Tourismus-Wegweiser


++ Reisen in Deutschland ++ Lockerungen und Einschränkungen im Überblick ++


Detail / Tourismus Wegweiser
Zurück zur Karte

Brandenburg

Überblick

Die geltende Verordnung wurde zuletzt am 24. November 2021 aktualisiert, sie gilt voraussichtlich bis zum 15. Dezember 2021.

Für die Bewertung der Lage ist die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz neuer Leitindikator. Weitere Indikatoren sind die Sieben-Tage-Inzidenz, die Anzahl der der verfügbaren Intensivbetten und die Impfquote.

In einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt mit einem Inzidenzwert von über 750 und einer landesweiten Belegung der Intensivbetten von mindestens zehn Prozent gilt für Ungeimpfte eine Ausgangssperre zwischen 22 und 6 Uhr.

Warnwert: Hospitalisierungsinzidenz über drei, Inzidenz 100 bis 200, Intensivbetten mit zehn bis 20 Prozent Covid-19-Patienten belegt.

Alarmwert: Hospitalisierungsinzidenz über sechs, Inzidenz größer als 200, Intensivbetten mit mehr als 20 Prozent Covid-19-Patienten belegt.

3G-Regel ab dem Inzidenzwert von 20.

2G-Regel: Schutzmaßnahmen wie Abstand, Maske, Personengrenzen und Quadratmetervorgaben entfallen.

Wichtige Informationen

Link zur Corona-Verordnung Brandenburg: https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/verordnungen/

Informationsangebot des BMG und der BZgA: https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/downloads/

Fragen und Antworten zum Thema Corona: https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/

Corona-Bürgerservice: Tel. 0331 866 - 5050

Regionale Einschränkungen

Auf regionaler Ebene kann es aktuell Sonderregelungen geben, die die landesweit gültigen Einschränkungen ergänzen oder in Teilen aufheben. Eine umfängliche Darstellung dieser Regelungen ist im Tourismus-Wegweiser aktuell leider nicht umfänglich möglich. Bitte besuchen Sie die Info-Dienste des Bundeslandes. Links siehe „Wichtige Informationen“.

Aktuelle Fallzahlen des RKI

Aufklappen

Aktuelle Fallzahlen des RKI

> Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard <
Wählen Sie eine Kategorie:
TouristischAllgemein
Betroffener Bereich Art der Einschränkung
Einreisebeschränkungen

Nach der Bundeseinreiseverordnung vom 30. Juli 2021 müssen Personen, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einen Test-/Genesenen-/Impfnachweis mit sich führen. Als Testnachweis gelten PCR-Tests oder Antigentest.

Bei Einreise aus einem Virusvariantengebiet müssen alle Einreisenden ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegen, auch Geimpfte und Genesene.
Bei Einreise darf der PCR Test höchstens 72 Stunden alt sein und der Antigentest höchstens 48 Stunden (Hochinzidenzgebiet) bzw. 24 Stunden (Virusvariantengebiet) alt sein.

Personen, die aus einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet einreisen oder sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise dort aufgehalten haben, müssen sich unter www.einreiseanmeldung.de anmelden (digitale Einreiseanmeldung).

Quarantäne:

Einreise aus Hochrisikogebiet: Zehn Tage, Verkürzung ab ersten Tag mit Impf-/Genesenennachweis oder ab fünften Tag mit negativem Test. Für Kinder unter zwölf Jahre endet die Quarantäne auch ohne Test bereits nach fünf Tagen.
Einreise aus Virusvariantengebiet: 14 Tage, Verkürzung ab ersten Tag mit entsprechendem Impfnachweis möglich, Verkürzung bei Herabstufung zum Hochrisikogebiet während der Quarantänezeit mit Impf-/Genesenennachweis.

Zusammenfassende Grafik der Bundesregierung

Aktuell vom RKI festgelegte internationale Risikogebiete

Kontaktbeschränkungen

Jede Person ist verpflichtet, die physischen Kontakte zu anderen Personen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten.

Für Ungeimpfte: Personen aus maximal zwei Haushalten oder ein Haushalt und fünf weitere Personen, gilt auch für private Feiern.

Die Zahl der geimpften oder genesenen Personen ist nicht begrenzt.

Personen, deren Testung mittels PCR-​Test ein positives Ergebnis ergeben hat, sind verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt zu informieren und bis zum Vorliegen einer Entscheidung sich unverzüglich auf direktem Weg in Quarantäne zu begeben. Personen, deren Testung mittels Schnelltest ein positives Ergebnis ergeben hat, sind verpflichtet, sich unverzüglich einem PCR-​Test zu unterziehen und sich bis zum Vorliegen des Testergebnisses unverzüglich in Quarantäne zu begeben.

Abstandsregeln

Personen im öffentlichen Bereich sollen einen Mindestabstand von 1,5 Metern grundsätzlich einhalten. sofern die Einhaltung des Mindestabstands nicht möglich ist, soll eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Ausnahmen gibt es zum Beispiel für Ehe- oder Lebenspartner sowie Angehörige des eigenen Haushalts und in den Bereichen der Kindertagesbetreuung und der Jugendarbeit. Auch zwischen Schülerinnen und Schülern sowie zwischen Schülern und Lehrkräften gelten Ausnahmen.

Hygieneregeln / Landesverordnungen

Jede Person ist verpflichtet,
1. die allgemeinen Hygieneregeln und -empfehlungen des Robert Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche
Aufklärung zur Vorbeugung von Infektionen (https://www.infektionsschutz.de/coronavirus.html) zu beachten, einschließlich des regelmäßigen Austauschs der Raumluft durch Frischluft in geschlossenen Räumen,
2. bei Vorliegen von typischen Symptomen oder sonstigen Anhaltspunkten für eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus grundsätzlich auf physische Kontakte zu anderen Personen zu verzichten; typische Symptome sind Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.

Sofern außerhalb des privaten Raums in geschlossenen Räumen die Einhaltung des Abstandsgebots nicht möglich ist, soll eine medizinische Maske getragen werden.

Falls eine medizinische Maske zu tragen ist, muss diese entweder
1. den Anforderungen an eine CE-gekennzeichnete medizinische Gesichtsmaske mit der Norm DIN EN 14683:2019-10 (OP-Maske) entsprechen oder
2. eine die europäische Norm EN 149:2001+A1:2009 erfüllende FFP2-Maske sein, die mit einer CE-Kennzeich-nung mit vierstelliger Nummer der notifizierten Stelle gekennzeichnet ist.
Als einer FFP2-Maske nach Satz 1 Nummer 2 vergleichbar gelten auch Masken mit den Typbezeichnungen N95, P2, DS2 oder eine Corona-Pandemie-Atemschutzmaske (CPA), insbesondere KN95.

Link zur Corona-Verordnung Brandenburg: https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/verordnungen/

Einzelhandel

Geöffnet.

2G-Regel für Einzelhandel, der nicht zum Grundbedarf gehört.

Steuerung des Zutritts; Abstandsgebot, medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend in geschlossenen Räumen; es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich.

In geschlossenen Räumen regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil;

Gottesdienste

Gestattet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Steuerung des Zutritts; Hygienekonzept erforderlich; Dokumentationspflicht personenbezogener Daten.
Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; Abstand zwischen festen Sitzplätzen ein Meter; beim Gemeindegesang in geschlossenen Räumen ist zwischen allen Teil-nehmenden ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten.

Fitness und Breitensport

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Wellness, Kosmetik und Körperpflege

Eingeschränkt geöffnet.

2G-Regel.

Dienstleistungen, bei denen das Abstandsgebot nicht eingehalten werden kann: Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts. In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend; Austausch der Raumluft.
Wenn die Leistung das Tragen einer Maske nicht zulässt, gilt die 3G-Regel..

Private Hochzeits-, Geburtstags- oder sonstige Familienfeiern

Private Feiern aus besonderen Anlass: Bis zu 100 Gästen draußen und bis zu 50 Gästen drinnen (Verlobungs- und Hochzeitsfeiern, Jubiläen, Geburtstagsfeiern, Einweihungs-, Prüfungs- und Abschlussfeiern).
Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln;

Weihnachtsfeiern: Maximal 100 Personen im Freien, maximal 50 Personen in geschlossenen Räumen, Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt.

Betroffener Bereich Öffnung und Zugang Aufenthalt und Hygiene Weitere Informationen
Restaurants, Cafés und Gaststätten (indoor)
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

Maßnahmen gelten nicht für Gaststätten, die zubereitete Speisen oder Getränke ausschließlich zur Mitnahme im Rahmen des Außerhaus verkaufs abgeben und keine Abstell- oder Sitzgelegenheiten bereitstellen, weitere Ausnahmen siehe Verordnung.

x

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

In den Innenbereichen von Gaststätten haben die Betreiberinnen und Betreiber darüber hinaus den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft sicherzustellen, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; bei einem aus technischen oder technologischen Gründen nicht vermeidbaren Umluftbetrieb raumlufttechnischer Anlagen sollen diese über eine geeignete Filtration zur Abscheidung luftgetragener Viren verfügen.

Biergärten und Außengastronomie
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

Bei einer Inzidenz über 20 gilt die 3G-Regel. Einhaltung des Abstandsgebots zwischen den Gästen unterschiedlicher Tische sowie in Wartesituationen.

Maßnahmen gelten nicht für Gaststätten, die zubereitete Speisen oder Getränke ausschließlich zur Mitnahme im Rahmen des Außerhaus verkaufs abgeben und keine Abstell- oder Sitzgelegenheiten bereitstellen, weitere Ausnahmen siehe Verordnung.

x

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x
Bars, Pubs und Kneipen
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

Bei einer Inzidenz über 20 gilt die 3G-Regel. Einhaltung des Abstandsgebots zwischen den Gästen unterschiedlicher Tische sowie in Wartesituationen.

Maßnahmen gelten nicht für Gaststätten, die zubereitete Speisen oder Getränke ausschließlich zur Mitnahme im Rahmen des Außerhaus verkaufs abgeben und keine Abstell- oder Sitzgelegenheiten bereitstellen, weitere Ausnahmen siehe Verordnung.

x

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

In den Innenbereichen von Gaststätten haben die Betreiberinnen und Betreiber darüber hinaus den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft sicherzustellen, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; bei einem aus technischen oder technologischen Gründen nicht vermeidbaren Umluftbetrieb raumlufttechnischer Anlagen sollen diese über eine geeignete Filtration zur Abscheidung luftgetragener Viren verfügen.

Discotheken und Clubs
x

Eingeschränkt zulässig.

2G+-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts, Testpflicht.

Geschlossen in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt mit einem Inzidenzwert von über 750 und einer landesweiten Belegung der Intensivbetten von mindestens zehn Prozent.

1.000 Personen plus 50 Prozent der über 1.000 Personen hinausgehenden Kapazität, maximal 5.000 Personen.

Tanzlustbarkeiten in geschlossenen Räumen: nicht mehr als ein Gast pro zehn Quadratmeter begehbarer Fläche; Corona-Test erforderlich.

x

Eingeschränkt zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

x

In den Innenbereichen von Gaststätten haben die Betreiberinnen und Betreiber darüber hinaus den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft sicherzustellen, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; bei einem aus technischen oder technologischen Gründen nicht vermeidbaren Umluftbetrieb raumlufttechnischer Anlagen sollen diese über eine geeignete Filtration zur Abscheidung luftgetragener Viren verfügen.

Hotels, Pensionen, Jugendherbergen
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Bei Reisen aus dienstlichen Gründen oder für die Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen ist für Ungeimpfte ein negativer Test ausreichend.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (in gemeinschaftlich genutzten Räumen); es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

x

In geschlossenen Räumen regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser
x

Eingeschränkt zulässig.

3G-Regel.

Bei Reisen aus dienstlichen Gründen oder für die Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen ist für Ungeimpfte ein negativer Test ausreichend.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

2G-Regel als Option möglich: Abstandsgebot, Maskenpflicht, Personengrenzen und Quadratmetervorgaben entfallen.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (in gemeinschaftlich genutzten Räumen); es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

x

In geschlossenen Räumen regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Privatunterkünfte
x

Eingeschränkt zulässig.

3G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

2G-Regel als Option möglich: Abstandsgebot, Maskenpflicht, Personengrenzen und Quadratmetervorgaben entfallen.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (in gemeinschaftlich genutzten Räumen); es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

x

In geschlossenen Räumen regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Camping- und Wohnmobilstellplätze
x

Eingeschränkt zulässig.

3G-Regel.

Bei Reisen aus dienstlichen Gründen oder für die Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen ist für Ungeimpfte ein negativer Test ausreichend.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

2G-Regel als Option möglich: Abstandsgebot, Maskenpflicht, Personengrenzen und Quadratmetervorgaben entfallen.

x

Eingeschränkt geöffnet.

Steuerung des Zutritts; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (in gemeinschaftlich genutzten Räumen); es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

x

In geschlossenen Räumen regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Verkehr (inkl. Binnenschifffahrt und Seilbahn)
x

Öffentlicher Verkehr ist gestattet.

3G-Regel im öffentlichen Verkehr.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Eingeschränkt.

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (auch in den für den Publikumsverkehr zugänglichen Gebäuden von Bahnhöfen und Verkehrsflughäfen sowie in den zugehörigen Bereichen (insbesondere Wartebereiche, Haltestellen, Bahnsteige und Bahnhofsvorplätze); es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

In Kraftfahrzeugen, die nicht dem öffentlichen Personenverkehr dienen, gilt für anwesende Personen mit Ausnahme des Fahrzeugführers eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

x
Busreisen
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts, Testnachweis vor Fahrtantritt.

x

Eingeschränkt zulässig.

Steuerung des Zutritts; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

In Innenbereichen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

In geschlossenen Räumen einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; bei einem aus technischen oder technologischen Gründen nicht vermeidbaren Umluftbetrieb raumlufttechnischer Anlagen sollen diese über eine geeignete Filtration zur Abscheidung luftgetragener Viren verfügen.

Airports
x

Geöffnet.

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x

Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend (auch in den für den Publikumsverkehr zugänglichen Gebäuden von Bahnhöfen und Verkehrsflughäfen sowie in den zugehörigen Bereichen (insbesondere Wartebereiche, Haltestellen, Bahnsteige und Bahnhofsvorplätze); es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln.

x
Großveranstaltungen und Events (Kultur und Sport)
x

Eingeschränkt zulässig.
Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts, Testpflicht (nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel).

In geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter mit bis zu 100 Personen: keine Testpflicht.

Keine Festivals in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt mit einem Inzidenzwert von über 750 und einer landesweiten Belegung der Intensivbetten von mindestens zehn Prozent .

Ab 1.000 Gästen Begrenzung der Personenzahl auf maximal 50 Prozent der Besucherkapazität bei Einhaltung des Mindestabstands, maximal 5.000 Zuschauer; Festivals maximal 7.000 Zuschauer.

Es gilt die 3G-.Regel.

2G-Regel als Option möglich: Abstandsgebot, Maskenpflicht, Personengrenzen und Quadratmetervorgaben entfallen.

Weihnachtsmärkte: 3G-Regel, Steuerung des Zutritts, kontrollierbarer Zugang, maximal 5.000 Personen, Testpflicht (gilt nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 1.000 Besuchern), Einhaltung des Abstandsgebots; 2G-Regel optional möglich.

x

Eingeschränkt zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.
In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

Weihnachtsmärkte: Dokumentation personenbezogener Daten, Abstandsgebot.

In geschlossenen Räumen: Pflicht für medizinische Masken, regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft

x

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Abweichend kann das zuständige Gesundheitsamt auf Antrag in besonderen Einzelfällen Ausnahmen von der Personengrenze zulassen, sofern keine zwingenden infektiologischen Gründe entgegenstehen. Dies kommt insbesondere in Betracht bei Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber nach den jeweiligen Wahlgesetzen für bevorstehende Wahlen.

Messen und Kongresse (öffentlich)
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts, Testpflicht (nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel).

3G-Regel: In geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter mit bis zu 100 Personen, unter freiem Himmel bis zu 250 Personen..

x

Eingeschränkt zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Abweichend kann das zuständige Gesundheitsamt auf Antrag in besonderen Einzelfällen Ausnahmen von der Personengrenze zulassen, sofern keine zwingenden infektiologischen Gründe entgegenstehen. Dies kommt insbesondere in Betracht bei Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber nach den jeweiligen Wahlgesetzen für bevorstehende Wahlen.

Tagungen und Meetings (geschlossener Teilnehmerkreis)
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts, Testpflicht (nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel).

3G-Regel: In geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter mit bis zu 100 Personen, unter freiem Himmel bis zu 250 Personen..

x

Eingeschränkt zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.
In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

Abweichend kann das zuständige Gesundheitsamt auf Antrag in besonderen Einzelfällen Ausnahmen von der Personengrenze zulassen, sofern keine zwingenden infektiologischen Gründe entgegenstehen. Dies kommt insbesondere in Betracht bei Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber nach den jeweiligen Wahlgesetzen für bevorstehende Wahlen.

Kleinkunst und Kultur
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts, Testpflicht (nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel).

In geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter mit bis zu 100 Personen: keine Testpflicht.

Ab 1.000 Gästen Begrenzung der Personenzahl auf maximal 50 Prozent der Besucherkapazität bei Einhaltung des Mindestabstands, maximal 5.000 Zuschauer; Festivals maximal 7.000 Zuschauer.

x

Eingeschränkt zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Abweichend kann das zuständige Gesundheitsamt auf Antrag in besonderen Einzelfällen Ausnahmen von der Personengrenze zulassen, sofern keine zwingenden infektiologischen Gründe entgegenstehen. Dies kommt insbesondere in Betracht bei Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber nach den jeweiligen Wahlgesetzen für bevorstehende Wahlen.

Freizeitaktivitäten (outdoor)
x

Zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

Einhaltung des Abstandsgebots außerhalb von Spielflächen.

x

Zulässig.

Steuerung des Zutritts; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x
Freizeitaktivitäten (indoor)
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

Einhaltung des Abstandsgebots außerhalb von Spielflächen.

x

Steuerung des Zutritts; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

Außerhalb von Spielflächen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

In geschlossenen Räumen einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; bei einem aus technischen oder technologischen Gründen nicht vermeidbaren Umluftbetrieb raumlufttechnischer Anlagen sollen diese über eine geeignete Filtration zur Abscheidung luftgetragener Viren verfügen.

Geführte Touren und Aktivitäten
x

Eingeschränkt zugelassen.

2G-Regel.

Reisebusreisen, Stadtrundfahrten, Schiffsausflüge und vergleichbare touristische Angebote möglich. Während der Fahrt nur mit festen Sitzplätzen.

x

Eingeschränkt zulässig.
Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

Aufenthalt der Fahrgäste während der Fahrt auf festen Sitzplätzen, Maskenpflicht.

x

In geschlossenen Räumen einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; bei einem aus technischen oder technologischen Gründen nicht vermeidbaren Umluftbetrieb raumlufttechnischer Anlagen sollen diese über eine geeignete Filtration zur Abscheidung luftgetragener Viren verfügen.

Freibäder
x

Zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

Einhaltung des Abstandsgebots außerhalb der Becken, Nur für asymptomatische Kunden.

x

Zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

Es gilt die 3G-Regel

In Umkleideräumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

In geschlossenen Räumen den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Freizeitbäder
x

Zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

Einhaltung des Abstandsgebots außerhalb der Becken, Nur für asymptomatische Kunden.

x

Zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

In Umkleideräumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

In geschlossenen Räumen den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Zoos / Tierparks / Botanische Gärten
x

Zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts.

x

Zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

In geschlossenen Räumen einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; bei einem aus technischen oder technologischen Gründen nicht vermeidbaren Umluftbetrieb raumlufttechnischer Anlagen sollen diese über eine geeignete Filtration zur Abscheidung luftgetragener Viren verfügen.

Freizeitparks
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts; Corona-Test erforderlich (nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel);

x

Eingeschränkt geöffnet. (geschlossen bei Überschreiten des 100er-Inzidenzwertes)

Es gelten die allgemeinen Kontakt- und Hygieneregeln; Steuerung des Zutritts; medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend in geschlossenen Räumen; Hygienekonzept erforderlich.

x

In geschlossenen Räumen einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; bei einem aus technischen oder technologischen Gründen nicht vermeidbaren Umluftbetrieb raumlufttechnischer Anlagen sollen diese über eine geeignete Filtration zur Abscheidung luftgetragener Viren verfügen.

Theater und Oper
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts, Testpflicht (nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel).

In geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter mit bis zu 100 Personen: keine Testpflicht.

Ab 1.000 Gästen Begrenzung der Personenzahl auf maximal 50 Prozent der Besucherkapazität bei Einhaltung des Mindestabstands, maximal 5.000 Zuschauer; Festivals maximal 7.000 Zuschauer.

x

Eingeschränkt zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Abweichend kann das zuständige Gesundheitsamt auf Antrag in besonderen Einzelfällen Ausnahmen von der Personengrenze zulassen, sofern keine zwingenden infektiologischen Gründe entgegenstehen. Dies kommt insbesondere in Betracht bei Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber nach den jeweiligen Wahlgesetzen für bevorstehende Wahlen.

Museen und Ausstellungen
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts, Testpflicht (nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel).

In geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter mit bis zu 100 Personen: keine Testpflicht.

Ab 1.000 Gästen Begrenzung der Personenzahl auf maximal 50 Prozent der Besucherkapazität bei Einhaltung des Mindestabstands, maximal 5.000 Zuschauer; Festivals maximal 7.000 Zuschauer.

x

Eingeschränkt zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

In geschlossenen Räumen einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil; bei einem aus technischen oder technologischen Gründen nicht vermeidbaren Umluftbetrieb raumlufttechnischer Anlagen sollen diese über eine geeignete Filtration zur Abscheidung luftgetragener Viren verfügen.

Kinos
x

Eingeschränkt zulässig.

2G-Regel.

Dokumentation personenbezogener Daten; Steuerung des Zutritts, Testpflicht (nicht für Veranstaltungen unter freiem Himmel).

In geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen ohne Unterhaltungscharakter mit bis zu 100 Personen: keine Testpflicht.

Ab 1.000 Gästen Begrenzung der Personenzahl auf maximal 50 Prozent der Besucherkapazität bei Einhaltung des Mindestabstands, maximal 5.000 Zuschauer; Festivals maximal 7.000 Zuschauer.

x

Eingeschränkt zulässig.

Steuerung des Zutritts; Es gelten die Abstandsregeln; Hygienekonzept erforderlich; erhöhte Hygienemaßnahmen.

In geschlossenen Räumen: Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend;

x

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen den regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft, insbesondere durch Stoßlüftung über Fenster oder durch den Betrieb raumlufttechnischer Anlagen mit hohem Außenluftanteil.

Abweichend kann das zuständige Gesundheitsamt auf Antrag in besonderen Einzelfällen Ausnahmen von der Personengrenze zulassen, sofern keine zwingenden infektiologischen Gründe entgegenstehen. Dies kommt insbesondere in Betracht bei Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber nach den jeweiligen Wahlgesetzen für bevorstehende Wahlen.