Tourismus-Wegweiser


++ Reisen in Deutschland ++ Lockerungen und Einschränkungen im Überblick ++


Ein Infoangebot des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes
Detail / Tourismus Wegweiser
Zurück zur Karte

Berlin

Überblick

Eine aktualisierte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt ab 21.09.2021.

Die 2G-Bedingung soll Verantwortlichen die Möglichkeit eröffnen, Einrichtungen, Betriebe, Veranstaltungen und ähnliche Unternehmungen nur für geimpfte und genesene Personen zugänglich zu machen und im Gegenzug Erleichterungen von den Bestimmungen dieser Verordnung zu erlangen (zumeist dann keine Maskenpflicht und Abstandsgebot, siehe Kategorien).

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten. Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern

Der gemeinsame Aufenthalt im Freien ist mit bis zu 100 Personen gestattet.
Sofern eine Maskenpflicht vorgeschrieben ist, ist eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen, soweit nichts Abweichendes geregelt ist (FFP2 bei körpernahen Dienstleistungen und im ÖPNV).

Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht, falls angegeben (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Wichtige Informationen

Landesverordnung Berlin: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Corona-Hotline der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Berlin: Tel.: 030 9028 28 28

Regionale Einschränkungen

Auf regionaler Ebene kann es aktuell Sonderregelungen geben, die die landesweit gültigen Einschränkungen ergänzen oder in Teilen aufheben. Eine umfängliche Darstellung dieser Regelungen ist im Tourismus-Wegweiser aktuell leider nicht umfänglich möglich. Bitte besuchen Sie auch die Info-Dienste des Bundeslandes. Links siehe „Wichtige Informationen“.

Aktuelle Fallzahlen des RKI

Corona-Lagebericht der Berliner Gesundheitsverwaltung

Das Verlassen des Stadtgebiets von Berlin nur innerhalb eines Umkreises von 15 Kilometern zulässig, wenn eine 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 festgestellt und amtlich bekannt gemacht wird.

Aufklappen

Aktuelle Fallzahlen des RKI

> Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard <
Wählen Sie eine Kategorie:
TouristischAllgemein
Betroffener Bereich Art der Einschränkung
Einreisebeschränkungen

Nach der Bundeseinreiseverordnung vom 30. Juli 2021 müssen Personen, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einen Test-/Genesenen-/Impfnachweis mit sich führen. Als Testnachweis gelten PCR-Tests oder Antigentest.

Bei Einreise aus einem Virusvariantengebiet müssen alle Einreisenden ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegen, auch Geimpfte und Genesene
Bei Einreise darf der PCR Test höchstens 72 Stunden alt sein und der Antigentest höchstens 48 Stunden (Hochinzidenzgebiet) bzw. 24 Stunden (Virusvariantengebiet) alt sein.

Personen, die aus einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet einreisen oder sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise dort aufgehalten haben, müssen sich unter www.einreiseanmeldung.de anmelden (digitale Einreiseanmeldung).

Quarantäne:

Einreise aus Hochrisikogebiet: Zehn Tage, Verkürzung ab ersten Tag mit Impf-/Genesenennachweis oder ab fünften Tag mit negativem Test. Für Kinder unter zwölf Jahre endet die Quarantäne auch ohne Test bereits nach fünf Tagen.
Einreise aus Virusvariantengebiet: 14 Tage, Verkürzung ab ersten Tag mit entsprechendem Impfnachweis möglich, Verkürzung bei Herabstufung zum Hochrisikogebiet während der Quarantänezeit mit Impf-/Genesenennachweis.

Zusammenfassende Grafik der Bundesregierung

Aktuell vom RKI festgelegte internationale Risikogebiete

Kontaktbeschränkungen

Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen in geschlossenen Räumen werden aufgehoben. Der gemeinsame Aufenthalt ist im Freien nur gestattet mit höchstens 100 zeitgleich anwesenden Personen.

Private Veranstaltungen, insbesondere Hochzeitsfeiern, Geburtstagsfeiern, Abschlussfeiern oder Feierlichkeiten anlässlich religiöser Feste dürfen in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 zeitgleich anwesenden Personen stattfinden und im Freien mit bis zu 100 zeitgleich anwesenden Personen.

Jede Person ist angehalten, sich vor einer privaten oder anderen Veranstaltung mittels Point-of-Care(PoC)-Antigen-Schnelltests, einschließlich solcher zur Selbstanwendung, über das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu vergewissern.

Personen, die ein positives Ergebnis eines (PoC)-Antigen-Tests, einschließlich solchen zur Selbstanwendung, erhalten haben, müssen einen PCR-Test durchführen. Bei positivem PCR-Test ist sich umgehend in Quarantäne begeben und 14 Tage abzusondern.

Der Verzehr von alkoholischen Getränken ist in Grünanlagen im Sinne des Grünanlagengesetzes in der jeweils geltenden Fassung untersagt.

Abstandsregeln

Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Hygieneregeln / Landesverordnungen

Bei Anwendung der 2G-Option muss der Nachweis der Impfung oder der Genesung von SARS-CoV-2 digital verifizierbar sein. Beim Eintritt müssen Nachweise digital und mit einem Lichtbildausweis abgeglichen werden.

Sofern eine Maskenpflicht vorgeschrieben ist, ist eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen, soweit nichts Abweichendes geregelt ist (FFP2 bei körpernahen Dienstleistungen und im ÖPNV).

Für Personal sowie Kundinnen und Kunden in Einzelhandelsgeschäften aller Art und Einkaufszentren (Malls), in Handwerks-, Dienstleistungs- und anderen Gewerbebetrieben mit Publikumsverkehr sowie für Personal in Gaststätten mit Gästekontakt und Gäste in Gaststätten sowie für Personen auf Märkten und in Warteschlangen im Freien besteht eine Maskenpflicht. Auf Jahrmärkten und Volksfesten besteht eine Maskenpflicht.

Eine medizinische Gesichtsmaske ist zu tragen

  1. von nicht fahrzeugführendem Personal in öffentlichen Verkehrsmitteln einschließlich der Bahnhöfe, Flughäfen und Fährterminals sowie sonstiger Fahrzeuge mit wechselnden Fahrgästen,
  2. in sonstigen Fahrzeugen von nicht fahrzeugführenden Personen, sofern die Nutzung des Fahrzeugs nicht ausschließlich mit dem engsten Angehörigenkreis erfolgt,
  3. in Aufzügen

Eine FFP2-Maske ist in geschlossenen Räumen zu tragen von Fahrgästen bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel einschließlich der Bahnhöfe, Flughäfen und Fährterminals sowie sonstiger Fahrzeuge mit wechselnden Fahrgästen.

Ein negatives Testergebnis (falls gefordert) ist für folgende Personen nicht erforderlich:

  1. Geimpfte Personen, die mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind und deren letzte erforderliche Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt,
  2. Genesene Personen, die ein mehr als sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen können und die mindestens eine Impfung gegen Covid-19 mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff erhalten haben, sowie
  3. Genesene Personen, die ein mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen können.

Es ist je nach Vorgabe entweder eine medizinische oder eine FFP2-Maske zu tragen.

Landesverordnung: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Weitere Informationen zu einzelnen Bereichen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/

Einzelhandel

Eingeschränkt geöffnet.

Höchstens eine Person pro fünf Quadratmeter.

Medizinische Maske verpflichtend.

Steuerung des Zutritts; Hygienekonzept erforderlich; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Gottesdienste

Gestattet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; medzinische Maske verpflichtend bei mehr als 20 Personen.
Hygienekonzept erforderlich, welches dem aktuellen Hygienerahmenkonzept der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung entspricht oder über dessen Bestimmungen hinausgeht.

Bestattungen und Trauerfeiern auf Friedhöfen oder bei Bestattungsunternehmen unterliegen nicht den Personenobergrenzen. Private Veranstaltungen, insbesondere Hochzeitsfeiern, Geburtstagsfeiern, Abschlussfeiern oder Feierlichkeiten anlässlich religiöser Feste dürfen in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 zeitgleich anwesenden Personen stattfinden und im Freien mit bis zu 100 zeitgleich anwesenden Personen. Die für die Durchführung der jeweiligen Feier erforderlichen Personen bleiben bei der Bemessung der Personenobergrenze unberücksichtigt. Testpflicht bei Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen und in geschlossenen Räumen.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Fitness und Breitensport

Der Sport im Freien ist auch bei Unterschreitung des Mindestabstands erlaubt.

Die Sportausübung in gedeckten Sportanlagen, Fitness- und Tanzstudios und ähnlichen Einrichtungen ist für Personen zulässig, die negativ getestet, geimpft oder genesen sind, Ausnahmen siehe Verordnung.Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; in gedeckten Sportanlagen, Fitness- und Tanzstudios und ähnlichen Einrichtungen ist, außer während der Sportausübung, eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen; Hygienekonzept erforderlich;

Die Öffnung von Fitness- und Tanzstudios und ähnlichen Einrichtungen ist nur zulässig, wenn die in einem gemeinsamen Hygienerahmenkonzept der für Sport und für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltungen festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden. Das Hygienerahmenkonzept muss mindestens Vorgaben zu Personenobergrenzen, Testpflichten, Terminbuchungspflichten und zur Belüftung der Räume enthalten.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

Wellness, Kosmetik und Körperpflege

Eingeschränkt geöffnet.

Testpflicht in Saunen und Thermen, 3G-Regel.

Friseurbetriebe, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe sowie Sonnenstudios sind zulässig;
Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (FFP2 für Kunden, medizinisch für Personal), negatives Testergebnis erforderlich falls keine Maske getragen werden kann.
Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder geöffnet werden (Testpflicht; Steuerung des Zutritts, eine Person je fünf Quadratmeter, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten). Dampfbäder sind geschlossen zu halten.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Hygienekonzept erforderlich. Gilt nicht für medizinisch notwendige Behandlungen, insbesondere Physio- und Ergotherapie, etc.

Private Hochzeits-, Geburtstags- oder sonstige Familienfeiern

Private Veranstaltungen, insbesondere Hochzeitsfeiern, Geburtstagsfeiern, Abschlussfeiern oder Feierlichkeiten anlässlich religiöser Feste dürfen in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 zeitgleich anwesenden Personen stattfinden und im Freien mit bis zu 100 zeitgleich anwesenden Personen. Für Veranstaltungen im Familien-, Bekannten- oder Freundeskreis, die nicht darunter fallen, gelten die Kontakbeschränkungen. Bestattungen und Trauerfeiern auf Friedhöfen oder bei Bestattungsunternehmen unterliegen nicht den Personenobergrenzen.

Testpflicht bei Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen und in geschlossenen Räumen.

AB 20 Teilnehmern: Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend. Sofern der Mindestabstand unterschritten wird und nicht alle anwesenden Besucher negativ getestet sind, auch am fest zugewiesenen Platz. Dokumentation personenbezogener Daten.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Weitere Informationen
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)
x

Eingeschränkt geöffnet.
In geschlossenen Räumen Testpflicht (3G-Regel).

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

2G-Regel möglich: Dann braucht kein Nachweis über Testung, Impfung, Genesung kontrolliert werden. Kein Abstandsgebot, keine Maskenpflicht.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Speisen und Getränke dürfen nur am Tisch verzehrt werden.

Die Bestuhlung und Anordnung der Tische in Gaststätten und Kantinen ist so vorzunehmen, dass zwischen Personen, die untereinander nicht zum engsten Angehörigenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (nicht bei 2G). Im Abstandsbereich dürfen sich keine Personen aufhalten (nicht bei 2G). Ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime ist sicherzustellen. Je Sitz- oder Tischgruppe gelten die Kontaktbeschränkungen gemäß (nicht bei 2G). Abweichend von § 1 Absatz 2 Satz 1 darf der Mindestabstand innerhalb der Sitz- oder Tischgruppe unterschritten werden.

x

Die Öffnung von geschlossenen Räumen von Gaststätten ist nur zulässig, wenn die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 5 Absatz 2 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, eingehalten werden.

Biergärten und Außengastronomie
x

Geöffnet.

x

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Die Bestuhlung und Anordnung der Tische in Gaststätten und Kantinen ist so vorzunehmen, dass zwischen Personen, die untereinander nicht zum engsten Angehörigenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (nicht bei 2G). Im Abstandsbereich dürfen sich keine Personen aufhalten (nicht bei 2G). Ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime ist sicherzustellen. Je Sitz- oder Tischgruppe gelten die Kontaktbeschränkungen gemäß (nicht bei 2G). Abweichend von § 1 Absatz 2 Satz 1 darf der Mindestabstand innerhalb der Sitz- oder Tischgruppe unterschritten werden.

2G-Regel möglich: Kein Abstandsgebot, keine Maskenpflicht.

x
Bars, Pubs und Kneipen
x

Eingeschränkt geöffnet.
In geschlossenen Räumen Testpflicht (3G-Regel).

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

2G-Regel möglich: Dann braucht kein Nachweis über Testung, Impfung, Genesung kontrolliert werden. Kein Abstandsgebot, keine Maskenpflicht.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Die Bestuhlung und Anordnung der Tische in Gaststätten und Kantinen ist so vorzunehmen, dass zwischen Personen, die untereinander nicht zum engsten Angehörigenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (nicht bei 2G). Im Abstandsbereich dürfen sich keine Personen aufhalten (nicht bei 2G). Ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime ist sicherzustellen. Je Sitz- oder Tischgruppe gelten die Kontaktbeschränkungen gemäß (nicht bei 2G). Abweichend von § 1 Absatz 2 Satz 1 darf der Mindestabstand innerhalb der Sitz- oder Tischgruppe unterschritten werden.

x

Die Öffnung von geschlossenen Räumen von Gaststätten ist nur zulässig, wenn die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 5 Absatz 2 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, eingehalten werden.

Discotheken und Clubs
x

Eingeschränkt geöffnet.

In geschlossenen Räumen nur geimpfte und genesene Personen (2G-Regel). Im Freien Testpflicht.

Auf Veranstaltungen sind die Bestuhlung und Anordnung der Tische so vorzunehmen, dass zwischen Personen, die nicht zum engsten Angehörigenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen oder Schutzvorrichtungen zur Verringerung der Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel gewährleistet werden kann.

x

Eingeschränkt geöffnet
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

x

Die Öffnung von geschlossenen Räumen von Gaststätten ist nur zulässig, wenn die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 5 Absatz 2 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, eingehalten werden.

Hotels, Pensionen, Jugendherbergen
x

Geöffnet.

3G-Regel, Nicht-Geimpfte oder -Genesene müssen bei der Anreise negativ gestetet sein und an jedem dritten Tag ein negatives Testergebnis vorlegen.
Touristische Übernachtungen möglich.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Geöffnet.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinsche Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

Die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 6 Absatz 3 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, muss eingehalten werden;

x

Bewirtung von beherbergten Personen zulässig, ohne dass diese negativ getestet sind (bei Nicht-Gästen Test erforderlich).
Orientierungshilfe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder geöffnet werden (Testpflicht; Steuerung des Zutritts, eine Person je fünf Quadratmeter, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten). Dampfbäder sind geschlossen zu halten.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser
x

Geöffnet.

3G-Regel, Nicht-Geimpfte oder -Genesene müssen bei der Anreise negativ gestetet sein und an jedem dritten Tag ein negatives Testergebnis vorlegen.
Touristische Übernachtungen möglich.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Geöffnet.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinsche Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

Die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 6 Absatz 3 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, muss eingehalten werden;

x

Bewirtung von beherbergten Personen zulässig, ohne dass diese negativ getestet sind (bei Nicht-Gästen Test erforderlich).
Orientierungshilfe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder geöffnet werden (Testpflicht; Steuerung des Zutritts, eine Person je fünf Quadratmeter, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten). Dampfbäder sind geschlossen zu halten.

Privatunterkünfte
x

Geöffnet.

3G-Regel, Nicht-Geimpfte oder -Genesene müssen bei der Anreise negativ gestetet sein und an jedem dritten Tag ein negatives Testergebnis vorlegen.
Touristische Übernachtungen möglich.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinsche Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

Die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 6 Absatz 3 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, muss eingehalten werden;

x

Bewirtung von beherbergten Personen zulässig, ohne dass diese negativ getestet sind (bei Nicht-Gästen Test erforderlich).
Informationen für Hotels und sonstige Beherbergungsbetriebe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Camping- und Wohnmobilstellplätze
x

Geöffnet.

3G-Regel, Nicht-Geimpfte oder -Genesene müssen bei der Anreise negativ gestetet sein und an jedem dritten Tag ein negatives Testergebnis vorlegen.
Touristische Übernachtungen möglich.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinsche Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

Die Vorgaben eines Hygienerahmenkonzepts nach § 6 Absatz 3 der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur Belüftung der Räume enthalten muss, muss eingehalten werden;

x

Bewirtung von beherbergten Personen zulässig, ohne dass diese negativ getestet sind (bei Nicht-Gästen Test erforderlich).
Orientierungshilfe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder geöffnet werden (Testpflicht; Steuerung des Zutrittseine Person je fünf Quadratmeter, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten). Dampfbäder sind geschlossen zu halten.

Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)
x

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Erlaubt.

FFP2-Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend, auch an Bahn- und Bussteigen, etc, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen sowie in Flughafengebäuden.

Eine medizinische Gesichtsmaske ist in allen Fahrzeugen zu tragen (von nicht fahrzeugführenden Personen), bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel einschließlich der Bahnhöfe, Flughäfen, etc.

x
Busreisen
x

Eingeschränkt geöffnet.
Stadtrundfahrten, Schiffsausflüge und vergleichbare Angebote zu touristischen Zwecken zulässig.
Negatives Testergebnis erforderlich für Angebote in geschlossenen Räumen (für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich));

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Maske verpflichtend, außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

2G-Regel möglich: Kein Abstandsgebot, keine Maskenpflicht.

x
Airports
x

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln;

x

Erlaubt.

FFP2-Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x
Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)
x

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

x

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern. Auf Jahrmärkten und Volksfesten besteht eine Maskenpflicht.

Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2.000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Die Zulassung von Veranstaltungen mit mehr als 2 000 zeitgleich anwesenden Personen findet durch die jeweils fachlich zuständige Senatsverwaltung im Einvernehmen mit der für Gesundheit zuständigen Senatsverwaltung statt. Die Zulassung kann sich auch auf bestimmte Veranstaltungsformen sowie einzelne Veranstaltungsorte beziehen. Bei Veranstaltungen an Veranstaltungsorten, die zum Stichtag 13. März 2020 eine Höchstkapazität aufweisen, darf die Zulassung nach Absatz 1 bei Veranstaltungen mit mehr als 2 000 zeitgleich anwesende Personen höchstens eine Auslastung von 50 % dieser Höchstkapazität umfassen. In keinem Fall darf die Zulassung nach Absatz 1 mehr als 25 000 zeitgleich anwesende Personen umfassen.

Messen und Kongresse (öffentlich)
x

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

x

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern.

Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2.000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)
x

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

x

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern.

Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2.000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Kleinkunst und Kultur
x

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

x

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern. Auf Jahrmärkten und Volksfesten besteht eine Maskenpflicht. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2.000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

In geschlossenen Räumen darf gemeinsam nur gesungen werden, wenn die in einem Hygienerahmenkonzept nach § 5 Absatz 2 oder einer auf Grund von § 39 erlassenen Rechtsverordnung der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden.

Freizeitaktivitäten (outdoor)
x

Eingeschränkt geöffnet.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten (für geschlossene Räume).
Eine Person je fünf Quadratmeter.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Medizinische Maske verpflichtend.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

x
Freizeitaktivitäten (indoor)
x

Eingeschränkt geöffnet.

3G-Regel.
Negatives Testergebnis erforderlich für Angebote in geschlossenen Räumen;

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten (für geschlossene Räume).
Eine Person je fünf Quadratmeter.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Geführte Touren und Aktivitäten
x

Eingeschränkt geöffnet.

Stadtrundfahrten, Schiffsausflüge und vergleichbare Angebote zu touristischen Zwecken zulässig.
Negatives Testergebnis für Angebote in geschlossenen Räumen erforderlich (für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich));

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Maske in geschlossen Räumen verpflichtend (außer am Platz), im Freien medizinsche Maske; Hygienekonzept erforderlich.

Bei Inanspruchnahme der 2G-Regel: Keine Maskenpflicht und kein Abstandsgebot.

x
Freibäder
x

Geöffnet

Strand- und Freibäder können nach vorheriger Genehmigung des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes geöffnet werden.

x

Geöffnet

Hygienekonzept erforderlich; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; in gedeckten Bereichen medizinische Maske verpflichtend, außer während der Sportausübung.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Freizeitbäder
x

Eingeschränkt Geöffnet.

Testpflicht für gedeckte Bereiche (Hallenbäder). 3G-Regel.

Strand- und Freibäder sowie Hallenbäder können nach vorheriger Genehmigung des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes geöffnet werden.

Testpflicht für Saunen, Thermen und ähnliche Einrichtungen, Steuerung des Zutritts, eine Person je fünf Quadratmeter, Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

x

Geöffnet.

Hygienekonzept erforderlich; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; in gedeckten Bereichen medizinische Maske verpflichtend, außer während der Sportausübung.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Zoos / Tierparks / Botanische Gärten
x

Eingeschränkt geöffnet.

Eine Person je fünf Quadratmeter.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Eingeschränkt.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; medizinsche Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich; Hygienekonzept erforderlich.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Freizeitparks
x

Eingeschränkt geöffnet.

Testpflicht bei ngeboten in geschlossenen Räumen, 3G-Regel.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten (für geschlossene Räume).
Eine Person je fünf Quadratmeter.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske in geschlossenen Räumen verpflichtend, im Freien medzinische Maske; Hygienekonzept erforderlich.

2G Möglich: Dann kein Abstandsgebot und keine Maskenpflicht.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Theater und Oper
x

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten für Angebote in geschlossenen Räumen;

x

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Maske verpflichtend (es sei denn im Freien mit genügend Abstand), außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.

Museen und Ausstellungen
x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Höchstens eine Person je fünf Quadratmeter.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten für Angebote in geschlossenen Räumen;
Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten für Angebote in geschlossenen Räumen;

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts;

Steuerung des Zutritts; Medizinische Maske verpflichtend (es sei denn im Freien mit genügend Abstand); es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Kinos
x

Eingeschränkt zugelassen.

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 zeitgleich Anwesenden und in geschlossenen Räumen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Testpflicht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien ab 100 Teilnehmern. Für geimpfte und genesene Personen besteht keine Testpflicht (Nachweis erforderlich), siehe Hygienregeln.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen. Jahrmärkte und Volksfeste sind im Freien zulässig. Veranstaltungen können unter der 2G-Bedingung stattfinden, dann kein Mindestabstand bei Bestuhlung und Tischen, keine Maskenpflicht, kein Gesangsverbot, kein MIndestabstand.

Der Mindestabstand kann unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfcheninfektionen und Aerosolen sichergestellt ist oder alle Anwesenden negativ getestet sind.

Dokumentationspflicht personenbezogener Daten für Angebote in geschlossenen Räumen;

x

Eingeschränkt zugelassen.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Maske verpflichtend (es sei denn im Freien mit genügend Abstand), außer am Platz; Hygienekonzept erforderlich.

Bestuhlung und Anordnung der Tische mit Mindestabstand von 1,5 Metern.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als den dort genannten zeitgleich anwesenden Personen, höchstens jedoch mit bis zu 2000 zeitgleich anwesenen Personen, durchgeführt werden, sofern die Vorgaben des Hygienerahmenkonzeptes nach § 6 Absatz 3 der für Kultur, der für Wirtschaft oder der für Sport zuständigen Senatsverwaltung, das mindestens Vorgaben zur maschinellen Belüftung enthalten muss, eingehalten werden.