoch nicht mehr als fünf Personen zeitgleich anwesend sein. Kinder bis 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Öffnungen in den Bereichen Kultur, Sport und Einzelhandel sowie gelockerte Kontaktbeschränkungen sind in Abhängigkeit der 7-Tage-Inzidenz / 100.000 Einwohner möglich. Für mehrere Bereiche ist das Vorzeigen eines tagesaktuellen negativen Testergebnisses verpflichtend.

Wichtige Informationen

Corona-Verordnungen: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg

Fragen und Anworten zur Corona-Verordnung: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/

Corona-Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger des Regierungspräsidiums Stuttgart/Landesgesundheitsamt: Tel. 0711/904-39555

Regionale Einschränkungen

Auf regionaler Ebene kann es aktuell Sonderregelungen geben, die die landesweit gültigen Einschränkungen ergänzen oder in Teilen aufheben. Eine umfängliche Darstellung dieser Regelungen ist im Tourismus-Wegweiser aktuell leider nicht umfänglich möglich. Bitte besuchen Sie die Info-Dienste des Bundeslandes. Links siehe „Wichtige Informationen“.

Aktuelle Fallzahlen des RKI

Aufklappen

Aktuelle Fallzahlen des RKI

> Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard <
Wählen Sie eine Kategorie:
TouristischAllgemein
Betroffener Bereich Art der Einschränkung
Einreisebeschränkungen

Personen, die aus dem Ausland nach Deutschland fliegen, sind nach der Bundeseinreiseverordnung vom 26. März verpflichtet sich vor Abflug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen. Die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ist nur nach Vorlage eines negativen Testergebnisses oder ärztlichen Zeugnisses in deutscher, englischer oder französischer Sprache möglich. Die zugrundeliegende Testung darf höchstens 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein. Keine Test- und Quarantänepflicht, wenn vollständiger Impfschutz (mindestens 14 Tage zurückliegende Impfung) vorhanden ist (Impfdokumentation erforderlich, gilt nicht bei Einreise aus Virusvariantengebieten).

Personen, die aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 10 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichter Ihre Einreise über das Portal www.einreiseanmeldung.de anzumelden und müssen sich für 10 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Unverzüglich nach der Einreise ist die für sie zuständige Behörde (Gesundheitsamt) zu kontaktieren. Darüber hinaus sind Einreisende dazu verpflichtet sich frühstens 48 Stunden vor oder oder spätesten 48 Stunden nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen. Die Quarantänedauer kann mit der Vorlage eines negativen Testergebnisses verkürzt werden. Dabei darf der Test frühestens am fünften Tag nach der Einreise durchgeführt werden. Die Verordnung berücksichtigt verschiedene Ausnahmen von der Quarantänepflicht.

Einreisende aus einem Hochrisikogebiet oder einem Virusvariantengebiet sind verpflichtet sich bereits vor Antritt der Reise in die Bundesrepublik Deutschland auf das Coronavirus zu testen (frühstens 48 Stunden vorher).

Für Einreisende aus Virusvariantengebieten besteht nach der Bundeseinreiseverordnung eine Quarantänepflicht von 14 Tagen. Eine Verkürzung der Quarantänedauer ist nicht möglich.

Es gilt die Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne.

Aktuell vom RKI festgelegte internationale Risikogebiete.

Kontaktbeschränkungen

Jeder wird angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten.

Der Aufenthalt im öffentlichen und privaten Raum ist nur allein, mit Angehörigen des eigenen und maximal eines weiteren Haushalts gestattet. Es dürfen jedoch nicht mehr als fünf Personen zeitgleich anwesend sein. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Paare, die nicht zusammen leben, gelten als ein Haushalt. Sollte ein Haushalt bereits aus fünf oder mehr Personen über 13 Jahren bestehen, so darf sich dieser Haushalt mit einer weiteren nicht dem Haushalt angehörigen Person treffen.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit fünf Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von weniger als 35 Neuinfektionen/ 100.000 Einwohner gilt: Zusammenkünfte von maximal 10 Personen aus bis zu drei Haushalten sind gestattet. Kinder bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit drei Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von 100 oder mehr Neuinfektionen/ 100.000 Einwohner gilt auf Grundlage der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes vom 22.04.2021 (Bundesnotbremse): Zusammenkünfte zwischen den Angehörigen eines Haushalts und höchstens einer weiteren Person eines anderen Haushalts sind gestattet. Kinder bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt. Das verlassen der Wohnung zwischen 22 Uhr und 5 Uhr (am Folgetag) ist nur aus triftigen Gründen erlaubt. Zwischen 22 Uhr und 24 Uhr ist im Freien allein ausgeübte körperliche Bewegung erlaubt.

Der Konsum von Alkohol auf von den Behörden festgelegten Plätzen im öffentlichen Raum ist untersagt.

Symptomfreie, nachweislich vollständig geimpfte Personen (abschließende Impfung liegt mindestens 14 Tage zurück) und symptomfreie genesene Personen, deren zugrundeliegender PCR-Test mindestens 28 Tage, höchstens aber 6 Moate zurückliegt, werden nicht mitgezählt.

Abstandsregeln

Im öffentlichen Raum ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 m einzuhalten.

Hygieneregeln / Landesverordnungen

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Jeder wird angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten. Im öffentlichen Raum muss ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern eingehalten werde, soweit keine geeigneten physischen Infektionsschutzvorrichtungen vorhanden sind.

Für Mitfahrende eines Fahrzeugs besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, soweit die mitfahrenden Personen nicht dem Hausstand des Fahrers angehören.

Einrichtungen sind verpflichtet verständliche Information über Zutritts- und Teilnahmeverbote, die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, Abstandsregelungen und Hygienevorgaben, Reinigungsmöglichkeiten für die Hände, eine bestehende Möglichkeit bargeldlosen Bezahlens sowie einen Hinweis auf die Pflicht zu gründlichem Händewaschen in den Sanitäranlagen zur Verfügung zu stellen.

Desweiteren gelten (1) die regelmäßige und ausreichende Lüftung von Innenräumen,(2) die regelmäßige Reinigung von Oberflächen und Gegenständen, Barfuß- und Sanitärbereiche, (3) die Bereitstellung von Handwasch- und Desinfetionsmittel und (4) der Austausch ausgegebener Textilien, nachdem diese von einer Person benutzt wurden, als erweiterete Hygienemaßnahmen.

Einzelhandel

Eingeschränkt geöffnet.

Geschäfte des täglichen Bedarfs (z.B. Supermärkte, Apotheken,Tank- und Poststellen, Reinigungen) sowie Blumenläden, Gartenmärkte, Bau- und Raiffeisenmärkte sind geöffnet. Eine vollständige Auflistung der Geschäfte ist der Verordnung zu entnehmen.

Bei einer dem Publikumsverkehr zugänglichen Gesamtfläche von bis zu 10 Quadratmeter gilt: max. 1 Kunde
Bei einer dem Publikumsverkehr zugänglichen Gesamtfläche von bis zu 800 Quadratmeter gilt: max. 1 Kunde pro 10 m²'
Bei einer dem Publikumsverkehr zugänglichen Gesamtfläche von über 800 Quadratmeter gilt: max. 1 Kunde pro 10 m² und darüber hinaus max. 1 Kunde pro 20 m²

Steuerung des Zutritts; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich

Geschlossenen Einzelhandelsbetriebe dürfen Lieferservice, Abholangebote (Click & Collect) und Terminshopping (Click & Meet) anbieten. Hier gilt zusätzlich: Terminvergabe verpflichtend, Flächenbegrenzung von einem Kunden je 40 m²

Besonderer Verkaufsaktionen, die einen verstärkten Zustrom von Menschenmengen erwarten lassen sind untersagt.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit fünf Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von weniger als 50 Neuinfektionen/ 100.000 Einwohner gilt: Einzelhandel darf unter Berücksichtiung der allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln öffnen.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit drei Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von 100 Neuinfektionen / 100.000 Einwohner gilt auf Grundlage der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes vom 22.04.2021 (Bundesnotbremse) zusätzlich:

Ausschließlich Geschäfte des täglichen Bedarfs dürfen geöffnet bleiben, geschlossenen Einzelhandelsbetriebe dürfen Lieferservice, Abholangebote (Click & Collect) und Terminshopping (Click & Meet) anbieten. Hier gilt zusätzlich: Terminvergabe verpflichtend, Testpflicht, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten
Bei einer dem Publikumsverkehr zugänglichen Gesamtfläche vonbis zu 800 Quadratmeter gilt: max. 1 Kunde pro 20 m²
Bei einer dem Publikumsverkehr zugänglichen Gesamtfläche von über 800 Quadratmeter gilt: auf den ersten 800 Quadratmetern max. 1 Kunde pro 20 m² und darüber hinaus max. 1 Kunde pro 40 m²

Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 150 Neuinfektionen / 100.000 Einwohneran dre aufeinander folgenden Tagen: Click & Meet unzulässig.

Gottesdienste

Gestattet.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; tagesaktuelle Selbst-/Schnelltest erforderlich; Gemeindegesang in geschlossenen Räumen ist untersagt; Anmeldepflicht bei religiösen Veranstaltungen mit mehr als zehn Teilnehmenden: die zuständige Behörde ist spätestens zwei Werktage zuvor zu informieren

Fitness und Breitensport

Öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten im Freien und geschlossenen Räumen sowie Bolzplätze können mit bis zu fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten genutzt werden. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit. Fitnessstudios, Yogastusios und ähnliche Einrichtungen sind für den Freizeit- und Amateusport geschlossen.

Die Nutzung von Umkleiden, sanitären Anlagen und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist untersagt.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit fünf Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen/ 100.000 Einwohner ist kontaktarmer Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel in Gruppen bis zu 10 Personen zulässig.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit drei Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von 100 oder mehr Neuinfektionen/ 100.000 Einwohner gilt auf Grundlage der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes vom 22.04.2021 (Bundesnotbremse): kontaktloser Amateur- und Freizeitsport ist alleine, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts gestattet.

Wellness, Kosmetik und Körperpflege

Eingeschränkt geöffnet.

Es gelten die allgemeine Kontakt- und Hygieneregeln, Terminvergabe verpflichtend, Hygienekonzept verplflichtend, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; medizinische Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend, sollte aufgrund der Natur der Dienstleistung die Mund-Nasen-Bedeckung nicht oder nicht dauerhaft getragen werden können, ist ein tagesaktueller Schnell-/Selbsttest erforderlich.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit dreiTagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von 100 oder mehr Neuinfektionen/ 100.000 Einwohner sind körpernahe Dienstleistungen mit Ausnahme von Friseurdienstleistungen untersagt. Für Friseurdienstleistungen gilt laut der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes vom 22.04.2021 (Bundesnotbremse) eine zusätzliche Testpflicht.

Private Hochzeits-, Geburtstags- oder sonstige Familienfeiern

Persönliche Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden. .

Treffen oder Feiern im privaten oder öffentlichen Raum sind mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und einem weiteren Haushalt, mit insgesamt nicht mehr als fünf Personen gestattet; Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammen leben, gelten als ein Haushalt. Sollte ein Haushalt bereits aus fünf oder mehr Personen über 14 Jahren bestehen, so darf sich dieser Haushalt mit einer weiteren nicht dem Haushalt angehörigen Person treffen.

Bestattungen und Trauuungen sind unter Hygieneauflagen zulässig. Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygienereglen, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten, Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend, verschärfte Hygienemaßnahemen, tagesaktueller Schnell-/Selbsttest erforderlich, Hygienekonzept erforderlich

Für Trauungen gilt eine Teilnahmebegrnzung von 10 Personen, Kinder der Eheschließenden werden nicht mitgezählt.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit drei Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von 100 Neuinfektionen / 100.000 Einwohner gilt auf Grundlage der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes vom 22.04.2021 (Bundesnotbremse): Bestattungen sind auf bis zu 30 Teilnehmende zu begrenzen.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit drei Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von 100 Neuinfektionen / 100.000 Einwohner gilt auf Grundlage der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes vom 22.04.2021 (Bundesnotbremse):

- verschärfte Kontaktbeschränkungen: Zusammenkünfte zwischen den Angehörigen eines Haushalts und höchstens einer weiteren Person eines anderen Haushalts sind gestattet. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt

- Bestatungen sind mit bis zu 30 Personen zulässig

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Weitere Informationen
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)
x

Geschlossen. Ausnahme für Speisen zur Abholung oder Lieferung.

Der Ausschank von Alkohol im öffentlichen Raum ist untersagt.

x

Geschlossen.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich

x
Biergärten und Außengastronomie
x

Geschlossen. Ausnahme für Speisen zur Abholung oder Lieferung.

Der Ausschank von Alkohol im öffentlichen Raum ist untersagt.

x

Geschlossen.

x
Bars, Pubs und Kneipen
x

Geschlossen. Ausnahme für Speisen zur Abholung oder Lieferung.

Der Ausschank von Alkohol im öffentlichen Raum ist untersagt.

x

Geschlossen.

x
Discotheken und Clubs
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Hotels, Pensionen, Jugendherbergen
x

Übernachtungsangebote nicht für touristische Zwecke gestattet.

Davon ausgenommen sind Dienst- und Geschäftsreisen oder wenn andere Gründe, wie die Betreuung eines zu pflegebedürftigen Angehörigen, Besuchsrecht bei Kindern oder ein Arzt- oder Krankenhausbesuch eine Übernachtung in diesen Einrichtungen erfordern.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung für Personal verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich

x
Ferienwohnungen und Ferienhäuser
x

Übernachtungsangebote nicht für touristische Zwecke gestattet.

Davon ausgenommen sind Dienst- und Geschäftsreisen oder wenn andere Gründe, wie die Betreuung eines zu pflegebedürftigen Angehörigen, Besuchsrecht bei Kindern oder ein Arzt- oder Krankenhausbesuch eine Übernachtung in diesen Einrichtungen erfordern.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung für Personal verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich

x
Privatunterkünfte
x

Übernachtungsangebote nicht für touristische Zwecke gestattet.

Davon ausgenommen sind Dienst- und Geschäftsreisen oder wenn andere Gründe, wie die Betreuung eines zu pflegebedürftigen Angehörigen, Besuchsrecht bei Kindern oder ein Arzt- oder Krankenhausbesuch eine Übernachtung in diesen Einrichtungen erfordern.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

x

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert

x
Camping- und Wohnmobilstellplätze
x

Übernachtungsangebote nicht für touristische Zwecke gestattet.

Davon ausgenommen sind Dienst- und Geschäftsreisen oder wenn andere Gründe, wie die Betreuung eines zu pflegebedürftigen Angehörigen, Besuchsrecht bei Kindern oder ein Arzt- oder Krankenhausbesuch eine Übernachtung in diesen Einrichtungen erfordern.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung für Personal verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich

x
Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)
x

Öffentlicher Verkehr gestattet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Touristische Ausflugsschiffe müssen den Betrieb einstellen.

x

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.

x

Für Mitfahrende eines Fahrzeugs besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, soweit die mitfahrenden Personen nicht dem Hausstand des Fahrers angehören.

Busreisen
x

Der Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr ist nicht erlaubt. Das betrifft etwa organisierte touristische Ferienziel- und Fernbusreisen, Ausflugsfahrten, Tagestouren oder Gruppenreisen, zum Beispiel Kaffeefahrten oder Sightseeingtouren.

x

Für Fernbusse gilt: medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich

x
Airports
x

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; erhöhte Hygienemaßnahmen; Aushang der Maßnahmen erforderlich

x
Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)
x

Untersagt.

x

Untersagt.

x
Messen und Kongresse (öffentlich)
x

Untersagt.

x

Untersagt.

x
Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)
x

Betriebsversammlungen sind gestattet, Veranstaltungen jedoch nicht.

x

Es gelten die allgemeine Kontakt- und Hygieneregeln, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten, Hygienekonzept erforderlich

x
Kleinkunst und Kultur
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Freizeitaktivitäten (outdoor)
x

Nicht gestattet.

x

Nicht gestattet.

x
Freizeitaktivitäten (indoor)
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Geführte Touren und Aktivitäten
x

Untersagt.

x

Untersagt.

x
Freibäder
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Freizeitbäder
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x

Schwimm- und Hallenbäder dürfen nur noch für den Reha-, Spitzen- und Profisport sowie den Schulunterricht und Studienbetrieb (Hochschulen) genutzt werden.

Zoos / Tierparks / Botanische Gärten
x

Eingeschränkt geöffnet.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit drei Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von 100 oder mehr Neuinfektionen/ 100.000 Einwohner: ausschließlich Außenbereiche geöffnet.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln, Terminvergabe verpflichtend, Flächenbegrenzung von einem Kunden je 40 m², Dokumentationspflicht personenbezogener Daten, Hygienekonzept erforderlich, Testnachweispflicht

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit fünf Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von weniger als 35 Neuinfektionen / 100.000 Einwohner ist die Verpflichtungen zur Terminvergabe und Dokumentation personenbezogener Daten sowie die Flächenbegrenzung nicht notwendig.

x
Freizeitparks
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Theater und Oper
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Museen und Ausstellungen
x

Eingeschränkt geöffnet.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit fünf Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von 100 oder mehr Neuinfektionen/ 100.000 Einwohner: geschlossen

x

Eingeschränkt geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln, Terminvergabe verpflichtend, Flächenbegrenzung von einem Kunden je 40 m², Dokumentationspflicht personenbezogener Daten, Hygienekonzept erforderlich

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer seit fünf Tagen in Folge bestehenden 7-Tages-Inzidenz von weniger als 35 Neuinfektionen / 100.000 Einwohner ist die Verpflichtungen zur Terminvergabe und Dokumentation personenbezogener Daten sowie die Flächenbegrenzung nicht notwendig.

x
Kinos
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x

Autokinos dürfen öffnen.