Tourismus-Wegweiser


++ Reisen in Deutschland ++ Lockerungen und Einschränkungen im Überblick ++


Ein Infoangebot des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes
Zurück zur Karte

Berlin

Überblick

Eine aktualisierte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt ab 01.04.2021.

Ab Freitag, 2. April 2021, ist in der Zeit von 21:00 bis 5:00 Uhr des Folgetages der Aufenthalt im öffentlichen Raum im Freien nur allein oder zu zweit gestattet, wobei eigene Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgezählt werden.

Ab 06. April 2021 sind private Zusammenkünfte sind nur noch im Kreise der Ehe- oder Lebenspartner, der Angehörigen des eigenen Haushalts und Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, sowie mit höchstens einer weiteren Person eines anderen Haushalts gestattet, wobei deren Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgezählt werden. Ab 06. April 2021 sind zwischen 21:00 und 5:00 Uhr des Folgetages Zusammenkünfte mit haushaltsfremden Personen verboten. Ehe- oder Lebenspartner*innen und Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, sind davon ausgenommen.

Mit Ausnahme der Stellen der Grundversorgung müssen Kunden des Einzelhandels ein negatives Testergbenis beim Besuch vorlegen. Ein negatives Testergbenis ist ebenso erforderlich für Museen, Galerien und Gedenkstätten sowie Veranstaltungen mit mehr als fünf Personen.

Verkaufsstellen im Sinne des Berliner Ladenöffnungsgesetzes dürfen nur für Kunden für im Vorfeld gebuchte Termine für einen fest begrenzten Zeitraum geöffnet werden. Museen, Galerien und Gedenkstätten dürfen für den Publikumsverkehr geöffnet werden, nur nach Terminbuchung.

Personen sind angehalten, die eigene Wohnung oder gewöhnliche Unterkunft nur aus triftigen Gründen zu verlassen (z.B. Besorgungen des persönlichen Bedarfs in Verkaufsstellen, triftige Gründe s. Verordnung). Der Aufenthalt im öffentlichen und privaten Raum ist nur allein, mit Angehörigen des eigenen und maximal eines weiteren Haushalts gestattet. Es dürfen jedoch nicht mehr als fünf Personen zeitgleich anwesend sein. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Eine medizinische Gesichtsmaske ist in geschlossenen Räumen zu tragen sowie in allen Fahrzeugen (von nicht fahrzeugführenden Personen), bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel einschließlich der Bahnhöfe, Flughäfen, etc., in Einzelhandelsgeschäften aller Art und bei Gottesdiensten. Weiteres siehe Verordnung. Friseurbetriebe und Dienstleistungsgewerbe im Bereich der Körperpflegedürfe unter Auflagen öffnen.

Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien ist untersagt.

Wichtige Informationen

Landesverordnung Berlin: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Corona-Hotline der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Berlin: Tel.: 030 9028 28 28

Regionale Einschränkungen

Auf regionaler Ebene kann es aktuell Sonderregelungen geben, die die landesweit gültigen Einschränkungen ergänzen oder in Teilen aufheben. Eine umfängliche Darstellung dieser Regelungen ist im Tourismus-Wegweiser aktuell leider nicht umfänglich möglich. Bitte besuchen Sie auch die Info-Dienste des Bundeslandes. Links siehe „Wichtige Informationen“.

Aktuelle Fallzahlen des RKI

Corona-Lagebericht der Berliner Gesundheitsverwaltung

Das Verlassen des Stadtgebiets von Berlin nur innerhalb eines Umkreises von 15 Kilometern zulässig, wenn eine 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 festgestellt und amtlich bekannt gemacht wird.

Aufklappen

Aktuelle Fallzahlen des RKI

> Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard <
Wählen Sie eine Kategorie:
TouristischAllgemein
Betroffener Bereich Art der Einschränkung
Einreisebeschränkungen

Personen, die aus dem Ausland nach Deutschland fliegen, sind nach der Bundeseinreiseverordnung vom 26. März verpflichtet sich vor Abflug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen. Die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ist nur nach Vorlage eines negativen Testergebnisses oder ärztlichen Zeugnisses in deutscher, englischer oder französischer Sprache möglich. Die zugrundeliegende Testung darf höchstens 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein.

Für Einreisende, die sich innerhalb der letzten 10 Tage vor ihrer Einreise in einem ausländischen Risikogebiet aufgehalten haben, gelten Quarantäne- und Meldepflichten. Dabei wird zwischen drei Arten von Risikogebieten unterschieden: Hochinzidenzgebiete: Gebiete, in welchen die 7-Tage-Inzidenz bei über 200 liegt, Virusvarianten-Gebiete: Gebiete, in welchen bestimmte SARS-CoV-2-Mutationen verbreitet auftreten, Risikogebiete: Sonstige Gebiete, in welchen ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht.

Die Quarantäne für Einreisende dauert zehn Tage, für Einreisende aus Virusvarianten-Gebieten 14 Tage. Die Quarantäne endet ab dem fünften Tag frühzeitig, wenn ein dann erfolgender Test negativ ausfällt (Möglichkeit entfällt bei Einreise aus Virusvariantengebieten). Die Regelung gilt mittlerweile auch im sogenannten kleinen Grenzverkehr, also für Reisende, die sich weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Sie gilt aber nicht für Durchreisende, Berufspendler und medizinisches Personal wie Ärzte und Pfleger. Auf Verlangen der zuständigen Gesundheitsbehörde sind Einreisende aus Risikogebieten dazu verpflichtet, sich einem Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 zu unterziehen. Wer aus einem Virusvarianten-Gebiet einreist, muss die Einreise vorab anmelden, einen negativen Corona-Test vorweisen, welche den Kriterien des Robert-Koch-Instituts entspricht und nicht älter als 48 Stunden ist. Ein nachträglicher Test unmittelbar nach der Einreise ist für Einreisende aus Virusvarianten-Gebiete nicht gestattet. Einreisende müssen sich unverzüglich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Eine vorzeitige Beendigung der Quarantänepflicht ist nicht möglich. Siehe Bundeseinreiseverordnung.

Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet im Ausland besteht außerdem die Verpflichtung, sich höchstens 48 Stunden vor oder unmittelbar nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einer Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu unterziehen. Wer aus einem Hochrisikogebiet (Hochinzidenzgebiet oder Virusvarianten-Gebiet) einreist, muss den Test zwingend vor der Einreise machen. Die erfassten Personen sind verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt unverzüglich zu informieren, wenn typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wie Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise bei ihnen auftreten.

- Es gibt ein gestuftes System von Ausnahmen von der grundsätzlichen Pflicht zur Quarantäne bei Einreise aus einem Risikogebiet. Ausnahmen beziehen sich auf bestimmte Tätigkeiten und Zwecke von Reisen. Teilweise erfordert die Ausnahme von der Quarantänepflicht das Vorliegen eines negativen Tests.

- Einzelfallbefreiungen durch das zuständige Gesundheitsamt sind weiterhin möglich.

Darüber hinaus besteht für genannte Rückkehrende und Einreisende die Pflicht, sich unverzüglich beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden und auf die Einreise hinzuweisen. Diese Meldung sollte über das vom Robert Koch-Institut eingerichtete elektronische Melde- und Informationssystem unter der Webadresse www.einreiseanmeldung.de erfolgen.

Kurzreisen in das polnische Nachbarland im Rahmen des Kleinen Grenzverkehrs sind nur noch mit einer anschließenden zehntägigen Quarantäne möglich.

Weitere Informationen zu Einreisen und Quarantäne.

Kontaktbeschränkungen

Ab Freitag, 2. April 2021, ist in der Zeit von 21:00 bis 5:00 Uhr des Folgetages der Aufenthalt im öffentlichen Raum im Freien nur allein oder zu zweit gestattet, wobei eigene Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgezählt werden.

Ab 06. April 2021 sind private Zusammenkünfte sind nur noch im Kreise der Ehe- oder Lebenspartner*innen, der Angehörigen des eigenen Haushalts und Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, sowie mit höchstens einer weiteren Person eines anderen Haushalts gestattet, wobei deren Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgezählt werden. Ab 06. April 2021 sind zwischen 21:00 und 5:00 Uhr des Folgetages Zusammenkünfte mit haushaltsfremden Personen verboten. Ehe- oder Lebenspartner*innen und Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, sind davon ausgenommen.

Personen sind angehalten, die eigene Wohnung oder gewöhnliche Unterkunft nur aus triftigen Gründen zu verlassen (z.B. Besorgungen des persönlichen Bedarfs in Verkaufsstellen, triftige Gründe s. Verordnung). Der Aufenthalt im öffentlichen und privaten Raum ist nur allein, mit Angehörigen des eigenen und maximal eines weiteren Haushalts gestattet. Es dürfen jedoch nicht mehr als fünf Personen zeitgleich anwesend sein. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Das Verlassen des Stadtgebiets von Berlin nur innerhalb eines Umkreises von 15 Kilometern zulässig, wenn eine 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 festgestellt und amtlich bekannt gemacht wird.

Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien ist untersagt.

Personen, die ein positive Ergebnis eines (PoC)-Antigen-Tests, einschließlich solchen zur Selbstanwendung, erhalten haben, müssen sich umgehend in Quarantäne begeben und einen PCR-Test durchführen.

Abstandsregeln

Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Hygieneregeln / Landesverordnungen

Eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung ist in geschlossenen Räumen zu tragen. Eine medizinische Gesichtsmaske ist in allen Fahrzeugen zu tragen (von nicht fahrzeugführenden Personen), bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel einschließlich der Bahnhöfe, Flughäfen, etc., sowie in geschlossenen Räumen in Einzelhandelsgeschäften aller Art und bei Gottesdiensten. Weiteres siehe Verordnung. Eine medizinische Gesichtsmaske im Sinne dieser Verordnung ist eine aus speziellen Materialien hergestellte Maske, die den Anforderungen der europäischen Norm EN 14683:2019+AC:2019 entspricht oder die den Anforderungen der europäischen Norm EN 149:2001+A1:2009 entspricht, wobei die Maske jedenfalls nicht über ein Ausatemventil verfügen darf.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist im Freien zu tragen a) auf Märkten, b) in Warteschlangen, c) auf Parkplätzen, d) auf Bahnsteigen und an Haltestellen, e) in den in der Anlage zu dieser Verordnung genannten Bereichen und f) unbeschadet des Buchstaben d auf Gehwegen vor Gebäuden, in denen sich vom Gehweg aus direkt zu betretende Einzelhandelsgeschäfte, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe befinden; Von Teilnehmerinnen und Teilnehmern an Versammlungen unter freiem Himmel. Jede Person ist darüber hinaus angehalten, eine Mund-Nasen-Bedeckung im Freien an Orten zu tragen, an denen der Mindestabstand in der Regel nicht eingehalten werden kann, insbesondere in Einkaufsstraßen und anderen belebten Straßen und Plätzen. Weitere Bereiche, in der eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist, sind in der Verordnung benannt.

Einrichtungen, in denen Mitarbeiter beschäftigt werden, müssen ein Testkonzept vorhalten, wonach Mitarbeitern, die an ihrem Arbeitsplatz präsent sind, regelmäßig, mindestens einmal Mal pro Woche, kostenlos eine Testung angeboten wird.

Landesverordnung: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Weitere Informationen zu einzelnen Bereichen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/

Einzelhandel

Eingeschränkt geöffnet.

Verkaufsstellen im Sinne des Berliner Ladenöffnungsgesetzes dürfen nur für Kunden für im Vorfeld gebuchte Termine für einen fest begrenzten Zeitraum geöffnet werden. Negatives Testergebnis erforderlich; Höchstens ein Kunde pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Ausgenommen vom Verbot ist der Einzelhandel für Lebensmittel und Getränke, sowie weitere Betriebe, siehe Verordnung §14.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.

Der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages verboten. Ganztägig sind der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken, die nach ihrer Darreichungsform zum unmittelbaren Verzehr bestimmt oder geeignet sind, insbesondere in Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen, verboten. Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien ist untersagt.

Steuerung des Zutritts; Hygienekonzept erforderlich; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

Bei Geschäften mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern gilt ein Richtwert von insgesamt höchstens einem Kunden pro 10 Quadratmetern Verkaufsfläche. Bei Geschäften mit einer Verkaufsfläche ab 801 Quadratmetern insgesamt gilt auf einer Fläche von 800 Quadratmetern ein Richtwert von höchstenseinem Kunden pro 10 Quadratmetern Verkaufsfläche und auf der 800 Quadratmeter übersteigenden Fläche von höchstens einem Kunden pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Gottesdienste

Gestattet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.
Religiös-kultische Veranstaltungen sind spätestens zwei Werktage vor der geplanten Durchführung dem zuständigen Ordnungsamt anzuzeigen, wenn mehr als zehn Teilnehmer erwartet werden, es sei denn, dass die Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften ein Hygienekonzept etabliert haben, welches dem aktuellen Hygienerahmenkonzept der für Kultur zuständigen Senatsverwaltung entspricht oder über dessen Bestimmungen hinausgeht.

Beerdigungen und Feierlichkeiten anlässlich einer Beerdigung sind im Freien mit bis zu 50 zeitgleich anwesenden Personen und in geschlossenen Räumen mit bis zu 20 zeitgleich anwesenden Personen zulässig

Fitness und Breitensport

Fitness- und Tanzstudios und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen, Ausnahmen s. Verordnung.

Sport darf nur alleine oder mit insgesamt höchstens fünf Personen aus insgesamt höchstens zwei Haushalten kontaktfrei und unter Einhaltung der Abstandsregelungen erfolgen. Ausnahmen für Kinder im Alter von bis zu 12 Jahren, wenn der Sport im Freien in festen Gruppen von maximal 20 anwesenden Personen zuzüglich einer betreuenden Person ausgeübt wird.
Saunen, Dampfbäder, Thermen und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen zu halten.

Der therapeutische Sport ist von der Schließung ausgenommen. Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend in gedeckten Sportanlagen einschließlich Hallenbädern und ähnlichen der Sportausübung dienenden Räumen, außer während der Sportausübung; Hygienekonzept erforderlich.

Wellness, Kosmetik und Körperpflege

Eingeschränkt geöffnet.

Körpernahe Dienstleistungen inkl. Friseurbetriebe dürfen öffnen. Nur nach vorheriger Terminvereinbarung; negatives Testergebnis erforderlich; zwischen den Plätzen für die Kunden ist ein Sicherheitsabstand von 2 Metern zu gewährleisten. Wartende Kunden dürfen sich nicht innerhalb der Betriebsräume aufhalten.Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Dienstleistungsgewerbe im Bereich der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe sowie Sonnenstudios dürfen für den Publikumsverkehr geöffnet werden oder ihre Dienste anbieten, auch medizinisch notwendige Behandlungen. Dem körpernah tätigen Personal muss regelmäßig, mindestens einmal Mal pro Woche, eine Testung angeboten werden. Saunen, Dampfbäder, Thermen und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen zu halten.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

Dienstleistungen, bei denen von den Kunden nicht dauerhaft eine medizinische Gesichtsmaske getragen werden kann, dürfen nur an Kunden verrichtet werden, die unter der Aufsicht des Dienstleistenden einen Point-of-Care (PoC)-Antigen-Test zur Selbstanwendung (Selbsttest) vornehmen und dieser nach korrekter Durchführung ein negatives Testergebnis zeigt, oder es muss eine tagesaktuelle schriftliche oder elektronische Bescheinigung über ein negatives Testergebnis eines Point-of-Care (PoC)-Antigen-Tests oder eines PCR-Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis vorliegen. GIlt nicht Physio-, Ergo- und Logotherapie, Podologie, Fußpflege und Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker.

Private Hochzeits-, Geburtstags- oder sonstige Familienfeiern

Private Veranstaltungen sind nur im Kreise von Angehörigen (§2 Absatz 2 der Verordnung) bzw. des eigenen Haushalts oder mit Angehörigen eines weiteren Haushaltes gestattet; Es gilt eine Personenobergrenze von höchstens fünf zeitgleich anwesenden Personen, wobei deren Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgezählt werden.

Ab Freitag, 2. April 2021, ist in der Zeit von 21:00 bis 5:00 Uhr des Folgetages der Aufenthalt im öffentlichen Raum im Freien nur allein oder zu zweit gestattet, wobei eigene Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgezählt werden.

Ab 06. April 2021 sind private Zusammenkünfte sind nur noch im Kreise der Ehe- oder Lebenspartner*innen, der Angehörigen des eigenen Haushalts und Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, sowie mit höchstens einer weiteren Person eines anderen Haushalts gestattet, wobei deren Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres nicht mitgezählt werden. Ab 06. April 2021 sind zwischen 21:00 und 5:00 Uhr des Folgetages Zusammenkünfte mit haushaltsfremden Personen verboten. Ehe- oder Lebenspartner*innen und Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht, sind davon ausgenommen.

Beerdigungen und Feierlichkeiten anlässlich einer Beerdigung sind im Freien mit bis zu 50 zeitgleich anwesenden Personen und in geschlossenen Räumen mit bis zu 20 zeitgleich anwesenden Personen zulässig.

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Weitere Informationen
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)
x

Geschlossen. Das Anbieten von Speisen und Getränken zur Abholung und zur Lieferung bleibt gestattet (zwischen 23 und 06 Uhr sind Ausschank, Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken verboten). Für die Abholung sind geeignete Vorkehrungen zur Steuerung der Kaufabwicklung und zur Vermeidung von Menschenansammlungen zu treffen. In Kantinen dürfen Speisen und Getränke nur an Tischen sowie sitzend an Theken und Tresen verzehrt werden. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Geschlossen.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

x

Der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages verboten. Ganztägig sind der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken, die nach ihrer Darreichungsform zum unmittelbaren Verzehr bestimmt oder geeignet sind, insbesondere in Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen, verboten. Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien ist untersagt.

Biergärten und Außengastronomie
x

Geschlossen. Das Anbieten von Speisen und Getränken zur Abholung und zur Lieferung bleibt gestattet (zwischen 23 und 06 Uhr sind Ausschank, Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken verboten). Das Anbieten von Speisen und Getränken zur Abholung und zur Lieferung bleibt gestattet. Für die Abholung sind geeignete Vorkehrungen zur Steuerung der Kaufabwicklung und zur Vermeidung von Menschenansammlungen zu treffen. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Geschlossen.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

x

Der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages verboten. Ganztägig sind der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken, die nach ihrer Darreichungsform zum unmittelbaren Verzehr bestimmt oder geeignet sind, insbesondere in Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen, verboten. Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien ist untersagt.

Bars, Pubs und Kneipen
x

Geschlossen. Das Anbieten von Speisen und Getränken zur Abholung und zur Lieferung bleibt gestattet (zwischen 23 und 06 Uhr sind Ausschank, Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken verboten). Für die Abholung sind geeignete Vorkehrungen zur Steuerung der Kaufabwicklung und zur Vermeidung von Menschenansammlungen zu treffen. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Geschlossen.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich.

x

Der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages verboten. Ganztägig sind der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken, die nach ihrer Darreichungsform zum unmittelbaren Verzehr bestimmt oder geeignet sind, insbesondere in Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen, verboten. Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien ist untersagt.

Discotheken und Clubs
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x
Hotels, Pensionen, Jugendherbergen
x

Eingeschränkt geöffnet; Touristische Übernachtungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben sind untersagt, ausgenommen sind Übernachtungen anlässlich von Dienst- und Geschäftsreisen und aus notwendigen privaten Gründen.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Eingeschränkt.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Mund-Nasen-Bedeckung beim Durchqueren von und beim Aufenthalt in öffentlichen Innenbereichen sowie in Aufzügen verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

Der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages verboten.

x

Der Zweck der Vermietung oder Beherbergung der Gäste ist zu erfragen und dieser zusammen mit den erfassten Personaldaten des Gastes dokumentieren.
Orientierungshilfe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages verboten. Ganztägig sind der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken, die nach ihrer Darreichungsform zum unmittelbaren Verzehr bestimmt oder geeignet sind, insbesondere in Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen, verboten. Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien ist untersagt.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser
x

Eingeschränkt geöffnet; Touristische Übernachtungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben sind untersagt. Ausgenommen sind Übernachtungen anlässlich von Dienst- und Geschäftsreisen und aus notwendigen privaten Gründen.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten

x

Eingeschränkt.

Steuerung des Zutritts; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Mund-Nasen-Bedeckung beim Durchqueren von und beim Aufenthalt in öffentlichen Innenbereichen sowie in Aufzügen verpflichtend; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen;

x

Der Zweck der Vermietung oder Beherbergung der Gäste ist zu erfragen und dieser zusammen mit den erfassten Personaldaten des Gastes dokumentieren.
Orientierungshilfe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages verboten. Ganztägig sind der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken, die nach ihrer Darreichungsform zum unmittelbaren Verzehr bestimmt oder geeignet sind, insbesondere in Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen, verboten. Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien ist untersagt.

Privatunterkünfte
x

Eingeschränkt geöffnet; Touristische Übernachtungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben sind untersagt. Ausgenommen sind Übernachtungen anlässlich von Dienst- und Geschäftsreisen und aus notwendigen privaten Gründen.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Aktuell im Detail durch Verordnungen nicht geregelt und/oder kommuniziert.

x

Der Zweck der Vermietung oder Beherbergung der Gäste ist zu erfragen und dieser zusammen mit den erfassten Personaldaten des Gastes dokumentieren.
Informationen für Hotels und sonstige Beherbergungsbetriebe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Camping- und Wohnmobilstellplätze
x

Eingeschränkt geöffnet; Touristische Übernachtungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben sind untersagt. Ausgenommen sind Übernachtungen anlässlich von Dienst- und Geschäftsreisen und aus notwendigen privaten Gründen.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Eingeschränkt.

Steuerung des Zutritts; Mund-Nasen-Bedeckung beim Durchqueren von und beim Aufenthalt in öffentlichen Innenbereichen verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

x

Der Zweck der Vermietung oder Beherbergung der Gäste ist zu erfragen und dieser zusammen mit den erfassten Personaldaten des Gastes dokumentieren.
Orientierungshilfe: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/orientierungshilfe-fuer-gewerbe/

Der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages verboten. Ganztägig sind der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken, die nach ihrer Darreichungsform zum unmittelbaren Verzehr bestimmt oder geeignet sind, insbesondere in Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen, verboten. Der Verzehr von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum im Freien ist untersagt.

Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)
x

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Erlaubt.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend, auch an Bahn- und Bussteigen, etc, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen sowie in Flughafengebäuden.

Eine medizinische Gesichtsmaske ist in allen Fahrzeugen zu tragen (von nicht fahrzeugführenden Personen), bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel einschließlich der Bahnhöfe, Flughäfen, etc.

x
Busreisen
x

Ausflugsfahrten und Stadtrundfahrten sind untersagt.

x

Ausflugsfahrten und Stadtrundfahrten sind untersagt.

x
Airports
x

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln;

x

Erlaubt.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x
Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)
x

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 50 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 20 zeitgleich Anwesenden sind verboten.

Veranstaltungen, die dem Kultur, Freizeit oder Unterhaltungsbereich zuzuordnen sind, sind verboten; An Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als fünf zeitgleich Anwesenden dürfen nur Personen teilnehmen, die den Nachweis eines negativen Tests auf eine Infektion erbringen.
Weihnachtsmärkte und Jahrmärkte sind verboten. Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

x

Untersagt. Steuerung des Zutritts; Hygienekonzept erforderlich.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Messen und Kongresse (öffentlich)
x

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 50 zeitgleich Anwesenden verboten.

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 20 zeitgleich Anwesenden verboten.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten. An Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als fünf zeitgleich Anwesenden dürfen nur Personen teilnehmen, die den Nachweis eines negativen Tests auf eine Infektion erbringen.

x

Eingeschränkt gestattet.

Steuerung des Zutritts; Hygienekonzept erforderlich.

x

Die Bestuhlung und Anordnung der Tische so vorzunehmen, dass zwischen Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen oder Schutzvorrichtungen zur Verringerung der Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel gewährleistet werden kann. Gruppen von bis zu sechs Personen mit weniger als 1,5 Metern Abstand dürfen untereinander platziert werden. Bei Veranstaltungen im Freien kann der Mindestabstand unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfchen-infektionen und Aerosolen sichergestellt ist.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)
x

Veranstaltungen im Freien mit mehr als 50 zeitgleich Anwesenden verboten.

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 20 zeitgleich Anwesenden verboten.
Dokumentationspflicht personenbezogener Daten. An Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als fünf zeitgleich Anwesenden dürfen nur Personen teilnehmen, die den Nachweis eines negativen Tests auf eine Infektion erbringen.

x

EIngeschränkt gestattet.

Steuerung des Zutritts. Hygienekonzept erforderlich.

x

Die Bestuhlung und Anordnung der Tische so vorzunehmen, dass zwischen Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird oder ein ausreichender Infektionsschutz durch andere Schutzmaßnahmen oder Schutzvorrichtungen zur Verringerung der Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel gewährleistet werden kann. Gruppen von bis zu sechs Personen mit weniger als 1,5 Metern Abstand dürfen untereinander platziert werden. Bei Veranstaltungen im Freien kann der Mindestabstand unterschritten werden, sofern der Schutz vor Tröpfchen-infektionen und Aerosolen sichergestellt ist.

In der beruflichen Bildung und der allgemeinen Erwachsenenbildung bei notwendiger Unterschreitung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist eine Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Kleinkunst und Kultur
x

Musikalische und künstlerische Darbietungen vor körperlich anwesenden Publikum einschließlich Tanzveranstaltungen und Veranstaltungen, die dem Kultur- , Freizeit- oder Unterhaltungsbereich zuzuordnen sind, verboten.
Weihnachtsmärkte und Jahrmärkte sind verboten.

An Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als fünf zeitgleich Anwesenden dürfen nur Personen teilnehmen, die den Nachweis eines negativen Tests auf eine Infektion erbringen.

x

Untersagt.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Freizeitaktivitäten (outdoor)
x

Geschlossen.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum im Freien, insbesondere auf Straßen, Wegen, Plätzen und in Grünanlagen ist nur allein, im Kreise von Angehörigen (§2 Absatz 2 der Verordnung) bzw. des eigenen Haushalt oder und zusätzlich mit höchstens einer weiteren Person gestattet, wobei bei Alleinerziehenden deren Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres nicht mitgezählt werden. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist in geschlossenen Räumen zu tragen.

x

Geschlossen.

x
Freizeitaktivitäten (indoor)
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Geführte Touren und Aktivitäten
x

Ausflugsfahrten und Stadtrundfahrten sind untersagt.

x

Ausflugsfahrten und Stadtrundfahrten sind untersagt.

x

Gewerblich angebotene Reiseverkehre zu touristischen Zwecken sind unzulässig.

Freibäder
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Freizeitbäder
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Zoos / Tierparks / Botanische Gärten
x

Eingesschränkt geöffnet.

Ein Besucher pro 40 Quadratmeter begehbarer Fläche in geschlossenen Räumen.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Eingeschränkt.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; medizinsche Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Freizeitparks
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/sport-und-freizeit/

Theater und Oper
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Museen und Ausstellungen
x

Eingeschränkt geöffnet.

Ein Besucher pro 40 Quadratmetern Ausstellungs- oder Betriebsfläche, nur nach vorheriger Terminbuchung; negatives Testergebnis erforderlich.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.

Steuerung des Zutritts; Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen verpflichtend; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; Erhöhte Hygienemaßnahmen.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur/

Kinos
x

Geschlossen.

x

Geschlossen.

x

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/veranstaltungen-und-kultur